2. Mose 17, 14

Das zweite Buch Mose, Exodus

Kapitel: 17, Vers: 14

2. Mose 17, 13
2. Mose 17, 15

Luther 1984:Und der HERR sprach zu Mose: Schreibe dies zum Gedächtnis in ein Buch und präge es Josua ein; denn ich will Amalek unter dem Himmel austilgen, daß man seiner nicht mehr gedenke.-a- -a) 5. Mose 25, 17-19; 1. Samuel 15, 2.3.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Da sagte der HErr zu Mose: «Schreibe dies zu dauernder Erinnerung in ein Buch und schärfe es dem Josua ein, daß ich das Andenken an die Amalekiter unter dem Himmel ganz und gar austilgen werde!»
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Danach sprach der HERR zu Mose: Schreib dies zum Gedächtnis in ein Buch-1a- und lege in die Ohren Josuas, daß ich die Erinnerung an Amalek vollständig unter dem Himmel auslöschen werde-b-! -1) o: das Buch; o: auf das Schriftstück; o: in die Inschrift. a) Jeremia 30, 2. b) 4. Mose 24, 20; 5. Mose 25, 19; 1. Samuel 15, 2.3; 1. Chronik 4, 42.43.
Schlachter 1952:Da sprach der HERR zu Mose: Schreibe das zum Gedächtnis in ein Buch und lege es Josua in die Ohren, nämlich: ich will das Gedächtnis Amaleks unter dem Himmel ganz austilgen.
Zürcher 1931:Darnach sprach der Herr zu Mose: Schreibe dies zum Gedächtnis in ein Buch und schärfe es Josua ein: «Ich will das Andenken Amaleks ganz und gar austilgen unter dem Himmel.» -4. Mose 24, 20; 5. Mose 25, 19; 1. Samuel 15, 2.3.
Luther 1912:Und der Herr sprach zu Mose: Schreibe das zum Gedächtnis in ein Buch und befiehl’s in die Ohren Josuas; denn ich will den a) Amalek unter dem Himmel austilgen, daß man sein nicht mehr gedenke. - a) 5. Mose 25, 17-19; 1. Samuel 15, 2.3.
Buber-Rosenzweig 1929:ER sprach zu Mosche: Schreib das zum Gedächtnis ins Buch und legs in die Ohren Jehoschuas: ja, ich wische, wische das Gedenken Amaleks unter dem Himmel hinweg.
Tur-Sinai 1954:Und Gott sprach zu Mosche: «Schreib dies zum Gedächtnis in das Buch und präge es den Ohren Jehoschuas ein: Daß ich auslöschen will das Andenken Amaleks unter dem Himmel.»
Luther 1545 (Original):Vnd der HERR sprach zu Mose, Schreibe das zum gedechtnis in ein Buch, vnd befilhs in die ohren Josua, Denn ich wil den Amalek vnter den Himel austilgen, das man sein nicht mehr gedencke.
Luther 1545 (hochdeutsch):Und der HERR sprach zu Mose: Schreibe das zum Gedächtnis in ein Buch und befiehl es in die Ohren Josuas; denn ich will den Amalek unter dem Himmel austilgen, daß man sein nicht mehr gedenke.
NeÜ 2021:Danach sagte Jahwe zu Mose: Schreib es in ein Buch, damit es nicht in Vergessenheit gerät, und präge es Josua ein: 'Ich werde das Andenken an Amalek in der ganzen Welt vollständig auslöschen.'
Jantzen/Jettel 2016:Und JAHWEH sagte zu Mose: Schreibe dieses zur Erinnerung in das Buch, und lege in die Ohren Josuas, dass ich die Erinnerung 1) Amaleks ganz und gar unter dem Himmel austilgen 2) werde. a)
a) 4. Mose 24, 20; 5. Mose 25, 19; 2. Mose 2, 15-22; 4, 18-26; 5. Mose 1, 9-18; 16, 18-20; 2. Chronik 19, 4-10
1) o.: Erwähnung
2) o.: auslöschen; Grundbed.: wegwischen
English Standard Version 2001:Then the LORD said to Moses, Write this as a memorial in a book and recite it in the ears of Joshua, that I will utterly blot out the memory of Amalek from under heaven.
King James Version 1611:And the LORD said unto Moses, Write this [for] a memorial in a book, and rehearse [it] in the ears of Joshua: for I will utterly put out the remembrance of Amalek from under heaven.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:17, 14: Schreibe das zum Gedenken in ein Buch und präge es. Mose hatte in der Regierungsschule des Pharao Schreiben und Dokumentation gelernt. Außer den biblischen Schriften wurden weitere offizielle hebräische Dokumente geschrieben, und in diesem Fall diente die Dokumentation insbesondere dem Gedenken des Sieges beim ersten Kampf, in den die Nation geraten war. Gott sprach von dem »Buch«, also hatte Mose es offenbar bereits begonnen. Es handelt sich hier also nicht um den ersten Eintrag in das später so genannte »Buch von den Kriegen des Herrn« (4. Mose 21, 14). Es war höchst wichtig, es aufzuschreiben, damit die Fakten bestätigt werden konnten und nicht nur von menschlicher Erinnerung oder rein mündlicher Tradition abhängig sind. das Andenken … austilgen. Die Amalekiter hatten die ganze Nation Israel zur Auslöschung verurteilt (vgl. Psalm 83, 5-8), aber durch Gottes Verfügung traf dieses Urteil nun auf die Amalekiter selbst. Das Urteil wurde zur Zeit von Saul und David zum Teil erfüllt (vgl. 1. Samuel 15, 1-9 und 2. Samuel 1, 1; 8, 11.12), und danach wird es nur noch selten erwähnt. Doch weil Saul ungehorsam war und den Amalekiter-König Agag und einen Teil seines Volkes verschonte (1. Samuel 15, 7-9), verlor er seinen Thron (V. 23). Samuel tötete Agag (V. 33), aber einige Amalekiter überlebten und kehrte wenige Jahre später zurück, um den Süden Israels anzugreifen und sogar Davids Familie gefangen zu nehmen (1. Samuel 30, 1-5). David tötete alle Amalekiter (V. 16.17) bis auf 400, die entkamen. Haman, der später zur Zeit von Esther versuchte, die Juden auszurotten, war ein Nachkomme von Agag (vgl. Esther 3, 1.6).




Predigten über 2. Mose 17, 14
Sermon-Online