Hebräer 12, 15

Der Brief an die Hebräer (Hebräerbrief)

Kapitel: 12, Vers: 15

Hebräer 12, 14
Hebräer 12, 16

Luther 1984:und seht darauf, daß nicht jemand Gottes Gnade versäume; daß nicht etwa eine -a-bittere Wurzel aufwachse und Unfrieden anrichte und viele durch sie unrein werden; -a) 5. Mose 29, 17.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):und gebt acht darauf, daß niemand hinter der Gnade Gottes zurückbleibe-1-, daß keine «Wurzel voll Bitterkeit-2-» aufwachse und Unheil anrichte-a- und gar viele durch sie befleckt-3- werden; -1) = die Gnade versäume. 2) = kein giftiger Wurzelschoß. 3) o: vergiftet. a) 5. Mose 29, 17.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:und achtet darauf, daß nicht jemand an der Gnade Gottes Mangel leide-1a-, daß nicht irgendeine Wurzel der Bitterkeit aufsprosse-b- und (euch) beunruhige und die vielen durch diese verunreinigt werden, -1) o: von . . . zurückbleibt. a) 2. Korinther 6, 1. b) 5. Mose 29, 17.
Schlachter 1952:Und sehet darauf, daß nicht jemand die Gnade Gottes versäume, daß nicht etwa eine bittere Wurzel aufwachse und Störungen verursache und viele dadurch befleckt werden,
Zürcher 1931:Und sehet zu, dass nicht jemand hinter der Gnade Gottes zurückbleibt, dass nicht eine bittere Wurzel-1- aufwächst und Schaden anrichtet und durch diese die grosse Mehrzahl befleckt wird, -2. Korinther 6, 1; 5. Mose 29, 18; Apostelgeschichte 8, 23. 1) gemeint ist ein Schoss aus einer giftigen Wurzel. Das Bittere galt zugleich als giftig, z.B. Wermut (Offenbarung 8, 11; 5. Mose 29, 18; Jeremia 9, 15; Amos 6, 12).
Luther 1912:und sehet darauf, daß nicht jemand Gottes Gnade versäume; daß nicht etwa eine a) bittere Wurzel aufwachse und Unfrieden anrichte und viele durch dieselbe verunreinigt werden; - a) 5. Mose 29, 17.
Luther 1545 (Original):Vnd sehet drauff, das nicht jemand Gottes gnade verseume. Das nicht etwa eine bitter wurtzel auffwachse, vnd vnfriede anrichte, vnd viel durch dieselbige verunreiniget werden.
Luther 1545 (hochdeutsch):Und sehet darauf, daß nicht jemand Gottes Gnade versäume, daß nicht etwa eine bittere Wurzel aufwachse und Unfrieden anrichte, und viele durch dieselbige verunreiniget werden;
Neue Genfer Übersetzung 2011:Achtet darauf, dass niemand sich selbst von Gottes Gnade ausschließt! Lasst nicht zu, dass aus einer bitteren Wurzel eine Giftpflanze hervorwächst, die Unheil anrichtet; sonst wird am Ende noch die ganze Gemeinde in Mitleidenschaft gezogen.
Albrecht 1912/1988:Habt acht darauf, daß niemand Gottes Gnade unbenutzt lasse! Sonst kann ein Giftkraut aufwachsen-a- und Schaden stiften zum Verderben vieler. -a) vgl. 5. Mose 29, 17.
Luther 1912 (Hexapla 1989):und sehet darauf, daß nicht jemand Gottes Gnade versäume; daß nicht etwa eine -a-bittere Wurzel aufwachse und Unfrieden anrichte und viele durch dieselbe verunreinigt werden; -a) 5. Mose 29, 17.
Meister:darauf sehend, daß nicht jemand zurückbleibt-a- weg von der Gnade Gottes, daß nicht eine Wurzel der Bitterkeit-b- nach oben aufwachse, zur Beschwerung werde und durch dieselbe viele befleckt werden-c-, -a) Hebräer 2, 1; 3, 17-19; 4, 1.2.6.11; 6, 11.12; 10, 23.35.38; 12, 25; 2. Korinther 6, 1. b) 5. Mose 29, 18; Hebräer 3, 12. c) Galater 5, 12; 2. Timotheus 2, 17.
Menge 1949 (Hexapla 1997):und gebt acht darauf, daß niemand hinter der Gnade Gottes zurückbleibe-1-, daß keine «Wurzel voll Bitterkeit-2-» aufwachse und Unheil anrichte-a- und gar viele durch sie befleckt-3- werden; -1) = die Gnade versäume. 2) = kein giftiger Wurzelschoß. 3) o: vergiftet. a) 5. Mose 29, 17.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:indem ihr darauf achtet, daß nicht jemand an der Gnade Gottes Mangel leide-1-, daß nicht irgend eine Wurzel der Bitterkeit aufsprosse und (euch) beunruhige, und viele-2- durch diese verunreinigt werden; -1) o: von . . . zurückbleibe. 2) o. nach aL: die Vielen, d.i. die große Menge.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:und achtet darauf, daß nicht jemand an der Gnade Gottes -ptp-Mangel leide-1a-, daß nicht irgendeine Wurzel der Bitterkeit aufsprosse-b- und (euch) zur Last werde und durch sie viele verunreinigt werden, -1) o: von . . . zurückbleibt. a) 2. Korinther 6, 1. b) 5. Mose 29, 17.
Schlachter 1998:Und seht darauf-1-, daß nicht jemand die Gnade Gottes versäumt, daß nicht etwa eine bittere Wurzel aufwächst-2- und Unheil anrichtet-3- und viele durch diese befleckt werden, -1) o: habt acht darauf, sorgt dafür; das Wort ist mit -+episkopos- (Aufseher) verwandt. 2) d.h. jemand, der sich von dem heiligen Gott und seiner Gnade wissentlich und frevlerisch abkehrt; vgl. 5. Mose 29, 17 n. LXX; s.a. Anm. zu Apostelgeschichte 8, 23. 3) o: (euch) plagt, belästigt.++
Interlinear 1979:darauf achtend, daß nicht jemand zurückbleibend weg von der Gnade Gottes, daß nicht irgendeine Wurzel Bitterkeit nach oben wachsende beschwerlich ist und durch sie befleckt werden viele,
NeÜ 2016:Achtet aufeinander, damit niemand sich von Gottes Gnade ausschließt! Lasst nicht zu, dass eine bittere Wurzel zur Giftpflanze wird, durch die dann viele von euch zu Schaden kommen!
Jantzen/Jettel 2016:und haltet dabei Aufsicht, dass nicht jemand von der a)Gnade Gottes abkomme ‹und hinter ihr zurückbleibe› 1), dass nicht etwa irgendeine ‹giftige› Wurzel der b)Bitterkeit emporwachse und Schwierigkeit bereite und viele durch diese verunreinigt werden,
a) Hebräer 2, 1; 3, 12*; 4, 1; 2. Korinther 6, 1
b) 5. Mose 29, 17
1) o.: die Gnade Gottes versäume ‹und sie ihm fehle›
English Standard Version 2001:See to it that no one fails to obtain the grace of God; that no root of bitterness springs up and causes trouble, and by it many become defiled;
King James Version 1611:Looking diligently lest any man fail of the grace of God; lest any root of bitterness springing up trouble [you], and thereby many be defiled;


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.