Römer 2, 11

Der Brief des Paulus an die Römer (Römerbrief)

Kapitel: 2, Vers: 11

Römer 2, 10
Römer 2, 12

Luther 1984:Denn -a-es ist kein Ansehen der Person vor Gott. -a) 2. Chronik 19, 7; Apostelgeschichte 10, 34; Kolosser 3, 25; 1. Petrus 1, 17.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):denn bei Gott gibt es kein Ansehen der Person.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Denn es ist kein Ansehen der Person bei Gott-a-. -a) Apostelgeschichte 10, 34.
Schlachter 1952:denn es gibt kein Ansehen der Person bei Gott:
Zürcher 1931:Denn bei Gott ist kein Ansehen der Person. -Apostelgeschichte 10, 34; 1. Petrus 1, 17; 1. Samuel 16, 7.
Luther 1912:Denn es ist kein Ansehen der Person vor Gott. - Apostelgeschichte 10, 34; 1. Petrus 1, 17.
Luther 1545 (Original):Denn es ist kein ansehen der Person fur Gott,
Luther 1545 (hochdeutsch):Denn es ist kein Ansehen der Person vor Gott.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Denn Gott ist ein unbestechlicher Richter.
Albrecht 1912/1988:Denn Gott urteilt nicht nach äußern Unterschieden.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Denn es ist kein Ansehen der Person vor Gott. -Apostelgeschichte 10, 34; 1. Petrus 1, 17.
Meister:Denn bei Gott ist kein Ansehen der Person! -5. Mose 10, 17; 2. Chronik 19, 7; Hiob 34, 19; Apostelgeschichte 10, 34; Galater 2, 6; Epheser 6, 9; Kolosser 3, 25; 1. Petrus 1, 17.
Menge 1949 (Hexapla 1997):denn bei Gott gibt es kein Ansehen der Person.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:denn es ist kein Ansehen der Person bei Gott.
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Denn es ist kein Ansehen der Person bei Gott-a-. -a) Apostelgeschichte 10, 34.
Schlachter 1998:Denn bei Gott gibt es kein Ansehen der Person;
Robinson-Pierpont (deutsch) 2022:Es gibt nämlich kein Ansehen der Person bei Gott.
Interlinear 1979:denn nicht ist Ansehen der Person bei Gott.
NeÜ 2021:Denn bei Gott gibt es keinerlei Bevorzugung.
Jantzen/Jettel 2016:- denn es ist kein Ansehen der Person bei Gott, a)
a) Apostelgeschichte 10, 34*
English Standard Version 2001:For God shows no partiality.
King James Version 1611:For there is no respect of persons with God.
Robinson-Pierpont 2022:οὐ γάρ ἐστιν προσωποληψία παρὰ τῷ θεῷ.



Kommentar:
Streitenberger Kommentar 2022:Mit γάρ („nämlich“) erklärt Paulus, warum Gott so handelt. Das Gericht ergeht über alle ohne Ansehen der Person, sodass alle Menschen ein gerechtes Urteil empfangen werden.
John MacArthur Studienbibel:2, 1: Nachdem Paulus die Sündhaftigkeit der unmoralischen Heiden aufgezeigt hat (1, 18-32), legt er seine Anklage gegen den religiösen Moralisten vor – sei er Jude oder Heide. Dazu führt er sechs Prinzipien an, anhand derer Gott richtet: 1.) Erkenntnis (V. 1), 2.) Wahrheit (V. 2.3), 3.) Schuld (V. 4.5), 4.) Werke (V. 6-10), 5.) kein Ansehen der Person (V. 11-15) und 6.) Motivation (V. 16). 2, 1 Darum bist du nicht zu entschuldigen … der du richtest. Sowohl Juden (an die Paulus sich hier in erster Linie richtet, vgl. V. 17) als auch moralisierende Heiden irren, wenn sie von sich meinen, sie seien von Gottes Gericht ausgenommen, weil sie die unmoralischen Exzesse aus Kap. 1 nicht ausgeübt haben. Solche Menschen haben eine größere Erkenntnis als die morallosen Heiden (3, 2; 9, 4) und damit auch eine größere Verantwortung (vgl. Hebräer 10, 26-29; Jakobus 3, 1). verurteilst du dich selbst. Wenn jemand genug Erkenntnis hat, um andere zu verurteilen, so verdammt er sich selbst. Denn er zeigt, dass er mit seiner Erkenntnis sehr wohl auch seinen eigenen Zustand beurteilen könnte. verübst ja dasselbe. Sie verurteilten andere, aber entschuldigten ihre eigenen Sünden. Selbstgerechtigkeit beruht auf zwei fatalen Fehlern: 1.) Man setzt Gottes Moralmaßstab herab, indem man Äußerlichkeiten betont; 2.) man unterschätzt das Ausmaß der eigenen Sündhaftigkeit (vgl. Matthäus 5, 20-22.27.28; 7, 1-3; 15, 1-3; Lukas 18, 21).



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Römer 2, 11
Sermon-Online