Römer 11, 15

Der Brief des Paulus an die Römer (Römerbrief)

Kapitel: 11, Vers: 15

Römer 11, 14
Römer 11, 16

Luther 1984:Denn wenn ihre Verwerfung die Versöhnung der Welt ist, was wird ihre Annahme anderes sein als Leben aus den Toten!
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Denn wenn schon ihre Verwerfung zur Versöhnung der Welt geführt hat, was wird da ihre Annahme anderes sein als Leben aus den Toten?
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Denn wenn ihre Verwerfung die Versöhnung der Welt ist, was wird die Annahme anders sein als Leben aus den Toten?
Schlachter 1952:(darum sage ich:) Wenn ihre Verwerfung die Versöhnung der Welt geworden ist, was würde ihre Annahme anderes sein, als Leben aus den Toten?
Zürcher 1931:Denn wenn ihre Verwerfung die Versöhnung der Welt geworden ist, was wird ihre Annahme andres sein als Leben aus den Toten? -Hesekiel 37.
Luther 1912:Denn so ihre Verwerfung der Welt Versöhnung ist, was wird ihre Annahme anders sein als Leben von den Toten?
Luther 1545 (Original):Denn so jrer verlust der Welt versünung ist, Was were das anders, denn das Leben von den Todten nemen? -[Nemen] Von den Todten das leben holen, ist nichts, Wie solt denn der Heiden Leben daher komen, das die Jüden gefallen vnd tod sind? Viel mehr sollen die todten Jüden von der Heiden Exempel zum Leben gereitzt werden, vt sup. Vt illos emulentur etc.
Luther 1545 (hochdeutsch):Denn so ihr Verlust der Welt Versöhnung ist, was wäre das anders, denn das Leben von den Toten nehmen?
Neue Genfer Übersetzung 2011:Wenn nämlich schon die Verwerfung Israels der Welt die Versöhnung 'mit Gott' brachte, was wird dann erst Israels Wiederannahme bedeuten! Nichts Geringeres, als dass Tote lebendig werden!
Albrecht 1912/1988:Denn hat schon ihre Verwerfung der Heidenwelt (die Wohltaten der) Versöhnung gebracht-a-, was wird dann ihre Wiederannahme mit sich bringen? Nichts andres als die Auferstehung aus den Toten-1-*. -1) w: «Leben aus Toten». a) vgl. 2. Korinther 5, 18-20.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Denn so ihre Verwerfung der Welt Versöhnung ist, was wird ihre Annahme anderes sein als Leben von den Toten?
Meister:Denn wenn ihre Verwerfung Versöhnung der Welt ist, was die Aufnahme, wenn nicht Leben aus Toten?
Menge 1949 (Hexapla 1997):Denn wenn schon ihre Verwerfung zur Versöhnung der Welt geführt hat, was wird da ihre Annahme anderes sein als Leben aus den Toten?
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Denn wenn ihre Verwerfung die Versöhnung der Welt ist, was (wird) die Annahme anders (sein) als Leben aus (den) Toten?
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Denn wenn ihre Verwerfung die Versöhnung der Welt ist, was wird die Annahme anders sein als Leben aus den Toten?
Schlachter 1998:Denn wenn ihre Verwerfung die Versöhnung der Welt (zur Folge hatte), was wird ihre Annahme anderes (zur Folge haben) als Leben aus den Toten?
Interlinear 1979:Denn wenn ihre Verwerfung Versöhnung Welt, was Annahme, wenn nicht Leben aus Toten?
NeÜ 2021:Denn wenn schon die Verstoßung Israels der Welt die Versöhnung mit Gott brachte, was wird dann erst Israels Wiederannahme bringen? Nicht weniger, als Leben aus dem Tod.
Jantzen/Jettel 2016:denn wenn ihre Verwerfung Versöhnung der Welt ist, was ist das Willkommenheißen 1) anderes als a)Leben aus [den] Toten?
a) Jesaja 26, 19; 49, 20 .21; 66, 8; Sacharja 12, 10
1) o.: [ihr] Annehmen
English Standard Version 2001:For if their rejection means the reconciliation of the world, what will their acceptance mean but life from the dead?
King James Version 1611:For if the casting away of them [be] the reconciling of the world, what [shall] the receiving [of them be], but life from the dead?



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:11, 1: In diesem Abschnitt beantwortet Paulus die Frage, die sich logischerweise aus 10, 19-21 ergibt: Setzt Gott Israel für immer beiseite, weil dieses Volk Christus abgelehnt hat? Damit ist die Frage aufgeworfen, ob man Gott noch vertrauen könne, dass er seine bedingungslosen Verheißungen an dieses Volk einhält (vgl. Jeremia 33, 19-26). 11, 1 verstoßen. Von sich stoßen. Die Frage im gr. Grundtext lässt eine verneinende Antwort erwarten. Trotz Israels Ungehorsam (9, 1-13; 10, 14-21) hat Gott sein Volk nicht verworfen (vgl. 1. Samuel 12, 22; 1. Könige 6, 13; Psalm 89, 31-37; 94, 14; Jesaja 49, 15; 54, 1-10; Jeremia 33, 19-26). Das sei ferne! Die stärkste Form der Verneinung im Gr. (s. Anm. zu 6, 2).



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Römer 11, 15
Sermon-Online