1. Korinther 15, 34

Der erste Brief des Paulus an die Korinther (Erster Korintherbrief)

Kapitel: 15, Vers: 34

1. Korinther 15, 33
1. Korinther 15, 35

Luther 1984:Werdet doch einmal recht -a-nüchtern und sündigt nicht! Denn einige wissen nichts von Gott; das sage ich euch zur Schande. -a) 1. Thessalonicher 5, 8.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Werdet nüchtern, wie es sich gehört, und sündigt nicht; denn manchen fehlt die richtige Gotteserkenntnis: zur Beschämung muß ich euch das sagen!
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Werdet rechtschaffen-1- nüchtern-2- und sündigt nicht-a-, denn manche sind in Unwissenheit über Gott; zur Beschämung sage ich es euch-b-. -1) o: in rechter Weise. 2) o: Wacht . . . auf. a) Psalm 4, 5; Epheser 4, 26. b) 1. Korinther 6, 5.
Schlachter 1952:Werdet ganz nüchtern und sündiget nicht! Denn etliche haben keine Erkenntnis Gottes; das sage ich euch zur Beschämung.
Schlachter 1998:Werdet doch wirklich nüchtern und sündigt nicht! Denn etliche haben keine Erkenntnis Gottes-1-; das sage ich euch zur Beschämung. -1) o: sind in Unkenntnis über Gott.++
Schlachter 2000 (05.2003):Werdet doch wirklich nüchtern und sündigt nicht! Denn etliche haben keine Erkenntnis Gottes; das sage ich euch zur Beschämung.
Zürcher 1931:Werdet rechtschaffen nüchtern und sündiget nicht! denn gewisse Leute haben keine Erkenntnis Gottes. Euch zur Beschämung rede ich (so). -1. Thessalonicher 5, 6-8.
Luther 1912:a) Werdet doch einmal recht nüchtern und sündiget nicht! Denn etliche b) wissen nichts von Gott; das c) sage ich euch zur Schande. - a) Römer 13, 11; Epheser 5, 14. b) Apostelgeschichte 26, 8. c) 1. Korinther 6, 5.
Luther 1912 (Hexapla 1989):-a-Werdet doch einmal recht nüchtern und sündiget nicht! Denn etliche -b-wissen nichts von Gott; das -c-sage ich euch zur Schande. -a) Römer 13, 11; Epheser 5, 14. b) Apostelgeschichte 26, 8. c) 1. Korinther 6, 5.
Luther 1545 (Original):Wachet recht auff, vnd sündiget nicht, Denn etliche wissen nichts von Gott, Das sage ich euch zur schande.
Luther 1545 (hochdeutsch):Werdet doch einmal recht nüchtern und sündiget nicht; denn etliche wissen nichts von Gott, das sage ich euch zur Schande.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Kommt doch einmal richtig zur Besinnung und hört auf zu sündigen! Denn einige von euch kennen Gott letztlich überhaupt nicht; das muss ich zu eurer Schande sagen.
Albrecht 1912/1988:Werdet nüchtern, wie sich's gehört-1-, und versündigt euch nicht! Denn manchen von euch fehlt es an der rechten Erkenntnis Gottes-2-. Das muß ich zu eurer Schande sagen. -1) erwacht aus dem Rausche des Leichtsinns. 2) sie leugneten Gottes Macht, die Toten zu erwecken.
Meister:Werdet wieder recht nüchtern-a- und sündigt nicht! Denn etliche haben keine Erkenntnis-b- Gottes; zur Beschämung-c- sage ich es euch! -a) Römer 13, 11; Epheser 5, 14. b) 1. Thessalonicher 4, 5. c) 1. Korinther 6, 5.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Werdet nüchtern, wie es sich gehört, und sündigt nicht; denn manchen fehlt die richtige Gotteserkenntnis: zur Beschämung muß ich euch das sagen!
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Werdet rechtschaffen-1- nüchtern-2- und sündiget nicht, denn etliche sind in Unwissenheit über Gott; zur Beschämung sage ich's euch. -1) o: in rechter Weise. 2) o: Wachet . . . auf.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Werdet rechtschaffen-1- nüchtern-2- und sündigt nicht-a-! Denn manche sind in Unwissenheit über Gott; zur Beschämung sage ich es euch-b-. -1) o: in rechter Weise. 2) o: Wacht . . . auf. a) Psalm 4, 5; Epheser 4, 26. b) 1. Korinther 6, 5.
Robinson-Pierpont (01.12.2022):Werdet in rechter Weise nüchtern und sündigt nicht (weiter)! Denn einige haben Unkenntnis (über) Gott. Zur Demütigung sage ich es euch.
Interlinear 1979:Werdet nüchtern rechtschaffen und nicht sündigt! Denn Unkenntnis Gottes einige haben; zur Beschämung euch sage ich.
NeÜ 2021:Werdet wieder richtig nüchtern und hört auf zu sündigen! Denn zu eurer Schande muss ich sagen, dass einige von euch Gott überhaupt nicht kennen.
Jantzen/Jettel (25.11.2022):Erwacht zu rechter Nüchternheit und sündigt nicht, denn etliche sind ‹über› Gott in Unkenntnis. Zu eurer Beschämung sage ich es.
-Parallelstelle(n): Hosea 4, 1; 1. Thessalonicher 4, 5; 1. Thessalonicher 5, 8; Beschämung 1. Korinther 6, 5
English Standard Version 2001:Wake up from your drunken stupor, as is right, and do not go on sinning. For some have no knowledge of God. I say this to your shame.
King James Version 1611:Awake to righteousness, and sin not; for some have not the knowledge of God: I speak [this] to your shame.
Robinson-Pierpont 2022:Ἐκνήψατε δικαίως καὶ μὴ ἁμαρτάνετε· ἀγνωσίαν γὰρ θεοῦ τινὲς ἔχουσιν· πρὸς ἐντροπὴν ὑμῖν λέγω.
Franz Delitzsch 11th Edition:הָקִיצוּ בְּמֵישָׁרִים וְאַל־תֶּחֱטָאוּ כִּי־יֵשׁ אֲנָשִׁים אֲשֶׁר אֵין־בָּהֶם דַּעַת אֱלֹהִים אֲנִי אֹמֵר זֹאת לְבָשְׁתְּכֶם



