Römer 7, 5

Der Brief des Paulus an die Römer (Römerbrief)

Kapitel: 7, Vers: 5

Römer 7, 4
Römer 7, 6

Luther 1984:Denn solange wir dem Fleisch verfallen waren, da waren die sündigen Leidenschaften, die durchs Gesetz erregt wurden, kräftig in unsern Gliedern, so daß wir -a-dem Tode Frucht brachten. -a) Römer 6, 21.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Denn solange wir im Fleische waren, wirkten sich die durch das Gesetz erregten sündhaften Leidenschaften in unsern Gliedern in der Weise aus, daß wir für den Tod Frucht brachten.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Denn als wir im Fleisch waren, wirkten die Leidenschaften der Sünden, die durch das Gesetz (erregt wurden), in unseren Gliedern-a-, um dem Tod Frucht zu bringen-b-. -a) V. 23; Jakobus 4, 1. b) Römer 1, 32.
Schlachter 1952:Denn als wir im Fleische waren, da wirkten die sündlichen Leidenschaften, durch das Gesetz erregt, in unsren Gliedern, um dem Tode Frucht zu bringen.
Schlachter 1998:Denn als wir im Fleisch waren, da wirkten in unseren Gliedern die Leidenschaften der Sünden, die durch das Gesetz sind, um dem Tod Frucht zu bringen.
Schlachter 2000 (05.2003):Denn als wir im Fleisch waren, da wirkten in unseren Gliedern die Leidenschaften der Sünden, die durch das Gesetz sind, um dem Tod Frucht zu bringen.
Zürcher 1931:Denn als wir im Fleische waren, da waren die den Sünden eignen Leidenschaften, die durch das Gesetz erregt wurden, wirksam in unsern Gliedern, um dem Tode Frucht zu bringen. -Römer 6, 21.
Luther 1912:Denn da wir im Fleisch waren, da a) waren die sündlichen Lüste, welche durchs Gesetz sich erregten, kräftig in unsern Gliedern, dem b) Tode Frucht zu bringen. - a) Römer 7, 7-25. b) Römer 6, 21.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Denn da wir im Fleisch waren, da -a-waren die sündlichen Lüste, welche durchs Gesetz sich erregten, kräftig in unsern Gliedern, dem -b-Tode Frucht zu bringen. -a) V. 7-25. b) Römer 6, 21.
Luther 1545 (Original):Denn da wir im Fleisch waren, da waren die sündlichen Lüste (welche durchs Gesetz sich erregeten) krefftig in vnsern Gliedern, dem Tode frucht zubringen.
Luther 1545 (hochdeutsch):Denn da wir im Fleisch waren, da waren die sündlichen Lüste, welche durchs Gesetz sich erregten, kräftig in unsern Gliedern, dem Tode Frucht zu bringe.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Denn als unser Leben noch von unserer eigenen Natur bestimmt war, wirkten sich in allem, was wir taten, die sündigen Leidenschaften aus, die vom Gesetz geweckt wurden. Und die einzige Frucht, die das brachte, war der Tod.
Albrecht 1912/1988:Denn solange wir im Fleische lebten*, waren die durch das Gesetz aufgeregten sündlichen Leidenschaften-a- in unsern Gliedern* wirksam, so daß wir Frucht brachten für den Tod. -a) vgl. Römer 4, 15; 5, 20; 7, 7-13.
Meister:Denn als wir in dem Fleische waren, da wirkten die Leidenschaften der Sünden durch das Gesetz in unseren Gliedern-a-, um dem Tode Frucht-b- zu bringen! -a) Römer 6, 13. b) Römer 6, 21; Galater 5, 19; Jakobus 1, 15.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Denn solange wir im Fleische waren, wirkten sich die durch das Gesetz erregten sündhaften Leidenschaften in unsern Gliedern in der Weise aus, daß wir für den Tod Frucht brachten.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Denn als wir im Fleische waren, wirkten die Leidenschaften der Sünden, die durch das Gesetz sind, in unseren Gliedern, um dem Tode Frucht zu bringen.
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Denn als wir im Fleisch waren, wirkten die Leidenschaften der Sünden, die durch das Gesetz (erregt wurden), in unseren Gliedern-a-, um dem Tod Frucht zu bringen-b-. -a) V. 23; Jakobus 4, 1. b) Römer 1, 32.
Robinson-Pierpont (01.12.2022):Als wir nämlich im Fleisch waren, waren die Leidenschaften der Sünden wirkend, die durch das Gesetz (hervorkamen) in unseren Gliedern, sodass wir dem Tod Frucht brachten.
Interlinear 1979:Denn als wir waren im Fleisch, die Leidenschaften der Sünden, die durch das Gesetz, wirkten sich aus in unseren Gliedern dazu, daß Frucht brachten dem Tod;
NeÜ 2021:Denn als wir allein unserer Natur folgten, war alles, was wir taten, von sündigen Leidenschaften bestimmt. Das Gesetz entfachte das noch und wir brachten Frucht für den Tod.
Jantzen/Jettel (25.11.2022):denn als wir im Fleisch waren, wirkten der Sünden Leidenschaften, die durch das Gesetz [aufkamen], in unseren Gliedern, um dem Tode Frucht zu bringen.
-Parallelstelle(n): im Römer 8, 8; Galater 5, 24; Frucht Römer 6, 21*
English Standard Version 2001:For while we were living in the flesh, our sinful passions, aroused by the law, were at work in our members to bear fruit for death.
King James Version 1611:For when we were in the flesh, the motions of sins, which were by the law, did work in our members to bring forth fruit unto death.
Robinson-Pierpont 2022:Ὅτε γὰρ ἦμεν ἐν τῇ σαρκί, τὰ παθήματα τῶν ἁμαρτιῶν τὰ διὰ τοῦ νόμου ἐνηργεῖτο ἐν τοῖς μέλεσιν ἡμῶν εἰς τὸ καρποφορῆσαι τῷ θανάτῳ.
Franz Delitzsch 11th Edition:כִּי בְּעֵת הֱיוֹתֵנוּ בַבָּשָׂר תְּשׁוּקוֹת הַחֲטָאִים אֲשֶׁר הִתְעוֹרֲרוּ עַל־יְדֵי הַתּוֹרָה הָיוּ פֹעֲלוֹת בְּאֵבָרֵינוּ לַעֲשׂוֹת פְּרִי לַמָּוֶת



