Römer 15, 1

Der Brief des Paulus an die Römer (Römerbrief)

Kapitel: 15, Vers: 1

Römer 14, 23
Römer 15, 2

Luther 1984:Wir aber, die wir stark sind, sollen -a-das Unvermögen der Schwachen tragen und nicht Gefallen an uns selber haben. -a) Römer 14, 1.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):DA haben wir Starken die Pflicht, die Schwächen derer, die nicht so stark sind (wie wir), zu tragen und nicht wohlgefällig an uns selbst zu denken:
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Wir aber, die Starken, sind verpflichtet, die Schwachheiten der Kraftlosen-1- zu tragen-a- und nicht uns selbst zu gefallen-b-. -1) o: der Unfähigen; o: der Schwachen. a) Römer 14, 1; 1. Korinther 9, 22. b) 1. Korinther 10, 24.
Schlachter 1952:Es ist aber unsere, der Starken Pflicht, die Schwachheiten der Kraftlosen zu tragen und nicht Gefallen an uns selber zu haben.
Zürcher 1931:Wir aber, die Starken, sind verpflichtet, die Schwachheiten der Ungefestigten zu tragen und nicht uns selbst zu Gefallen zu leben. -Römer 14, 1.2; 1. Korinther 9, 22.
Luther 1912:Wir aber, die wir stark sind, sollen der Schwachen Gebrechlichkeit tragen und nicht Gefallen an uns selber haben. - Römer 14, 1.
Luther 1545 (Original):Wir aber, die wir Starck sind, sollen der Schwachen gebrechligkeit tragen, vnd nicht gefallen an vns selber haben. -[Schwachen] Dis Cap. redet von den Gebrechlichen am leben, Als die in öffentliche sünde oder feil fallen. Das man die auch tragen vnd nicht verwerffen sol, bis sie stercker werden, Gleich wie das vorige Cap. die schwachen Gewissen leret zu handeln.
Luther 1545 (hochdeutsch):Wir aber, die wir stark sind, sollen der Schwachen Gebrechlichkeit tragen und nicht Gefallen an uns selber haben.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Wir als die 'im Glauben' Starken sind verpflichtet, die Bedenken der Schwächeren ernst zu nehmen, statt in selbstgefälliger Weise nur an uns zu denken.
Albrecht 1912/1988:Wir Starken-1- haben die Pflicht, der Schwachen Gebrechen zu tragen, und dürfen nicht uns selbst zu Gefallen leben. -1) die «Starken» wissen, was erlaubt ist und was nicht.
Luther 1912 (Hexapla 1989):WIR aber, die wir stark sind, sollen der Schwachen Gebrechlichkeit tragen und nicht Gefallen an uns selber haben. -Römer 14, 1.
Meister:WIR sind aber schuldig-a-, wir die Starken, die Schwachheiten der Schwachen-b- zu ertragen, und nicht uns selbst zu gefallen. -a) Galater 6, 1. b) Römer 14, 1.
Menge 1949 (Hexapla 1997):DA haben wir Starken die Pflicht, die Schwächen derer, die nicht so stark sind (wie wir), zu tragen und nicht wohlgefällig an uns selbst zu denken:
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Wir aber, die Starken, sind schuldig, die Schwachheiten der Schwachen zu tragen und nicht uns selbst zu gefallen.
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Wir aber, die Starken, sind verpflichtet, die Schwachheiten der Kraftlosen-1- zu tragen-a- und nicht uns selbst zu -ifp-gefallen-b-. -1) o: der Unfähigen; o: der Schwachen. a) Römer 14, 1; 1. Korinther 9, 22. b) 1. Korinther 10, 24.
Schlachter 1998:Wir aber, die Starken, haben die Pflicht, die Gebrechen-1- der Schwachen zu tragen und nicht Gefallen an uns selbst zu haben. -1) o: Schwächen.++
Interlinear 1979:Schulden aber wir Starken, die Schwächen der Unstarken zu tragen und nicht uns selbst zu Gefallen zu leben.
NeÜ 2016:Wir, die Starken, haben die Pflicht, die Schwächen der Schwachen zu tragen, anstatt selbstgefällig nur an uns zu denken.
Jantzen/Jettel 2016:Aber wir, die Starken 1), sind es schuldig, die Schwachheiten der Kraftlosen zu tragen und uns nicht selbst zu gefallen; a)
a) Römer 14, 1*; 1. Korinther 9, 19; 9, 22
1) eigtl.: die Kräftigen
English Standard Version 2001:We who are strong have an obligation to bear with the failings of the weak, and not to please ourselves.
King James Version 1611:We then that are strong ought to bear the infirmities of the weak, and not to please ourselves.


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.