1. Johannes 3, 12

Das Evangelium nach Johannes (Johannesevangelium)

Kapitel: 3, Vers: 12

1. Johannes 3, 11
1. Johannes 3, 13

Luther 1984:nicht wie Kain, der von dem Bösen stammte und -a-seinen Bruder umbrachte. Und warum brachte er ihn um? Weil seine Werke böse waren und die seines Bruders gerecht. -a) 1. Mose 4, 8.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):nicht in der Weise Kains, der ein Kind des Teufels war-1- und seinen Bruder erschlug; und warum hat er ihn erschlagen? Weil sein ganzes Tun böse war, das Tun seines Bruders dagegen gerecht. -1) w: der aus dem Bösen war (vgl.. Johannes 8, 44).
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Nicht wie Kain (sollen wir sein, der) aus dem Bösen war und seinen Bruder ermordete-a-. Und weshalb ermordete er ihn? Weil seine Werke böse waren, die seines Bruders aber gerecht-b-. -a) 1. Mose 4, 8; Judas 11. b) Hebräer 11, 4.
Schlachter 1952:nicht wie Kain, der von dem Argen war und seinen Bruder erschlug! Und warum erschlug er ihn? Weil seine Werke böse waren, die seines Bruders aber gerecht.
Zürcher 1931:nicht wie Kain von dem Bösen stammte und seinen Bruder erschlug. Und warum erschlug er ihn? Weil seine Werke böse waren, die seines Bruders aber gerecht. -1. Mose 4, 8.
Luther 1912:Nicht wie Kain, der von dem Argen war und erwürgte seinen Bruder. Und warum erwürgte er ihn? Weil seine Werke böse waren, und die seines Bruders gerecht. - 1. Mose 4, 8.
Luther 1545 (Original):Nicht wie Cain, der von dem Argen war vnd erwürget seinen Bruder. Vnd warumb erwürget er jn? Das seine Werck böse waren, vnd seines Bruders gerecht.
Luther 1545 (hochdeutsch):Nicht wie Kain, der von dem Argen war und erwürgete seinen Bruder. Und warum erwürgete er ihn? Daß seine Werke böse waren und seines Bruders gerecht.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Wir dürfen es nicht wie Kain machen, der von dem Bösen stammte, 'dem Teufel,' und seinen eigenen Bruder ermordete. Und warum hat er ihn ermordet? Weil 'er sah, dass' sein Bruder tat, was recht war, während er selbst Böses tat. [Kommentar: 1. Mose 4, 1-8.]
Albrecht 1912/1988:Wir sollen nicht Kain gleichen-1-, der von dem Bösen* stammte und seinen Bruder mordete. Und warum hat er ihn ermordet? Weil seine Taten böse waren, seines Bruders Taten aber gerecht. -1) Kain ist ein Bild der Welt in ihrer Feindschaft gegen die Kinder Gottes, deren Vorbild Abel ist.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Nicht wie Kain, der von dem Argen war und erwürgte seinen Bruder. Und warum erwürgte er ihn? Weil seine Werke böse waren, und die seines Bruders gerecht. -1. Mose 4.8.
Meister:Nicht wie Kain, der von dem Bösen war, und er ermordete seinen Bruder. Und warum hat er ihn ermordet? Weil seine Werke böse waren, die aber seines Bruders gerecht! -1. Mose 4, 8; Hebräer 11, 4; Judas 11.
Menge 1949 (Hexapla 1997):nicht in der Weise Kains, der ein Kind des Teufels war-1- und seinen Bruder erschlug; und warum hat er ihn erschlagen? Weil sein ganzes Tun böse war, das Tun seines Bruders dagegen gerecht. -1) w: der aus dem Bösen war (vgl.. Johannes 8, 44).
Nicht revidierte Elberfelder 1905:nicht wie Kain aus dem Bösen war und seinen Bruder ermordete; und weshalb ermordete er ihn? weil seine Werke böse waren, die seines Bruders aber gerecht.
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Nicht wie Kain (sollen wir sein, der) aus dem Bösen war und seinen Bruder ermordete-a-. Und weshalb -a-ermordete er ihn? Weil seine Werke böse waren, die seines Bruders aber gerecht-b-. -a) 1. Mose 4, 8; Judas 11. b) Hebräer 11, 4.
Schlachter 1998:nicht wie Kain, der aus dem Bösen war und seinen Bruder erschlug. Und warum erschlug er ihn? Weil seine Werke böse waren, die seines Bruders aber gerecht.
Interlinear 1979:nicht wie Kain aus dem Bösen war und hingeschlachtet hat seinen Bruder; und weswegen hat er hingeschlachtet ihn? Weil seine Werke böse waren, die aber seines Bruders gerecht.
NeÜ 2021:Wir dürfen nicht wie Kain sein, der zum Bösen gehörte und seinen Bruder umbrachte. Und weshalb ermordete er ihn? Weil die Taten Kains böse waren, die seines Bruders aber gerecht.
Jantzen/Jettel 2016:Nicht so wie a)Kain: Aus dem b)Bösen war er, und er erschlug 1) seinen Bruder. Und warum erschlug er ihn? Weil seine Werke böse waren, die seines Bruders aber c)gerecht.
a) 1. Mose 4, 8
b) 1. Johannes 3, 8; 5, 19; Matthäus 13, 19; 13, 38
c) Hebräer 11, 4
1) eigtl.: schlachtete; schächtete; so a. i. Folg.
English Standard Version 2001:We should not be like Cain, who was of the evil one and murdered his brother. And why did he murder him? Because his own deeds were evil and his brother's righteous.
King James Version 1611:Not as Cain, [who] was of that wicked one, and slew his brother. And wherefore slew he him? Because his own works were evil, and his brother's righteous.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:3, 12: Wie der ganze Brief beweist, wiederholt Johannes oftmals die gleichen Wahrheiten, entwickelt und vertieft sie weiter, um sie seinen Lesern in neuer und frischer Weise zu präsentieren. Jedes Mal stellt er die gleichen Wahrheiten in einer »neuen« Aufmachung vor, um einen bestimmten Aspekt ihrer Bedeutung zu beleuchten oder das Thema aus einem leicht veränderten Blickwinkel zu betrachten. Die V. 12-17 sprechen von der mangelnden Liebe der Kinder des Teufels, wohingegen Johannes in V. 18-24 die Kennnzeichen der Liebe der Kinder Gottes aufführt (s.a. Kommentar zu V. 10). 3, 12 Kain. Die Schrift stellt Kain äußerlich als einen Anbeter Gottes dar, der ihm sogar Opfer brachte (1. Mose 4, 3-5). Kains Mord offenbarte allerdings, dass er in seinem Innern ein Kind des Teufels war (vgl. Johannes 8, 44). der aus dem Bösen war und seinen Bruder erschlug. In V. 12-17 stellt Johannes die erste von drei Verhaltensweisen der Kinder des Teufels vor, die ihren Mangel an Liebe aufdecken – Mord, der vollendete Ausdruck des Hasses. seine Werke waren böse. Kains Opfer war für Gott nicht annehmbar, weil er sündig war (vgl. 1. Mose 4, 5). Neid war das Motiv für seinen Hass und Mord, so wie bei den religiösen Führern, die Christus töteten.



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über 1. Johannes 3, 12
Sermon-Online