Hebräer 4, 15

Der Brief an die Hebräer (Hebräerbrief)

Kapitel: 4, Vers: 15

Hebräer 4, 14
Hebräer 4, 16

Luther 1984:Denn wir haben nicht einen Hohenpriester, der nicht könnte mit leiden mit unserer Schwachheit, sondern der -a-versucht worden ist in allem wie wir, -b-doch ohne Sünde. -a) Hebräer 2, 18. b) Johannes 8, 46.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Wir haben ja (an ihm) nicht einen Hohenpriester, der nicht Mitgefühl mit unsern Schwachheiten haben könnte, sondern einen solchen, der in allen Stücken auf gleiche Weise (wie wir) versucht worden ist, nur ohne Sünde-1-. -1) = ohne zu sündigen.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Denn wir haben nicht einen Hohenpriester, der nicht Mitleid haben könnte mit unseren Schwachheiten, sondern der in allem in gleicher Weise (wie wir) versucht worden ist-a-, (doch) ohne Sünde-b-. -a) 1. Petrus 1, 6. b) Hebräer 7, 26; Johannes 8, 46.
Schlachter 1952:Denn wir haben nicht einen Hohenpriester, der kein Mitleid haben könnte mit unsren Schwachheiten, sondern der in allem gleich (wie wir) versucht worden ist, doch ohne Sünde.
Zürcher 1931:Denn wir haben nicht einen Hohenpriester, der mit unsern Schwachheiten nicht Mitgefühl haben könnte, vielmehr einen, der in allem auf gleiche Weise versucht worden ist (wie wir, doch) ohne Sünde. -Hebräer 5, 2; 2, 17.18.
Luther 1912:Denn wir haben nicht einen Hohenpriester, der nicht könnte a) Mitleiden haben mit unsern Schwachheiten, sondern der versucht ist allenthalben gleichwie wir, doch ohne Sünde. - a) Hebräer 2, 17.
Luther 1545 (Original):Denn wir haben nicht einen Hohenpriester, der nicht künde mitleiden haben mit vnser schwacheit, Sondern der versucht ist allenthalben, gleich wie wir, Doch, on sünde.
Luther 1545 (hochdeutsch):Denn wir haben nicht einen Hohenpriester, der nicht könnte Mitleid haben mit unserer Schwachheit, sondern der versucht ist allenthalben gleich wie wir, doch ohne Sünde.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Jesus ist ja nicht ein Hoherpriester, der uns in unserer Schwachheit nicht verstehen könnte. Vielmehr war er genau wie wir- Versuchungen aller Art ausgesetzt, 'allerdings mit dem entscheidenden Unterschied, dass' er ohne Sünde blieb.
Albrecht 1912/1988:Wir haben ja nicht einen Hohenpriester, der mit unsern Schwächen kein Mitleid haben könnte, sondern einen, der in jeder Hinsicht ebenso versucht ist wie wir, der aber nie gesündigt hat.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Denn wir haben nicht einen Hohenpriester, der nicht könnte -a-Mitleiden haben mit unsern Schwachheiten, sondern der versucht ist allenthalben gleichwie wir, doch ohne Sünde. -a) Hebräer 2, 17.
Meister:Denn wir haben nicht einen Hohenpriester, der da nicht Mitleid haben kann mit unsern Schwachheiten, der aber in allen Stücken versucht-a- worden ist in gleicher Weise ohne Sünde-b-. -a) Hebräer 2, 17.18; Jesaja 53, 3; Lukas 22, 28; Philipper 2, 7. b) 2. Korinther 5, 21; 1. Petrus 2, 22; 1. Johannes 3, 5; Hebräer 7, 26.28; 9, 28.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Wir haben ja (an ihm) nicht einen Hohenpriester, der nicht Mitgefühl mit unsern Schwachheiten haben könnte, sondern einen solchen, der in allen Stücken auf gleiche Weise (wie wir) versucht worden ist, nur ohne Sünde-1-. -1) = ohne zu sündigen.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:denn wir haben nicht einen Hohenpriester, der nicht Mitleid zu haben vermag mit unseren Schwachheiten, sondern der in allem versucht worden ist in gleicher Weise (wie wir), ausgenommen die Sünde.
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Denn wir haben nicht einen Hohenpriester, der nicht -ifa-Mitleid haben könnte mit unseren Schwachheiten, sondern der in allem in gleicher Weise (wie wir) -ppfp-versucht worden ist-a-, (doch) ohne Sünde-b-. -a) 1. Petrus 1, 6. b) Hebräer 7, 26; Johannes 8, 46.
Schlachter 1998:Denn wir haben nicht einen Hohenpriester, der kein Mitleid haben könnte mit unseren Schwachheiten, sondern einen, der in allem versucht-1- worden ist in ähnlicher-2- Weise (wie wir), doch ohne Sünde-3-. -1) o: geprüft. 2) o: in gleichartiger, vergleichbarer Weise. 3) o: ausgenommen die Sünde.++
Robinson-Pierpont (deutsch) 2022:Denn wir haben nicht einen Hohenpriester, der nicht Mitleid mit unseren Schwachheiten hat, vielmehr einen, der genauso versucht wurde in allem, ausgenommen der Sünde.
Interlinear 1979:Denn nicht haben wir einen Hohenpriester nicht könnenden leiden mit unseren Schwachheiten, versucht aber in allen in Gleichheit ohne Sünde.
NeÜ 2021:Dieser Hohe Priester hat Mitgefühl mit unseren Schwächen, weil ihm die gleichen Versuchungen begegnet sind wie uns – aber er blieb ohne Sünde.
Jantzen/Jettel 2016:denn wir haben nicht einen Hohen Priester, der nicht a)mitempfinden könnte mit unseren Schwachheiten; er ist einer, der in allem versucht 1) worden ist [und] auf gleiche Weise, b)Sünde ausgenommen;
a) Hebräer 2, 18; 5, 2
b) Hebräer 7, 26; 2. Korinther 5, 21; 1. Petrus 2, 22; 1. Johannes 3, 5; Johannes 19, 4*
1) o.: geprüft
English Standard Version 2001:For we do not have a high priest who is unable to sympathize with our weaknesses, but one who in every respect has been tempted as we are, yet without sin.
King James Version 1611:For we have not an high priest which cannot be touched with the feeling of our infirmities; but was in all points tempted like as [we are, yet] without sin.
Robinson-Pierpont 2022:Οὐ γὰρ ἔχομεν ἀρχιερέα μὴ δυνάμενον συμπαθῆσαι ταῖς ἀσθενείαις ἡμῶν, πεπειραμένον δὲ κατὰ πάντα καθ᾽ ὁμοιότητα, χωρὶς ἁμαρτίας.



