Psalm 119, 8

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 119, Vers: 8

Psalm 119, 7
Psalm 119, 9

Luther 1984:Deine Gebote will ich halten; / verlaß mich nimmermehr!
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Deine Satzungen will ich halten: / verlaß mich nicht ganz und gar!
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Deine Ordnungen will ich halten-a-. / Verlaß mich nicht ganz und gar! -a) V. 145.
Schlachter 1952:Deine Satzungen will ich befolgen; / verlaß mich nicht ganz und gar!
Zürcher 1931:Deine Satzungen will ich halten; / verlass mich nicht ganz und gar!
Luther 1912:Deine Rechte will ich halten; verlaß mich nimmermehr.
Buber-Rosenzweig 1929:Ich will deine Gesetze hüten, - verlaß mich nimmer gar sehr!
Tur-Sinai 1954:Will deine Satzungen bewahren / verlaß mich vollends nicht!
Luther 1545 (Original):Deine Rechte wil ich halten, Verlas mich nimer mehr.
Luther 1545 (hochdeutsch):Deine Rechte will ich halten; verlaß mich nimmermehr!
NeÜ 2016:Deine Gesetze halte ich gern. – Verlass mich nicht und stehe mir bei!
Jantzen/Jettel 2016:Deine Satzungen will ich bewahren 1). Verlass mich nicht ganz und gar! a)
1) o.: beobachten; o.: [mir] ‹vor Augen› halten
a) Psalm 119, 16 .17; 119, 106; 119, 112; 119, 115; 119, 145; Josua 1, 7 .8; Psalm 119, 10; 119, 116 .117; 119, 176; 38, 22; 71, 9
English Standard Version 2001:I will keep your statutes; do not utterly forsake me!Beth
King James Version 1611:I will keep thy statutes: O forsake me not utterly.