Römer 3, 19

Der Brief des Paulus an die Römer (Römerbrief)

Kapitel: 3, Vers: 19

Römer 3, 18
Römer 3, 20

Luther 1984:Wir wissen aber: was das Gesetz sagt, das sagt es denen, die unter dem Gesetz sind, damit allen der Mund gestopft werde und -a-alle Welt vor Gott schuldig sei, -a) Römer 2, 12; Galater 3, 22.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Wir wissen aber, daß das Gesetz alles, was es ausspricht, denen vorhält, die unter dem Gesetz-1- sind; es soll eben einem jeden der Mund gestopft-2- werden und die ganze Welt dem Gericht Gottes verfallen sein; -1) d.h. im Besitz des Gesetzes. 2) = zum Schweigen gebracht.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Wir wissen aber, daß alles, was das Gesetz sagt, es denen sagt, die unter dem Gesetz sind, damit jeder Mund verstopft werde und die ganze Welt dem Gericht Gottes verfallen sei-a-. -a) V. 9.
Schlachter 1952:Wir wissen aber, daß das Gesetz alles, was es spricht, denen sagt, die unter dem Gesetze sind, auf daß jeder Mund verstopft werde und alle Welt vor Gott schuldig sei,
Zürcher 1931:Wir wissen aber, dass das Gesetz alles, was es ausspricht, denen sagt, die unter dem Gesetze sind, damit jeder Mund verschlossen werde und alle Welt vor Gott strafwürdig sei, -Römer 7, 7.
Luther 1912:Wir wissen aber, daß, was das Gesetz sagt, das sagt es denen, die unter dem Gesetz sind, auf daß a) aller Mund verstopft werde und alle Welt Gott schuldig sei; - a) Römer 2, 12; Galater 3, 22.
Luther 1545 (Original):Wir wissen aber das, was das Gesetz saget, das saget es denen, die vnter dem Gesetz sind, Auff das aller Mund verstopffet werde, vnd alle welt Gott schüldig sey,
Luther 1545 (hochdeutsch):Wir wissen aber, daß, was das Gesetz, sagt, das sagt es denen, die unter dem Gesetz sind, auf daß aller Mund verstopfet werde, und alle Welt Gott schuldig sei
Neue Genfer Übersetzung 2011:So sagt es das Gesetz, und wir wissen: Alles, was das Gesetz sagt, richtet sich an die, denen es gegeben wurde. Damit wird jeder Mund zum Schweigen gebracht; die ganze Welt ist vor Gott als schuldig erwiesen.
Albrecht 1912/1988:Nun wissen wir, daß sich die Worte des Gesetzes zunächst an die richten, die unter dem Gesetze stehen. Schließlich aber kommt dadurch doch jedes Menschen Mund zum Schweigen, und die ganze Welt steht schuldig da vor Gott.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Wir wissen aber, daß, was das Gesetz sagt, das sagt es denen, die unter dem Gesetz sind, auf daß -a-aller Mund verstopft werde und alle Welt Gott schuldig sei; -a) Römer 2, 12; Galater 3, 22.
Meister:Wir wissen aber, daß alles, was das Gesetz sagt, das-a- redet es zu denen, die im Gesetz sind, so daß jeder Mund-b- verstopft werde und die ganze-c- Welt vor Gott straffällig werde, -a) Johannes 10, 34; 15, 25. b) Hiob 5, 16; Psalm 107, 42; Hesekiel 16, 63; Römer 1, 20; 2, 1. c) Römer 9, 28; 2, 2.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Wir wissen aber, daß das Gesetz alles, was es ausspricht, denen vorhält, die unter dem Gesetz-1- sind; es soll eben einem jeden der Mund gestopft-2- werden und die ganze Welt dem Gericht Gottes verfallen sein; -1) d.h. im Besitz des Gesetzes. 2) = zum Schweigen gebracht.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Wir wissen aber, daß alles, was das Gesetz sagt, es denen sagt, (die) unter dem Gesetz (sind), auf daß jeder Mund verstopft werde und die ganze Welt dem Gericht Gottes verfallen sei.
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Wir wissen aber, daß alles, was das Gesetz sagt, es denen sagt, die unter dem Gesetz sind, damit jeder Mund verstopft werde und die ganze Welt dem Gericht Gottes verfallen sei-a-. -a) V. 9.
Schlachter 1998:Wir wissen aber, daß das Gesetz alles, was es spricht, zu denen sagt, die unter dem Gesetz sind, damit jeder Mund verstopft wird und alle Welt vor Gott schuldig ist,
Interlinear 1979:Wir wissen aber, daß alles, was, das Gesetz sagt, zu denen unter dem Gesetz es spricht, damit jeder Mund gestopft werde und schuldig sei die ganze Welt vor Gott;
NeÜ 2021:Jetzt wundern sie sich, dass ihr nicht mehr mit in diesem Strom der Leidenschaften schwimmt, und lästern über euch.
Jantzen/Jettel 2016:Aber wir wissen: Alles, was auch immer das a)Gesetz sagt, spricht es für die, die im Gesetz sind, damit jeder Mund b)gestopft werde und die c)gesamte Welt unter das gerechte ‹Gerichtsurteil› vor Gott komme.
a) Römer 2, 12
b) Hiob 5, 16; 9, 3
c) Römer 3, 9
English Standard Version 2001:Now we know that whatever the law says it speaks to those who are under the law, so that every mouth may be stopped, and the whole world may be held accountable to God.
King James Version 1611:Now we know that what things soever the law saith, it saith to them who are under the law: that every mouth may be stopped, and all the world may become guilty before God.


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:3, 9: Paulus beendet seine Anklageschrift gegen die Menschheit mit der Zusammenfassung: Juden wie auch Griechen sind vor Gott schuldig (s. Anm. zu 1, 18 – 3, 20). 3, 9 Haben wir etwas voraus? »Wir« bezieht sich wahrscheinlich auf die Christen in Rom, die diesen Brief empfingen. Christen haben keine bessere Natur als all jene, von denen Paulus gezeigt hat, dass sie unter Gottes Verdammungsurteil stehen. Griechen. S. Anm. zu 1, 14. unter der Sünde. Von Sünde versklavt und beherrscht.



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Römer 3, 19
Sermon-Online