Kommentar:
Streitenberger Kommentar 2022:Die Adressaten und auch wir können daher am Bekenntnis festhalten, da der Herr Jesus uns dabei helfen kann, da er Mitleid mit den Schwachheiten hat, die uns betreffen, da er alle uns betreffenden Situationen erlebt hat, wenn wir ihn bekennen, kann er uns zur Hilfe kommen. Die Präpositionalphrase καθ᾽ ὁμοιότητα heißt wörtlich „nach Ähnlichkeit“ und vergleicht die Versuchung des Herrn Jesus mit denen der Gläubigen. Ähnlich wie wir versucht werden können, wurde er, jedoch in allem, versucht. Vgl. Philo, de specialibus legibus, 1.296, 4: “ἑνὸς μὲν ἵνα ἐκ διαδοχῆς τοῦ μεθημερινοῦ φωτὸς καταλάμπηται τὰ ἅγια γινόμενα ἀεὶ σκότους ἀμέτοχα καθ᾽ ὁμοιότητα τῶν ἀστέρων“. “Eines nun (der Gebote) war, dass nach Ablauf des Tageslichtes die heiligen (Örter) beleuchtet sein sollten, sodass sie immer ohne Anteil an Dunkelheit sein sollten, genauso wie die Sterne”. Vgl. auch Flavius Josephus, Antiquitates Judaicae, 16.5, wo er von Strafen, die König Herodes einführte, spricht, die diesem Hass und Beschuldigungen einbrachten: “ταῦτα μὲν οὖν καθ᾽ ὁμοιότητα τοῦ λοιποῦ τρόπου γιγνόμενα μέρος ἦν τῶν διαβολῶν“. “Als diese Dinge nun geschahen, war es, genauso wie die anderen Taten, Bestandteil der Anschuldigungen“. Im Text ist es zwar nicht explizit gesagt, wer das Vergleichsobjekt zu der Versuchung des Herrn Jesus ist, aber es ist ohnehin deutlich, dass es sich um die Versuchungen der Gläubigen handelt. Der Herr Jesus hat alle nur möglichen Versuchungen erlebt, blieb aber ohne Sünde. Es war unmöglich, dass der Herr Jesus trotz Versuchungen sündigen würde, da er keine Sünde kannte und tat und Sünde nicht in ihm war. Dadurch qualifiziert er sich als Hohepriester, der den Seinen in diesen Situationen den richtigen Ausgang zeigen kann.
John MacArthur Studienbibel:4, 15: in allem versucht. S. Anm. zu 2, 17.18. Der Schreiber fügt hier seiner Aussage von 2, 18 hinzu, dass Jesus sündlos war. Er konnte versucht werden (Matthäus 4, 1-11), konnte aber nicht sündigen (s. Anm. zu 7, 26).


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Hebräer 4, 15
Sermon-Online