Hebräer 11, 3

Der Brief an die Hebräer (Hebräerbrief)

Kapitel: 11, Vers: 3

Hebräer 11, 2
Hebräer 11, 4

Luther 1984:Durch den Glauben erkennen wir, daß -a-die Welt durch Gottes Wort geschaffen ist, so daß alles, was man sieht, aus nichts geworden ist. -a) 1. Mose 1, 1 - 2, 4.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Durch Glauben erkennen-1- wir, daß die Welt* durch Gottes Wort ins Dasein gerufen worden ist; es sollte eben das jetzt Sichtbare nicht aus dem sinnlich Wahrnehmbaren entstanden sein. -1) = verstehen.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Durch Glauben verstehen wir, daß die Welten-1- durch Gottes Wort bereitet worden sind-a-, so daß das Sichtbare nicht aus Erscheinendem-2- geworden ist-b-. -1) gr. -+Aion-. 2) d.h. aus Dingen, die mit den Sinnen wahrgenommen werden können. a) 1. Mose 1, 1; Psalm 33, 6. b) Psalm 33, 9.
Schlachter 1952:Durch Glauben erkennen wir, daß die Weltzeiten durch Gottes Wort bereitet worden sind, also das, was man sieht, aus Unsichtbarem entstanden ist.
Zürcher 1931:Durch Glauben erkennen wir, dass die Welten durch ein (Allmachts-)Wort Gottes bereitet worden sind, damit nicht (etwa) aus wahrnehmbaren Dingen das Sichtbare entstanden sei. -1. Mose 1; Psalm 33, 6; Römer 1, 20.
Luther 1912:Durch den Glauben merken wir, daß die Welt durch Gottes Wort fertig ist, daß alles, was man sieht, aus nichts geworden ist. - 1. Mose 1.
Luther 1545 (Original):Durch den Glauben mercken wir, das die Welt durch Gottes wort fertig ist, Das alles das man sihet, aus nichte worden ist. -[Fertig] Das ist, Sie ist in schwang gebracht, das sie gehet vnd stehet nach Gottes wort on vnterlas, vngehindert vnd on auffhören. -[Aus nichte] Das hie stehet, Inuisibilibus, heissen wir, Nichts, vnd ist auch noch nichts, bis es geschicht.
Luther 1545 (hochdeutsch):Durch den Glauben merken wir, daß die Welt durch Gottes Wort fertig ist, daß alles, was man siehet, aus nichts worden ist.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Wie können wir verstehen, dass die Welt durch Gottes Wort entstanden ist? [Kommentar: 1.Mose 1, 3-31; siehe auch Psalm 33, 6.9; Römer 4, 17; 2. Petrus 3, 5.] Wir verstehen es durch den Glauben. Durch ihn erkennen wir, dass das Sichtbare seinen Ursprung in dem hat, was man nicht sieht.
Albrecht 1912/1988:Durch den Glauben erkennen wir, daß die Welt durch Gottes Wort entstanden ist. Aus Unsichtbarem-1- also ist das Sichtbare hervorgegangen-2-. -1) d.h. dem Worte Gottes. 2) ohne den Glauben bleibt die Entstehung der Welt ein unlösbares Rätsel.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Durch den Glauben merken wir, daß die Welt durch Gottes Wort fertig ist, daß alles, was man sieht, aus nichts geworden ist. -1. Mose 1.
Meister:Durch Glauben erkennen wir, daß die Weltzeiten durch Gottes Ausspruch bereitet wurden, daß aus nicht Erscheinbarem das Sichtbare wurde. -Hebräer 1, 3; 1. Mose 1, 1; Psalm 33, 6;. Johannes 1, 3; 2. Petrus 3, 5.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Durch Glauben erkennen-1- wir, daß die Welt-2-* durch Gottes Wort ins Dasein gerufen worden ist; es sollte eben das jetzt Sichtbare nicht aus dem sinnlich Wahrnehmbaren entstanden sein. -1) = verstehen. 2) w: die Weltzeiten, o: Weltperioden; vgl. Hebräer 1, 2.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Durch Glauben verstehen wir, daß die Welten durch Gottes Wort bereitet worden sind, so daß das, was man sieht, nicht aus Erscheinendem-1- geworden ist. -1) d.h. aus Dingen, die mit den Sinnen wahrgenommen werden können.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Durch Glauben verstehen wir, daß die Welten-1- durch Gottes Wort bereitet worden sind-a-, so daß das -ptpp-Sichtbare nicht aus -ptpp-Erscheinendem-2- -ifpf-geworden ist-b-. -1) gr. -+Aion-. 2) d.h. aus Dingen, die mit den Sinnen wahr-genommen werden können. a) 1. Mose 1, 1; Psalm 33, 6. b) Psalm 33, 9.
Schlachter 1998:Durch Glauben verstehen wir, daß die Welten-1- durch Gottes Wort-2- bereitet worden sind, so daß die Dinge, die man sieht, nicht aus Sichtbarem-3- entstanden sind. -1) o: die Weltzeiten (gr. -+aion-); bed. hier die Gesamtheit von Gottes Schöpfung (vgl. Hebräer 1, 2 2) o: Ausspruch (gr. -+rhema-). 3) o: Erscheinendem, sinnlich Wahrnehmbarem.++
Interlinear 1979:Aufgrund von Glauben erkennen wir, bereitet worden sind die Welten durch Wort Gottes, so daß nicht aus sichtbar Seiendem das gesehen Werdende geworden ist.
NeÜ 2016:Aufgrund des Glaubens verstehen wir, dass die Welt durch Gottes Befehl entstand, dass also das Sichtbare aus dem Unsichtbaren kam.
Jantzen/Jettel 2016:‹Im› Glauben vernehmen 1) wir, dass die Welten ‹mit ihren Zeiten› durch Wort* Gottes bereitet worden sind, sodass das Gesehene nicht aus dem, das in Erscheinung tritt, geworden ist. a)
a) Psalm 33, 6; 33, 9
1) „vernehmen wir“Das Verb NOEIN bedeutet in erster Linie nicht verstehen/begreifen, sondern WAHRNEHMEN, INNEWERDEN. Moll (bei Lange) schreibt zu Hebräer 11, 3: „Diese auf die Heilige Schrift gestützte und durch sie geleitete PISTIS ist das Organ in uns für jene Wahrnehmung des Unsichtbaren in und über dem Sichtbaren und ihres gegenseitigen Verhältnisses, zu welcher weder die sinnliche Wahrnehmung noch mit Notwendigkeit Vernunftschlüsse führen.“
English Standard Version 2001:By faith we understand that the universe was created by the word of God, so that what is seen was not made out of things that are visible.
King James Version 1611:Through faith we understand that the worlds were framed by the word of God, so that things which are seen were not made of things which do appear.


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.