Matthäus 5, 22

Das Evangelium nach Matthäus (Matthäusevangelium)

Kapitel: 5, Vers: 22

Matthäus 5, 21
Matthäus 5, 23

Luther 1984:Ich aber sage euch: Wer mit seinem Bruder zürnt, der ist des Gerichts schuldig; wer aber zu seinem Bruder sagt: Du Nichtsnutz!, der ist des Hohen Rats schuldig; wer aber sagt: Du Narr!, der ist des höllischen Feuers-1- schuldig.-a- -1) s. Anm. zu V. 29. a) 1.Johannes 3, 15.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Ich dagegen sage euch: Wer seinem Bruder auch nur zürnt, der soll dem Gericht verfallen sein; und wer zu seinem Bruder ,Dummkopf' sagt, soll dem Hohen Rat verfallen sein; und wer ,du Narr'-1- zu ihm sagt, soll der Feuerhölle-2- verfallen sein. -1) = Gottloser, aÜs: «Du Zauberer» = Betrüger. 2) = Gehenna.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Ich aber sage euch, daß jeder, der seinem Bruder ohne Grund zürnt, dem Gericht verfallen sein wird; wer aber zu seinem Bruder sagt: Raka-1-! dem Hohen Rat-2- verfallen sein wird; wer aber sagt: Du Narr-3-! der Hölle des Feuers verfallen sein wird-a-. -1) ein Ausdruck der Verachtung, etwa «Dummkopf». 2) w: -+Synedrium-; s. auch Anm. zu Matthäus 26, 59. 3) verächtlicher Ausdruck, etwa «Verrückter», zuweilen auch «Gottloser». a) Matthäus 18, 8.9; 25, 41; Markus 9, 43.47.
Schlachter 1952:Ich aber sage euch: Jeder, der seinem Bruder zürnt, wird dem Gericht verfallen sein. Wer aber zu seinem Bruder sagt: Raka-1-! der wird dem Hohen Rat verfallen sein. Wer aber sagt: Du Narr! der wird dem höllischen Feuer verfallen sein. -1) d.h. Nichtsnutz.++
Zürcher 1931:Ich aber sage euch: Jeder, der seinem Bruder-1- zürnt, soll dem Gericht verfallen sein. Wer aber zu seinem Bruder sagt: Raka!-2- soll dem Hohen Rat verfallen sein. Wer aber sagt: du Tor!-3- soll der Hölle mit ihrem Feuer verfallen sein. -1. Johannes 3, 15. 1) viele Textzeugen fügen hier ein: «ohne Ursache». 2) ein Ausdruck der Verachtung. 3) ein offenbar noch stärkerer, nicht sicher übersetzbarer Ausdruck der Verachtung, nach Psalm 14, 1 etwa gleichbed. mit: du Gottloser.
Luther 1912:Ich aber sage euch: Wer mit seinem Bruder zürnet, der ist des Gerichts schuldig; wer aber zu seinem Bruder sagt: Racha! der ist des Rats schuldig; wer aber sagt: Du Narr! der ist des höllischen Feuers schuldig. - 1. Johannes 3, 15.
Luther 1545 (Original):Ich aber sage euch, Wer mit seinem Bruder zörnet, Der ist des Gerichts schüldig, Wer aber zu seinem bruder sagt, Racha, der ist des Rats schüldig. Wer aber sagt, du Narr, der ist des hellischen Fewrs schüldig. -[Racha] Racha begreifft alle zornige zeichen. Etliche meinen, es kome her vom Ebreischen, Rik, id est, vanum et nihil, das nirgend zu taug. Aber Narr ist herter, der auch schedlich nicht allein vntüchtig ist.
Luther 1545 (hochdeutsch):Ich aber sage euch: Wer mit seinem Bruder zürnet, der ist des Gerichts schuldig; wer aber zu seinem Bruder sagt: Racha! der ist des Rats schuldig; wer aber sagt: Du Narr! der ist des höllischen Feuers schuldig.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Ich aber sage euch: Jeder, der auf seinen Bruder zornig ist, gehört vor Gericht. Wer zu seinem Bruder sagt: ›Du Dummkopf‹, der gehört vor den Hohen Rat. Und wer zu ihm sagt: ›Du Idiot‹, der gehört ins Feuer der Hölle.
Albrecht 1912/1988:Ich aber sage euch: Wer seinem Bruder zürnt, der soll dem Ortsgericht verfallen; wer aber zu seinem Bruder mit Verachtung redet-1-*, der soll dem Hohen Rat verfallen*; und wer das Scheltwort Narr gebraucht, der soll der Glut des Feuers-2-** verfallen. -1) w: «wer aber zu seinem Bruder Raka sagt». -+Raka- heißt im Syr. «gering, verächtlich». 2) w: «der Geenna des Feuers», hebr. -+Gehinnom-, d.h. das Tal des Gestöhns (s. V. 29).
Luther 1912 (Hexapla 1989):Ich aber sage euch: Wer mit seinem Bruder zürnet, der ist des Gerichts schuldig; wer aber zu seinem Bruder sagt: -1-Racha! der ist des -2-Rats schuldig; wer aber sagt: Du -3-Narr! der ist des -4-höllischen Feuers schuldig. -1. Johannes 3, 15.- -1) Hohlkopf. 2) s. Anm. zu Matthäus 26, 59. 3) böser Mensch. 4) Hölle bed. nur an folgenden 13 Stellen «Ort der ewigen Qual»: Matthäus 5, 22.29.30; 10, 28; 18, 9; 23, 15.33; Markus 9, 43.45.47; Lukas 12, 5; 2. Petrus 2, 4; Jakobus 3, 6. In allen and. Stellen, insbes. im AT, bez. es das Reich der Toten (vgl. 1. Samuel 28, 19).
