2. Korinther 6, 10

Der zweite Brief des Paulus an die Korinther (Zweiter Korintherbrief)

Kapitel: 6, Vers: 10

2. Korinther 6, 9
2. Korinther 6, 11

Luther 1984:als die Traurigen, aber allezeit fröhlich; -a-als die Armen, aber die doch viele reich machen; als die nichts haben, und doch alles haben. -a) Philipper 4, 12.13.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):als die Leidtragenden, aber doch allezeit Fröhlichen, als Bettler, die aber viele reich machen, als solche, die nichts haben und doch alles besitzen.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:als Traurige, aber allezeit uns freuend-a-; als Arme, aber viele reich machend-b-; als nichts habend und (doch) alles besitzend. -a) 2. Korinther 7, 4. b) Epheser 3, 8.
Schlachter 1952:als Betrübte, aber immer fröhlich, als Arme, die doch viele reich machen, als die nichts haben und doch alles besitzen.
Zürcher 1931:als Betrübte, aber allezeit fröhlich, als Arme, die aber viele reich machen, als solche, die nichts haben und doch alles besitzen. -2. Korinther 12, 10; 8, 9; 1. Korinther 3, 21; Philipper 4, 12.13.
Luther 1912:als die Traurigen, aber allezeit fröhlich; als die Armen, aber die doch viele reich machen; als die nichts innehaben, und doch alles haben. - Philemon 4, 12.13.
Luther 1545 (Original):Als die traurigen, aber alle zeit frölich. Als die armen aber die doch viel reich machen. Als die nichts inne haben, vnd doch alles haben.
Luther 1545 (hochdeutsch):als die Traurigen, aber allezeit fröhlich; als die Armen, aber die doch viele reich machen; als die nichts innehaben und doch alles haben.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Wir erleben Dinge, die uns traurig machen, und sind doch immer voll Freude. Wir sind arm und machen doch viele reich. Wir besitzen nichts, und doch gehört uns alles.
Albrecht 1912/1988:Man denkt, wir müßten traurig sein, und wir sind immer fröhlich. Man hält uns für Bettler, aber wir machen viele reich. Es scheint, wir hätten nichts, und wir besitzen alles-1-*! -1) im Herrn «besitzen wir alles».
Luther 1912 (Hexapla 1989):als die Traurigen, aber allezeit fröhlich; als die Armen, aber die doch viele reich machen; als die nichts innehaben, und doch alles haben. -Philipper 4, 12.13.
Meister:wie Trauernde, aber allezeit Fröhliche, wie Arme, aber viele reich Machende, wie die da nichts haben und alles haben!
Menge 1949 (Hexapla 1997):als die Leidtragenden, aber doch allezeit Fröhlichen, als Bettler, die aber viele reich machen, als solche, die nichts haben und doch alles besitzen.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:als Traurige, aber allezeit uns freuend; als Arme, aber viele reich machend; als nichts habend und alles besitzend.
Revidierte Elberfelder 1985-1991:als Traurige, aber allezeit uns freuend-a-; als Arme, aber viele reich machend-b-; als nichts habend und (doch) alles besitzend. -a) 2. Korinther 7, 4. b) Epheser 3, 8.
Schlachter 1998:als Betrübte, aber immer fröhlich, als Arme, die doch viele reich machen, als solche, die nichts haben und doch alles besitzen.
Robinson-Pierpont (deutsch) 2022:als Betrübte, aber immer sich Freuende, als Arme, aber viele bereichernd, als nichts Habende, doch alles Besitzende!
Interlinear 1979:als betrübt Werdende, immer aber sich Freuende, als Bettler, viele aber reich Machende, als nichts Habende und alles Besitzende.
NeÜ 2021:als Traurige, die sich doch allezeit freuen; als Arme, die viele reich machen; als solche, die nichts haben und doch alles besitzen.
Jantzen/Jettel 2016:als Betrübte, aber immer sich a)Freuende, als Arme, aber viele reich Machende, als nichts Habende und alles b)Besitzende.
a) 2. Korinther 7, 4
b) 2. Korinther 8, 9*; Römer 8, 32; Jakobus 2, 5*
English Standard Version 2001:as sorrowful, yet always rejoicing; as poor, yet making many rich; as having nothing, yet possessing everything.
King James Version 1611:As sorrowful, yet alway rejoicing; as poor, yet making many rich; as having nothing, and [yet] possessing all things.
Robinson-Pierpont 2022:ὡς λυπούμενοι, ἀεὶ δὲ χαίροντες· ὡς πτωχοί, πολλοὺς δὲ πλουτίζοντες· ὡς μηδὲν ἔχοντες, καὶ πάντα κατέχοντες.



Kommentar:
Streitenberger Kommentar 2022:Die Paradoxien in seinem Dienst werden weiter fortgeführt.
John MacArthur Studienbibel:6, 3: Jeder Gläubige, der sich treu für einen Dienst der Versöhnung engagiert, sollte wie Paulus Ablehnung und Annahme, Hass und Liebe und Freude und Leid erwarten. Das hatte Jesus seinen Jüngern bereits gelehrt (vgl. Matthäus 5, 10-16; Lukas 12, 2-12). 6, 3 Wir geben niemand irgendeinen Anstoß. Der treue Bote Christi tut nichts, was seinen Dienst in Misskredit bringen könnte, sondern er tut alles, was er kann, um die Lauterkeit Gottes, des Evangeliums und seines Dienstes zu bewahren (vgl. Römer 2, 24; 1. Korinther 9, 27; Titus 2, 1-10).



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über 2. Korinther 6, 10
Sermon-Online