Epheser 5, 27

Der Brief des Paulus an die Epheser (Epheserbrief)

Kapitel: 5, Vers: 27

Epheser 5, 26
Epheser 5, 28

Luther 1984:damit er 27. sie vor sich stelle als eine Gemeinde, die herrlich sei und keinen Flecken oder Runzel oder etwas dergleichen habe, sondern die heilig und untadelig sei.-a- -a) 2. Korinther 11, 2; Kolosser 1, 22.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):um so die Gemeinde für-1- sich selbst in herrlicher Schönheit hinzustellen, ohne Flecken und Runzeln oder irgend einen derartigen Fehler, vielmehr so, daß sie heilig und ohne Tadel sei. -1) o: vor.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:damit --er- die Gemeinde sich selbst-a- verherrlicht darstellte, die nicht Flecken oder Runzel oder etwas dergleichen habe, sondern daß sie heilig und tadellos sei-b-. -a) Titus 2, 14. b) Epheser 1, 4; Offenbarung 14, 5.
Schlachter 1952:damit er sich selbst die Gemeinde herrlich darstelle, so daß sie weder Flecken noch Runzel noch etwas ähnliches habe, sondern heilig sei und tadellos.
Zürcher 1931:damit er selbst (auf solche Weise) die Kirche in herrlicher Gestalt vor sich hinstellte (als eine solche), die weder Flecken noch Runzel oder etwas dergleichen hätte, sondern sie soll heilig und untadelig sein. -Epheser 1, 4; Kolosser 1, 21.22; 2. Korinther 11, 2.
Luther 1912:auf daß er sie sich selbst darstellte als eine Gemeinde, die herrlich sei, die nicht habe einen Flecken oder Runzel oder des etwas, sondern daß sie heilig sei und unsträflich. - Psalm 45, 14; 2. Korinther 11, 2.
Luther 1545 (Original):auff das er sie jm selbs darstellet eine Gemeine die herrlich sey, die nicht hab einen Flecken oder Runtzel, oder des etwas, sondern das sie heilig sey vnd vnstrefflich.
Luther 1545 (hochdeutsch):auf daß er sie sich selbst darstellete als eine Gemeinde, die herrlich sei, die nicht habe einen Flecken oder Runzel oder des etwas, sondern daß sie heilig sei und unsträflich.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Denn er möchte sie 'zu einer Braut' von makelloser Schönheit machen, die heilig und untadelig und ohne Flecken und Runzeln oder irgendeine andere Unvollkommenheit vor ihn treten kann.
Albrecht 1912/1988:um sie in herrlicher Schönheit, ohne Flecken, Runzeln oder andre Fehler, vielmehr heilig und unsträflich vor seinem Angesichte darzustellen.
Luther 1912 (Hexapla 1989):auf daß er sie sich selbst darstellte als eine Gemeinde, die herrlich sei, die nicht habe einen Flecken oder Runzel oder des etwas, sondern daß sie heilig sei und unsträflich. -Psalm 45, 14; 2. Korinther 11, 2.
Meister:damit Er sie neben Sich hinstelle-a- in Herrlichkeit als die Gemeinde, daß sie nicht habe einen Flecken-b- oder Runzel oder dessen etwas, sondern damit sie heilig-c- und tadellos sei! -a) 2. Korinther 11, 2; Kolosser 1, 22. b) Hoheslied 4, 7. c) Epheser 1, 4.
Menge 1949 (Hexapla 1997):um so die Gemeinde für-1- sich selbst in herrlicher Schönheit hinzustellen, ohne Flecken und Runzeln oder irgend einen derartigen Fehler, vielmehr so, daß sie heilig und ohne Tadel sei. -1) o: vor.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:auf daß er die Versammlung sich selbst verherrlicht darstellte-1-, die nicht Flecken oder Runzel oder etwas dergleichen habe, sondern daß sie heilig und tadellos sei. -1) TR: auf daß er sie sich selbst verherrlicht darstellte, die Versammlung.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:damit --er- die Gemeinde sich selbst-a- verherrlicht -ka-darstellte, die nicht Flecken oder Runzel oder etwas dergleichen habe, sondern daß sie heilig und tadellos sei-b-. -a) Titus 2, 14. b) Epheser 1, 4; Offenbarung 14, 5.
Schlachter 1998:damit er sie sich selbst darstelle als eine Gemeinde, die herrlich sei, so daß sie weder Flecken noch Runzeln noch etwas ähnliches habe, sondern daß sie heilig sei und tadellos.
Interlinear 1979:damit hinstelle er vor sich herrlich die Gemeinde, nicht habend einen Flecken oder eine Runzel oder irgendeinen der so beschaffenen, sondern damit sie sei heilig und untadelig!
NeÜ 2016:Denn er wollte die Gemeinde wie eine Braut in makelloser Schönheit präsentieren; ohne Flecken, Falten oder sonstige Fehler, heilig und tadellos.
Jantzen/Jettel 2016:damit er sie sich selbst darstelle als die herrliche Gemeinde, die nicht einen Flecken oder eine Runzel habe oder etwas Ähnliches, sondern damit sie heilig sei und tadellos. a)
a) Epheser 1, 4; 1. Korinther 1, 8; Kolosser 1, 18; 1, 22; Judas 1, 24 .25; 2. Korinther 4, 14; 11, 2
English Standard Version 2001:so that he might present the church to himself in splendor, without spot or wrinkle or any such thing, that she might be holy and without blemish.
King James Version 1611:That he might present it to himself a glorious church, not having spot, or wrinkle, or any such thing; but that it should be holy and without blemish.


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:5, 26: heilige … gereinigt … heilig und tadellos. Das spricht von der Liebe Christi zu seiner Gemeinde. Die rettende Gnade heiligt die Gläubigen durch das Wort Gottes (Titus 2, 1-9; 3, 5), sodass die Gemeinde eine reine Braut ist. Wenn Männer ihre Frauen lieben wollen wie Christus seine Gemeinde, erfordert das eine reinigende Liebe. Da göttliche Liebe danach strebt, die Geliebten von jeder Form der Sünde und des Bösen völlig zu reinigen, sollte es für einen gläubigen Ehemann ein unerträglicher Gedanke sein, dass es im Leben seiner Frau etwas Sündiges gibt, das Gott missfällt. Es sollte sein sehnlicher Wunsch für sie sein, dass sie völlig Christus gleichgestaltet wird. So wird er sie zur Lauterkeit führen. S. Anm. zu 2. Korinther 11, 23.


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Epheser 5, 27
Sermon-Online