Epheser 4, 5

Der Brief des Paulus an die Epheser (Epheserbrief)

Kapitel: 4, Vers: 5

Epheser 4, 4
Epheser 4, 6

Luther 1984:-a-ein Herr, ein Glaube, eine Taufe; -a) 1. Korinther 8, 6.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):ein Herr, ein Glaube, eine Taufe;
Revidierte Elberfelder 1985/1986:--Ein- Herr-a-, --ein- Glaube-b-, --eine- Taufe-c-, -a) 1. Korinther 8, 6. b) Hebräer 11, 1. c) Römer 12, 5; 1. Korinther 10, 17; 12, 13; Kolosser 3, 15.
Schlachter 1952:ein Herr, ein Glaube, eine Taufe;
Zürcher 1931:ein Herr, ein Glaube, eine Taufe; -Johannes 10, 16.
Luther 1912:a) ein Herr, ein Glaube, eine Taufe; - a) 1. Korinther 8, 6.
Luther 1545 (Original):Ein HErr, ein Glaube, ein Tauffe,
Luther 1545 (hochdeutsch):Ein Herr, ein Glaube, eine Taufe,
Neue Genfer Übersetzung 2011:ein Herr, ein Glaube, eine Taufe,
Albrecht 1912/1988:Es ist nur ein Herr, ein Glaube, eine Taufe.
Luther 1912 (Hexapla 1989):-a-ein Herr, ein Glaube, eine Taufe; -a) 1. Korinther 8, 6.
Meister:ein Herr-a-, ein Glaube-b-, eine Taufe-c-; -a) 1. Korinther 8, 6; 12, 5; 2. Korinther 11, 4. b) Judas 3; Vers(e) 13. c) Galater 3, 27.28.
Menge 1949 (Hexapla 1997):ein Herr, ein Glaube, eine Taufe;
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Ein Herr, ein Glaube, eine Taufe,
Revidierte Elberfelder 1985-1991:--Ein- Herr-a-, --ein- Glaube-b-, --eine- Taufe-c-, -a) 1. Korinther 8, 6. b) Hebräer 11, 1. c) Römer 12, 5; 1. Korinther 10, 17; 12, 13; Kolosser 3, 15.
Schlachter 1998:--ein- Herr, --ein- Glaube, --eine- Taufe;
Interlinear 1979:Ein Herr, ein Glaube, eine Taufe,
NeÜ 2021:Ihr habt nur "einen" Herrn, "einen" Glauben, "eine" Taufe.
Jantzen/Jettel 2016:a)ein Herr, ein b)Glaube, eine c)Taufe,
a) 1. Korinther 8, 6
b) Titus 1, 4
c) Galater 3, 27
English Standard Version 2001:one Lord, one faith, one baptism,
King James Version 1611:One Lord, one faith, one baptism,



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:4, 4: In diesem Abschnitt listet Paulus die einzelnen Gebiete der Einheit auf: Leib, Geist, Hoffnung, Herr, Glaube, Taufe und Gott und Vater. Er richtet das Augenmerk besonders auf die Dreieinigkeit: auf den Geist in V. 4, auf den Sohn in V. 5 und auf den Vater in V. 6. Es geht ihm nicht um eine Unterscheidung zwischen den Personen der Gottheit, sondern er will herausstellen, dass diese Personen Gottes zwar verschiedene Rollen haben, aber in jedem Aspekt des Wesens und des Plans Gottes vollkommen eins sind. 4, 4 Ein Leib. Die Gemeinde, der Leib Christi, setzt sich ohne Unterschied aus allen Gläubigen seit Pfingsten zusammen, und zwar durch das Werk des »einen Geistes« (s. 1. Korinther 12, 11-13). einer Hoffnung. Das Siegel und die Verheißung des ewigen Erbes, das jeder Gläubige erhalten wird (1, 11-14) und mit dem jeder Gläubige vom Heiligen Geist versiegelt wird (V. 13).



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Epheser 4, 5
Sermon-Online