Psalm 2, 8

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 2, Vers: 8

Psalm 2, 7
Psalm 2, 9

Luther 1984:Bitte mich, so will ich dir Völker zum Erbe geben / und der Welt Enden zum Eigentum.-a- / -a) Daniel 7, 13.14; Hebräer 1, 2.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Fordere von mir, so gebe ich dir die Völker zum Erbe / und dir zum Besitz die Enden der Erde. /
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Fordere von mir, und ich will dir die Nationen zum Erbteil geben-a-, / zu deinem Besitz die Enden der Erde-b-. / -a) Psalm 82, 8; Hebräer 1, 2. b) Daniel 7, 13.14.
Schlachter 1952:Heische von mir, so will ich dir die Nationen zum Erbe geben / und die Enden der Erde zu deinem Eigentum. /
Zürcher 1931:Heische von mir, / so gebe ich dir Völker zum Erbe, / die Enden der Erde zum Eigentum. / -Psalm 72, 8.11.
Luther 1912:heische von mir, so will ich dir die Heiden zum Erbe geben und der Welt Enden zum Eigentum. - Daniel 7, 13.14.
Buber-Rosenzweig 1929:Heische von mir und ich gebe die Weltstämme als Eigentum dir, als Hufe dir die Ränder der Erde, -
Tur-Sinai 1954:Verlang von mir / so geb ich Völker dir zum Erbe / dir zu Besitz der Erde Enden! /
Luther 1545 (Original):Heissche von mir, So wil ich dir die Heiden zum Erbe geben, Vnd der Welt ende zum Eigenthum.
Luther 1545 (hochdeutsch):Heische von mir, so will ich dir die Heiden zum Erbe geben und der Welt Ende zum Eigentum.
NeÜ 2021:Sprich mich nur an, und ich gebe dir Völker, / ja die ganze Erde zu deinem Besitz!
Jantzen/Jettel 2016:Bitte von mir, und ich gebe dir Völker* zum Erbe und dir zum Besitz die Enden der Erde. a)
a) Psalm 72, 17; 82, 8; Daniel 7, 14; Hebräer 1, 2; Offenbarung 11, 15
English Standard Version 2001:Ask of me, and I will make the nations your heritage, and the ends of the earth your possession.
King James Version 1611:Ask of me, and I shall give [thee] the heathen [for] thine inheritance, and the uttermost parts of the earth [for] thy possession.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:2, 1: Manchmal wird behauptet, Psalm 2 bilde gemeinsam mit Psalm 1 die Einleitung des Psalters (vgl. »wohl dem« bzw. »wohl allen« in 1, 1 und 2, 12). Außerdem erklärt Psalm 1 anscheinend die verschiedenen »Wege« der Einzelnen, während Psalm 2 dies anschließend auf die Nationen anwendet. Dieser Psalm wird normalerweise »königlich« genannt und hat eine lange Geschichte messianischer Interpretation. Obgleich er keinen Titel hat, trägt er anscheinend die Handschrift Davids. Er bewegt sich fließend vom kleineren David über die davidische Dynastie hin zum großen David – Jesus Christus. Psalm 2 wirft seinen poetischen Lichtstrahl fortschreitend auf 4 lebhafte Szenen der gegen Gott rebellierenden Menschheit: I. Szene 1: Menschliche Rebellion (2, 1-3) II. Szene 2: Gottes Reaktion (2, 4-6) III. Szene 3: Gottes Herrschaft (2, 7-9) IV. Szene 4: Menschliche Verantwortung (2, 10-12) 2, 1 ersinnen … Nichtiges. Das ist die Ironie der Verdorbenheit des Menschen – er ersinnt, plant und konspiriert Nichtigkeiten (vgl. Psalm 38, 12; Sprüche 24, 2; Jesaja 59, 3.13).




Predigten über Psalm 2, 8
Sermon-Online