Kommentar:
Peter Streitenberger 2022:Paulus endet den Abschnitt mit einem Appell, sich von den unnüchternen Einflüssen zu distanzieren. Dazu gebraucht er das Adverb δικαίως („recht, richtig, in richtiger Weise“) als modale Angabe, um deutlich zu machen, dass die Leser sich in der passenden und richtigen Weise von den Einflüssen zurückziehen, um geistlich wieder zur Normalität zu kommen und nicht weiterhin in den daraus resultierenden Sünden zu leben, z.B. kann es sein, dass sie bereits das Sprichwort beherzigten, dass es nur um Essen und Trinken ginge und das verwirklicht haben. Der Genitiv in ἀγνωσίαν θεοῦ („Unkenntnis Gottes“) erscheint als Genitivus obiectiuvus, d.h. einige kennen Gott nicht wirklich. Die finale Angabe πρὸς ἐντροπὴν („zur Demütigung/Beschämung“) zeigt an, warum Paulus die genannten Dinge angesprochen hatte, er wollte, dass die Leser sich demütigen und sich schämen, dass sie es in Betracht zogen, dass es keine Auferstehung geben könnte.
John MacArthur Studienbibel:15, 1: Dies Kapitel ist die ausführlichste Abhandlung der Bibel zum Thema Auferstehung. Sowohl die in den Evangelien berichtete Auferstehung Jesu Christi als auch die in den Evangelien verheißene Auferstehung der Gläubigen werden hier erläutert. 15, 1 Zu Beginn seiner Belehrung über die Auferstehung der Gläubigen gibt Paulus einen Rückblick auf die Beweise für die Auferstehung Jesu: 1.) Die Gemeinde (V. 1.2), 2.) die Bibel (V. 3.4), 3.) die Augenzeugen (V. 5-7), 4.) der Apostel selber (V. 8-10) und 5.) die einheitliche Botschaft (V. 11). 15, 1 verkündigt … angenommen … fest steht. Das Evangelium war für die Korinther keine neue Botschaft. Sie hatten die Botschaft der Auferstehung bereits gehört, geglaubt und waren dadurch gerettet worden.



Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.
Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über 1. Korinther 15, 34
Sermon-Online