Kommentar:
Peter Streitenberger 2022:Mit γὰρ („nämlich“) leitet Paulus keine Begründung zum Vers davor ein, sondern erweitert ihn. Im unbekehrten Zustand bewirkte das Gesetz, dass die sündigen Leidenschaften ans Licht kamen und dauerhaft bewirkt wurden, wie das Imperfekt ἐνηργεῖτο („sie/er war am Wirken“) deutlich macht. Die Form ist Singular, da es sich auf ein Neutrum im Plural τὰ παθήματα („die Leidenschaften“) bezieht. Die Folge dessen war, dass man sich Gründe anhäufte, die zum ewigen Tod geführt hätten. Dabei wird der Tod personifiziert.
John MacArthur Studienbibel:7, 5: Fleisch. Mit diesem Ausdruck beschreibt die Bibel in einem nicht moralischen Sinne den Menschen als leibliches Wesen (Johannes 1, 14) und in einem moralisch bösen Sinne die unerlöste menschliche Natur (s. Anm. zu 6, 6; Römer 8; Galater 5; Epheser 2), d.h. diesen Überrest des alten Menschen, den jeder Gläubige behält, bis er seinen Herrlichkeitsleib bekommt (8, 23). »Im Fleisch« bezeichnet hier einen Menschen, der nur in der Sphäre der gefallenen Menschheit handeln kann. Es handelt sich also um eine unerlöste, nicht wiedergeborene Person (8, 9). Zwar kann auch der Gläubige Werke des Fleisches vollbringen, doch kann er nie wieder »im Fleisch« sein. in unseren Gliedern. S. Anm. zu 6, 13. die Leidenschaften der Sünden. Die überwältigenden Impulse, Böses zu denken und zu tun. Die Menschen »im Fleisch« sind von diesen Impulsen gekennzeichnet (Epheser 2, 3). durch das Gesetz. Wenn dem Ungläubigen Einschränkungen auferlegt werden, wird seine rebellische Natur wach und dann will er genau das tun, was das Gesetz ihm verbietet (s. Anm. zu V. 8; vgl. 1, 32). dem Tod Frucht bringen. Die sündigen Leidenschaften, die im Ungläubigen wirken, führen zu einer Ernte des ewigen Todes (s. Anm. zu 5, 12; vgl. Galater 6, 7.8).



Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.
Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Römer 7, 5
Sermon-Online