Psalm 77, 3

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 77, Vers: 3

Psalm 77, 2
Psalm 77, 4

Luther 1984:In der Zeit meiner Not suche ich den Herrn; meine Hand ist des Nachts ausgereckt und läßt nicht ab; / denn meine Seele will sich nicht trösten lassen. /
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Wenn Drangsalszeiten über mich kommen, such' ich den Allherrn; / meine Hand ist nachts ohn' Ermatten ausgestreckt, / meine Seele will sich nicht trösten lassen.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Am Tag meiner Drangsal suchte ich den Herrn-a-. / Meine Hand war des Nachts ausgestreckt und ließ nicht ab-1-. / Meine Seele weigerte sich, getröstet zu werden. / -1) w: erschlaffte nicht. a) Psalm 50, 15; Jesaja 26, 16.
Schlachter 1952:Zur Zeit meiner Not suchte ich den Herrn; / meine Hand war des Nachts unablässig ausgestreckt, / meine Seele wollte sich nicht trösten lassen. /
Zürcher 1931:Am Tage meiner Not suche ich den Herrn, / des Nachts ist unermüdlich meine Hand ausgestreckt; / meine Seele will sich nicht trösten lassen. /
Luther 1912:In der Zeit meiner Not suche ich den Herrn; meine Hand ist des Nachts ausgereckt und läßt nicht ab; denn meine Seele will sich nicht trösten lassen.
Buber-Rosenzweig 1929:Am Tag meiner Drangsal suche ich meinen Herrn, nachts ist hingereckt meine Hand und erlahmt nicht, meine Seele weigert, sich trösten zu lassen.
Tur-Sinai 1954:Am Tage meiner Not such ich den Herrn / nachts reckt sich meine Hand und hört nicht auf / es weigert sich dem Troste meine Seele. /
Luther 1545 (Original):In der zeit meiner Not suche ich den HERRN, Meine hand ist des nachts ausgereckt, vnd lesst nicht ab, Denn meine Seele wil sich nicht trösten lassen.
Luther 1545 (hochdeutsch):In der Zeit meiner Not suche ich den HERRN; meine Hand ist des Nachts ausgereckt und läßt nicht ab; denn meine Seele will sich nicht trösten lassen.
NeÜ 2016:In meiner Not suche ich den Herrn, / nachts strecke ich die Hand nach ihm aus / und lasse ihn nicht los. / Ich weigere mich, getröstet zu werden.
Jantzen/Jettel 2016:Am Tage meiner Bedrängnis suche ich meinen Herrn. Nachts ist meine Hand ausgestreckt 1) und lässt nicht ab 2). Meine Seele weigert sich, getröstet zu werden. a)
1) o.: ausgegossen
2) o.: ermüdet nicht; erlahmt nicht
a) Psalm 50, 15; 86, 6; 120, 1; Jesaja 26, 9; Psalm 88, 10; Hiob 11, 13; Lukas 18, 1*; 1. Mose 37, 35; Sprüche 18, 14; Jeremia 31, 15
English Standard Version 2001:In the day of my trouble I seek the Lord; in the night my hand is stretched out without wearying; my soul refuses to be comforted.
King James Version 1611:In the day of my trouble I sought the Lord: my sore ran in the night, and ceased not: my soul refused to be comforted.