Psalm 147, 18

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 147, Vers: 18

Psalm 147, 17
Psalm 147, 19

Luther 1984:Er sendet sein Wort, da schmilzt der Schnee; / er läßt seinen Wind wehen, da taut es. /
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Doch läßt er sein Gebot ergehn, so macht er sie schmelzen; / läßt er wehn seinen Tauwind, so rieseln die Wasser. /
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Er sendet sein Wort und schmelzt sie. / Er läßt seinen Wind wehen-a- - es rieseln die Wasser. / -a) Psalm 78, 26.
Schlachter 1952:Er sendet sein Wort, so zerschmelzen sie; / er läßt seinen Wind wehen, so tauen sie auf. /
Zürcher 1931:Er sendet sein Wort - es zerschmelzt sie; / er lässt seinen Wind wehen - da rieseln die Wasser. /
Luther 1912:Er spricht, so zerschmilzt es; er läßt seinen Wind wehen, so taut es auf.
Buber-Rosenzweig 1929:er sendet sein Wort und es schmelzt sie, er bläst seinen Wind, Wasser rinnen.
Tur-Sinai 1954:Entsendet er sein Wort, macht er sie schmelzen / läßt wehen seinen Wind, da strömen Wasser. /
Luther 1545 (Original):Er spricht, so zeschmeltzet es, Er lesst seinen Wind wehen, so thawets auff.
Luther 1545 (hochdeutsch):Er spricht, so zerschmilzt es; er läßt seinen Wind wehen, so tauet's auf.
NeÜ 2016:Dann schickt er ein Wort, / und alles schmilzt weg; / die Wasser rinnen, / wenn sein Wind weht.
Jantzen/Jettel 2016:Er entsendet sein Wort und lässt sie zerschmelzen. Er lässt wehen seinen Wind: Es rieseln die Wasser. a)
a) Psalm 147, 15; 33, 9; 78, 26; Hiob 37, 10 .17
English Standard Version 2001:He sends out his word, and melts them; he makes his wind blow and the waters flow.
King James Version 1611:He sendeth out his word, and melteth them: he causeth his wind to blow, [and] the waters flow.