Psalm 40, 18

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 40, Vers: 18

Psalm 40, 17
Psalm 41, 1

Luther 1984:Denn ich bin arm und elend: / der HERR aber sorgt für mich. / Du bist mein Helfer und Erretter; / mein Gott, säume doch nicht!
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Bin ich auch elend und arm: - der Allherr wird für mich sorgen. / Meine Hilfe und mein Retter bist du: / mein Gott, säume nicht!
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Ich aber bin elend und arm-a-, der Herr denkt an mich-b-. / Meine Hilfe und mein Retter bist du; / mein Gott, zögere nicht-c-! -a) Psalm 25, 16; 142, 7. b) 1. Petrus 5, 7. c) Psalm 22, 20; 38, 23.
Schlachter 1952:Bin ich auch elend und arm, / für mich sorgt der Herr. - / Du bist meine Hilfe und mein Erretter; / mein Gott, verziehe nicht!
Zürcher 1931:Doch jetzt bin ich arm und elend; / o Herr, eile zu mir! / Meine Hilfe und mein Retter bist du; / mein Gott, säume nicht!
Luther 1912:Denn a) ich bin arm und elend; der Herr aber sorgt für mich. Du bist mein Helfer und Erretter; mein Gott, verziehe nicht! - a) Psalm 109, 22.
Buber-Rosenzweig 1929:Ich hier, gebeugt und bedürftig, - mein Herr plane für mich! Was mir aufhilft, was mich entrinnen macht bist du: mein Gott, säume nimmer!
Tur-Sinai 1954:Und ich, so arm und elend / der Herr, er rechnet mir es an. / Mein Beistand und mein Retter du / mein Gott, nicht säume!»
Luther 1545 (Original):Denn ich bin Arm vnd Elend, Der HERR aber sorget fur mich, du bist mein Helffer vnd Erretter, Mein Gott verzeuch nicht.
Luther 1545 (hochdeutsch):Denn ich bin arm und elend; der HERR aber sorget für mich. Du bist mein Helfer und Erretter; mein Gott, verzeuch nicht!
NeÜ 2021:(18) Doch ich bin elend und arm. / Der Herr denkt an mich. / Meine Hilfe und mein Retter bist du! / Mein Gott, zögere nicht!
Jantzen/Jettel 2016:Und ich bin gebeugt* und bedürftig. Mein Herr denkt ‹in Fürsorge› an mich 1). Du bist meine Hilfe und mein Retter*. Mein Gott, verziehe nicht! a) 2)
1) o.: denkt ‹und plant› für mich
a) Psalm 69, 34; Jesaja 41, 17; Matthäus 6, 26 .30 .32; 1. Petrus 5, 7; 2. Chronik 14, 11; Jesaja 41, 14; Hebräer 13, 6; Psalm 13, 2 .3; Hebräer 10, 37; 2. Petrus 3, 9; Offenbarung 22, 20
2) Zahlen zu Psalm 40182 [= 7x26] Wörter; 56 Zeilen;2 Zentrumswörter (von den 90 + 2 + 90 Wörtern): „JAHWEH, du“ (V. 10c);Erweitertes Zentrum: V. 10.11;2 Teile: V. 2-13 || V. 14-18;4 Strophen (14 + 12 + 14 + 16 Zeilen): V. 2-5 | V. 6-9 | V. 11-13 || V. 14-18. Die ersten 3 Strophen (V. 2-13) bilden eine Einheit, deren 2 Mittelzeilen (von 19 + 2 + 19 Zeilen) V. 7ab sind: „Ohren hast du mir gegraben. Brandopfer und Sündopfer hast du nicht erbeten.“
English Standard Version 2001:As for me, I am poor and needy, but the Lord takes thought for me. You are my help and my deliverer; do not delay, O my God!
King James Version 1611:But I [am] poor and needy; [yet] the Lord thinketh upon me: thou [art] my help and my deliverer; make no tarrying, O my God.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:40, 1: Psalm 40 beginnt mit einer überschwänglichen Danksagung und endet mit einer Mischung aus Gebet und Wehklage (vgl. die Entwicklung von Psalm 27). Außerdem sind die letzten 5 Verse von Psalm 40 nahezu identisch mit Psalm 70. Überall in diesem Psalm tauchen wichtige Verbindungen auf: die erste zwischen dem theokratischen König als Einzelperson und der Gemeinschaft des theokratischen Volkes. Darüber hinaus ist vom Blickwinkel der ntl. Offenbarung betrachtet in V. 7-9 eine Verbindung zum größeren David im Ansatz enthalten (vgl. Hebräer 10, 5-7). Beispiele aus der Vergangenheit und Gebete bezüglich einer gegenwärtigen Plage prägen den Psalm von Anfang bis Ende. In seiner Einstellung zeigte David, dass er verstand, wie wichtig das ist, wozu Paulus in Römer 12, 1.2 ausdrücklich aufforderte. Diese Elemente machen nur einen Teil der Reichhaltigkeit von Psalm 40 aus. Die folgenden Anmerkungen helfen Davids gedankliche Entwicklung innerhalb dieser 18 Verse mitzuverfolgen: Zwei Situationen bilden den Rahmen von Davids veröffentlichtem Ausdruck von Anbetung in Psalm 40. I. Ein Beispiel aus einer früheren Situation (40, 2-11) A. Die gnädige Rettung durch Gott (40, 2-4) B. Die reichhaltigen Ressourcen in Gott (40, 5.6) C. Die motivierten Antworten an Gott (40, 7-11) II. Gebete für die gegenwärtige Situation (40, 12-18)




Predigten über Psalm 40, 18
Sermon-Online