Johannes 5, 22

Das Evangelium nach Johannes (Johannesevangelium)

Kapitel: 5, Vers: 22

Johannes 5, 21
Johannes 5, 23

Luther 1984:-a-Denn der Vater richtet niemand, sondern -b-hat alles Gericht dem Sohn übergeben, -a) V. 22-23: Daniel 7, 13.14. b) Apostelgeschichte 10, 42.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Denn auch der Vater ist es nicht, der jemand richtet; sondern er hat das Gericht ganz dem Sohne übertragen,
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Denn der Vater richtet auch niemand, sondern das ganze Gericht hat er dem Sohn gegeben-a-; -a) V. 27; Matthäus 25, 31.32; Apostelgeschichte 10, 42; 2. Korinther 5, 10.
Schlachter 1952:Denn der Vater richtet auch niemand, sondern alles Gericht hat er dem Sohn übergeben,
Zürcher 1931:Denn auch das Gericht übt der Vater über niemand aus, sondern er hat das Gericht ganz dem Sohn übergeben, -Matthäus 25, 32; Apostelgeschichte 10, 42; 17, 31.
Luther 1912:Denn der Vater richtet niemand; sondern alles Gericht hat er dem Sohn gegeben, - Daniel 7, 13.14; Apostelgeschichte 17, 31.
Luther 1545 (Original):Denn der Vater richtet niemand, sondern alles Gerichte hat er dem Son gegeben,
Luther 1545 (hochdeutsch):Denn der Vater richtet niemand, sondern alles Gericht hat er dem Sohn gegeben,
Neue Genfer Übersetzung 2011:Dem Sohn ist nämlich auch das Gericht übertragen. Der Vater selbst richtet niemand; er hat das Gericht ganz dem Sohn übergeben,
Albrecht 1912/1988:Denn nicht der Vater ist's, der jemand richtet, er hat vielmehr das Richten ganz dem Sohne übertragen*,
Luther 1912 (Hexapla 1989):Denn der Vater richtet niemand; sondern alles Gericht hat er dem Sohn gegeben, -Daniel 7, 13.14; Apostelgeschichte 17, 31.
Meister:Denn der Vater richtet niemand, auch nicht einen, sondern das ganze Gericht hat Er dem Sohne übergeben-a-. -a) Matthäus 11, 27; 28, 18; Vers(e) 27;. Johannes 3, 35; 17, 2; Apostelgeschichte 17, 31; 1. Petrus 4, 5.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Denn auch der Vater ist es nicht, der jemand richtet; sondern er hat das Gericht ganz dem Sohne übertragen,
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Denn der Vater richtet auch niemand, sondern das ganze Gericht hat er dem Sohne gegeben,
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Denn der Vater richtet auch niemand, sondern das ganze Gericht hat er dem Sohn -idpf-gegeben-a-, -a) V. 27; Matthäus 25, 31.32; Apostelgeschichte 10, 42; 2. Korinther 5, 10.
Schlachter 1998:Denn der Vater richtet niemand, sondern alles Gericht hat er dem Sohn übergeben,
Interlinear 1979:Denn auch nicht der Vater richtet niemanden, sondern das ganze Gericht hat er gegeben dem Sohn,
NeÜ 2021:weil nicht der Vater das Urteil über die Menschen spricht, sondern der Sohn. Der Vater hat die ganze richterliche Macht dem Sohn übertragen,
Jantzen/Jettel 2016:denn der Vater richtet niemanden, sondern hat alles Gericht dem Sohn gegeben, a)
a) Johannes 5, 27; 3, 35*; Matthäus 25, 31; Apostelgeschichte 10, 42; 17, 31; Römer 14, 10*
English Standard Version 2001:The Father judges no one, but has given all judgment to the Son,
King James Version 1611:For the Father judgeth no man, but hath committed all judgment unto the Son:



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:5, 1 – 7, 52: Dieser Abschnitt schildert, wie sich die Vorbehalte und das Zögern gegenüber Jesus als dem Messias verdichteten (3, 26; 4, 1-3) und zu offener Ablehnung wurden (7, 52). Der Widerstand entzündete sich an der Kontroverse wegen Jesu Heilung am Sabbat (V. 1-18). Danach verschärfte sie sich in Kap. 6, als ihn viele seiner Jünger verließen (6, 66). Schließlich ging sie in Kap. 7 in offiziellem Widerstand gegen ihn über, als die religiöse Obrigkeit erfolglos versucht hatte, ihn festzunehmen (7, 20-52). Hier geht es also um Jesu Verwerfung als Messias. 5, 1 Obwohl der Widerstand gegen Jesus schon lange unter der Oberfläche schwelte (z.B. 2, 13-20), zeigt die Geschichte der Heilung am Teich von Bethesda, wie die offene Feindschaft ihm gegenüber in Jerusalem und in Judäa zum Ausbruch kam. Die Begebenheit könnte in drei Teile gegliedert werden: 1.) Ausübung des Wunders (V. 1-9); 2.) der Meister wird verfolgt (V. 10-16) und 3.) seine Tötung wird geplant (V. 16-18). 5, 1 ein Fest der Juden. Wiederholt verbindet Johannes seinen Bericht mit bestimmten verschiedenen jüdischen Festen (2, 13; 6, 4- Passahfest; 7, 2- Laubhüttenfest; 10, 22- Chanukka-Fest oder Fest der Tempelweihe und 11, 55- Passahfest), nur an dieser Stelle bezeichnet er das konkrete Fest nicht näher.


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Johannes 5, 22
Sermon-Online