2. Petrus 3, 4

Der zweite Brief des Petrus (Zweiter Petrusbrief)

Kapitel: 3, Vers: 4

2. Petrus 3, 3
2. Petrus 3, 5

Luther 1984:und sagen: -a-Wo bleibt die Verheißung seines Kommens? Denn nachdem die Väter entschlafen sind, bleibt es alles, wie es von Anfang der Schöpfung gewesen ist. -a) Jesaja 5, 19; Hesekiel 12, 22; Matthäus 24, 48.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):und sagen: «Wo ist-1- denn seine verheißene Wiederkunft? Seitdem die Väter entschlafen sind, bleibt ja alles doch so, wie es seit Beginn der Schöpfung gewesen ist.» -1) = bleibt.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:und sagen: Wo ist die Verheißung seiner Ankunft? Denn seitdem die Väter entschlafen sind, bleibt alles so von Anfang der Schöpfung an-a-. -a) Jesaja 5, 19; Hesekiel 12, 22; Matthäus 24, 48.
Schlachter 1952:und sagen: 4. «Wo ist die Verheißung seiner Wiederkunft? denn seitdem die Väter entschlafen sind, bleibt alles so, wie es am Anfang der Schöpfung war!»
Zürcher 1931:und sagen: Wo ist die Verheissung seiner Wiederkunft? Seitdem die Väter entschlafen sind, bleibt ja alles so (wie) von Anfang der Schöpfung an. -Hesekiel 12, 22; Jesaja 5, 19.
Luther 1912:und sagen: Wo ist die Verheißung seiner Zukunft? denn nachdem die Väter entschlafen sind, bleibt es alles, wie es von Anfang der Kreatur gewesen ist. - Jesaja 5, 19; Hesekiel 12, 22; Matthäus 24, 48.
Luther 1545 (Original):vnd sagen, Wo ist die verheissung seiner Zukunfft? Denn nach dem die Veter entschlaffen sind, bleibet es alles, wie es von anfang der Creaturn gewesen ist.
Luther 1545 (hochdeutsch):und sagen: Wo ist die Verheißung seiner Zukunft? Denn nachdem die Väter entschlafen sind, bleibt es alles, wie es von Anfang der Kreatur gewesen ist.
Neue Genfer Übersetzung 2011:»Wo bleibt denn die Erfüllung seiner Zusage?«, höhnen sie. »Er hat doch versprochen, dass er wiederkommt! Inzwischen sind unsere Väter [Kommentar: Damit sind wahrscheinlich christliche Anführer der ersten Generation gemeint.] gestorben, aber geändert hat sich nichts. Alles ist immer noch so, wie es seit der Erschaffung der Welt war.«
Albrecht 1912/1988:und sprechen: «Wo bleibt denn seine verheißene Wiederkunft? Seitdem unsre Väter-1- entschlafen sind, geht ja alles seinen Gang wie immer, solange die Welt steht.» -1) das erste Geschlecht der Gläubigen.
Luther 1912 (Hexapla 1989):und sagen: Wo ist die Verheißung seiner Zukunft? denn nachdem die Väter entschlafen sind, bleibt es alles, wie es von Anfang der Kreatur gewesen ist. -Jesaja 5, 19; Hesekiel 12, 22; Matthäus 24, 48.
Meister:und die da sagen: «Wo ist die Verheißung-a- Seiner Ankunft? Denn seit der Zeit, da die Väter entschlafen sind, bleibt alles so, wie es von Anfang der Schöpfung war.» -a) Jesaja 5, 19; Jeremia 17, 15; Hesekiel 12, 22.27; Matthäus 24, 48; Lukas 12, 45.
Menge 1949 (Hexapla 1997):und sagen: «Wo ist-1- denn seine verheißene Wiederkunft? Seitdem die Väter entschlafen sind, bleibt ja alles doch so, wie es seit Beginn der Schöpfung gewesen ist.» -1) = bleibt.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:und sagen: Wo ist die Verheißung seiner Ankunft? denn seitdem die Väter entschlafen sind, bleibt alles so von Anfang der Schöpfung an.
Revidierte Elberfelder 1985-1991:und sagen: Wo ist die Verheißung seiner Ankunft? Denn seitdem die Väter entschlafen sind, bleibt alles so von Anfang der Schöpfung an-a-. -a) Jesaja 5, 19; Hesekiel 12, 22; Matthäus 24, 48.
Schlachter 1998:und sagen: Wo ist die Verheißung seines Kommens? Denn seitdem die Väter entschlafen sind, bleibt alles so, wie es von Anfang der Schöpfung an gewesen ist!
Interlinear 1979:und sagende: Wo ist die Verheißung seiner Ankunft? Denn seit welchem die Väter entschlafen sind, alles so bleibt seit Anfang Schöpfung.
NeÜ 2021:Sie werden sagen: Er hat doch versprochen wiederzukommen! Wo bleibt er denn? Inzwischen sind unsere Väter gestorben, aber alles ist immer noch so, wie es seit der Schöpfung von Anfang an war.
Jantzen/Jettel 2016:und sagen: „Wo ist die Verheißung seiner Ankunft*? - denn seit die Väter entschliefen, bleibt ‹durchweg› alles so, ‹wie es› vom Anfang der Schöpfung [an war]“; a)
a) Jesaja 5, 19; Jeremia 17, 15; Hesekiel 12, 22
English Standard Version 2001:They will say, Where is the promise of his coming? For ever since the fathers fell asleep, all things are continuing as they were from the beginning of creation.
King James Version 1611:And saying, Where is the promise of his coming? for since the fathers fell asleep, all things continue as [they were] from the beginning of the creation.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:3, 4: Wo ist die Verheißung seiner Wiederkunft? In ihrer Anfangszeit glaubte die Gemeinde, dass Jesu Wiederkunft unmittelbar bevorstünde (vgl. 1. Korinther 15, 51; 1. Thessalonicher 1, 10; 2, 19; 4, 15-18; 5, 1.2). Diese Spötter argumentierten emotional gegen die Naherwartung, anstatt einen biblischen Beleg vorzubringen. Ihr Argument zielte darauf ab, die Naherwartung lächerlich zu machen und die Gläubigen zu enttäuschen. die Väter. Das sind die Patriarchen des AT: Abraham, Isaak und Jakob (vgl. Römer 9, 5; Hebräer 1, 1). bleibt alles so, wie es von Anfang. Dieses Argument gegen die Wiederkunft Christi basiert auf dem so genannten Uniformitarismus. Diese Theorie besagt, dass alle natürlichen Vorgänge seit Anbeginn der Erde in unveränderter Weise ablaufen. Die Irrlehrer gingen außerdem davon aus, dass Gott nicht in das Geschehen auf der Erde eingreife. Im Endeffekt lehrten sie: »Es wird kein umfassendes, katastrophales Gericht am Ende der Weltgeschichte geben, denn so etwas gibt es im Universum nicht. Ein derartiges Gericht ist noch nie vorgekommen, und weshalb sollten wir ein solches in der Zukunft erwarten? Vielmehr funktioniert das Universum in allem völlig stabil, geschlossen, feststehend und wird gelenkt von den unveränderlichen Regeln und Prinzipien der Evolution. In der Vergangenheit ist keine weltweite Katastrophe geschehen, und daher wird es auch in der Zukunft so etwas niemals geben. Gott wird nicht eingreifen oder die Erde heimsuchen und es wird keinerlei übernatürliches Gericht über die Menschheit stattfinden.«



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über 2. Petrus 3, 4
Sermon-Online