Meister:Ich aber sage euch, daß jeder, der da seinem Bruder zürnt-a-, dem Gericht verfallen wird; wer aber zu seinem Bruder sagt: ,Raka!'-1-, wird dem Synedrium-2- verfallen; wer aber sagt: ,Narr!', wird verfallen sein in die Gehenna des Feuers! -1) Dummkopf. 2) Ratsversammlung. a) 1. Johannes 3, 15; Jakobus 2, 20.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Ich dagegen sage euch: Wer seinem Bruder auch nur zürnt, der soll dem Gericht verfallen sein; und wer zu seinem Bruder ,Dummkopf' sagt, soll dem Hohen Rat verfallen sein; und wer ,du Narr'-1- zu ihm sagt, soll der Feuerhölle-2- verfallen sein. -1) = Gottloser; aÜs: «Du Zauberer» = Betrüger. 2) = Gehenna.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Ich aber sage euch, daß jeder, der seinem Bruder [ohne Grund] zürnt, dem Gericht verfallen sein wird; wer aber irgend zu seinem Bruder sagt: Raka-1-! dem Synedrium verfallen sein wird; wer aber irgend sagt: Du Narr-2-! der Hölle des Feuers verfallen sein wird. -1) ein Ausdruck der Verachtung: Tor, Taugenichts. 2) o: Verrückter; auch: Gottloser.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:-bprn-Ich aber sage euch, daß jeder, der seinem Bruder -ptpp-zürnt-1-, dem Gericht verfallen sein wird; wer aber zu seinem Bruder sagt: Raka-2-! dem Hohen Rat-3- verfallen sein wird; wer aber sagt: Du Narr-4-! der Hölle des Feuers verfallen sein wird-a-. -1) nach vielen spHs: ohne Grund zürnt. 2) ein Ausdruck der Verachtung, etwa «Dummkopf». 3) w: -+Synedrium-; s. auch Anm. zu Matthäus 26, 59. 4) verächtlicher Ausdruck, etwa «Verrückter», zuweilen auch «Gottloser». a) Matthäus 18, 8.9; 25, 41; Markus 9, 43.47.
Schlachter 1998:Ich aber sage euch: Jeder, der seinem Bruder ohne Ursache zürnt, wird dem Gericht verfallen sein. Wer aber zu seinem Bruder sagt: Raka!-1- der wird dem Hohen Rat-2- verfallen sein. Wer aber sagt: Du Narr!-3- der wird dem höllischen Feuer verfallen sein. -1) d.h. «Nichtsnutz» o. «Hohlkopf» (aram. Ausdruck der Verachtung). 2) gr. -+Synedrium-, höchster Verwaltungs- bzw. Gerichtsrat der Juden, mit 71 Mitgliedern unter dem Vorsitz des Hohenpriesters. 3) bed. vermutlich «du gottloser, bösartiger Narr».
Interlinear 1979:Ich aber sage euch: Jeder Zürnende seinem Bruder verfallen wird sein dem Gericht; wer aber sagt zu seinem Bruder: Raka, verfallen wird sein dem Hohen Rat; wer aber sagt: Narr, verfallen wird sein hinein in die Hölle des Feuers.
NeÜ 2016:Ich aber sage euch: Schon wer auf seinen Bruder zornig ist, gehört vor Gericht. Wer aber zu seinem Bruder 'Schwachkopf' sagt, der gehört vor den Hohen Rat ("Der Hohe Rat", das Synedrium, war zu jener Zeit der oberste Gerichtshof Israels. Er bestand aus 70 Personen und dem Hohen Priester. Die Mitlieder gehörten zu drei Gruppen: den ehemaligen Hohen Priestern (und Angehörigen der Tempelhierarchie), den Ältesten (geachtete Männer aus den führenden Familien) und den Gesetzeslehrern (hauptsächlich Pharisäer).). Und wer zu ihm sagt: 'Du Idiot!', gehört ins Feuer der Hölle.
Jantzen/Jettel 2016:Aber ICH sage euch: a)Jeder, der seinem Bruder ohne Grund zürnt, wird dem Gericht verfallen sein. Wer irgend aber zu seinem Bruder sagen wird: ‘Raka!’ 1), wird dem Hohen Rat* 2) verfallen sein. Aber wer irgend sagen wird: ‘Törichter!’, wird [dem Gericht] verfallen sein, in die b)Feuerhölle* 3).
a) 1. Johannes 3, 15; Psalm 37, 8
b) Matthäus 5, 29
1) d. h.: Hohlkopf
2) o.: dem Synedrium (oberste jüdische Instanz in allen religiösen und zivilen Angelegenheiten; oberstes Gericht; hier: den Lokalgerichten des Hohen Rats)
3) w.: GEHENNA; urspr. hebr.: GE-BEN-HINNOM (Tal des Sohnes Hinnoms) (Josua 15, 8.18; u. a.), südl. von Jerusalem, wo unter Ahas und Manasse Kinderopfer dargebracht wurden; das Tal galt als Stätte des künftigen Gerichts (Jeremia 7, 32; 19, 6f); später: Bezeichnung für den Aufenthalt (beginnend mit dem Tode) der von Gott Verurteilten, den ewigen Feuersee (nach der in Offenbarung 20, 11ff beschriebenen Verurteilung) einschließend.
English Standard Version 2001:But I say to you that everyone who is angry with his brother will be liable to judgment; whoever insults his brother will be liable to the council; and whoever says, 'You fool!' will be liable to the hell of fire.
King James Version 1611:But I say unto you, That whosoever is angry with his brother without a cause shall be in danger of the judgment: and whosoever shall say to his brother, Raca, shall be in danger of the council: but whosoever shall say, Thou fool, shall be in danger of hell fire.


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.