1. Petrus 2, 8

Der erste Brief des Petrus (Erster Petrusbrief)

Kapitel: 2, Vers: 8

1. Petrus 2, 7
1. Petrus 2, 9

Luther 1984:ein -a-Stein des Anstoßes und ein Fels des Ärgernisses»-b-; -c-sie stoßen sich an ihm, weil sie nicht an das Wort glauben, wozu sie auch bestimmt sind. -a) Römer 9, 33. b) Psalm 118, 22; Jesaja 8, 14. c) Lukas 2, 34.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):und damit «zu einem Stein des Anstoßes» und «zum Felsen des Ärgernisses-1-»-a-; sie stoßen sich an ihm in ihrem Ungehorsam gegen das Wort, wozu sie auch bestimmt sind. -1) d.h. an dem man zu Fall kommt. a) Jesaja 8, 14.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:und: «ein Stein des Anstoßes und ein Fels des Ärgernisses»-1a-. Da sie nicht gehorsam sind, stoßen sie sich an dem Wort-2b-, wozu sie auch gesetzt worden sind-c-. -1) o: ein Fels des Anlasses zur Sünde. 2) o: Da sie dem Worte nicht gehorsam sind, stoßen sie sich. a) Jesaja 8, 14; Matthäus 11, 6. b) Römer 9, 32. c) Jesaja 6, 10.
Schlachter 1952:ein Stein des Anstoßens und ein Fels des Ärgernisses. 8. Sie stoßen sich, weil sie dem Wort nicht glauben, wozu sie auch gesetzt sind.
Zürcher 1931:und ein Stein des Anstosses und ein Fels des Ärgernisses. Weil sie dem Worte nicht gehorsam sind, stossen sie an ihn, wozu sie auch bestimmt worden sind. -Jesaja 8, 14.
Luther 1912:ein Stein des Anstoßens und ein Fels des Ärgernisses; denn sie stoßen sich an dem Wort und glauben nicht daran, wozu sie auch gesetzt sind. - Jesaja 8, 14; Römer 9, 33.
Luther 1545 (Original):ein Stein des anstossens vnd ein Fels des ergernis, Die sich stossen an dem wort, vnd gleuben nicht dran, darauff sie gesetzt sind.
Luther 1545 (hochdeutsch):ein Stein des Anstoßens und ein Fels des Ärgernisses, die sich stoßen an dem Wort und glauben nicht daran, darauf sie gesetzt sind.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Und 'an einer anderen Stelle heißt es:'»Es ist ein Stein, an dem sich die Menschen stoßen,ein Fels, an dem sie zu Fall kommen.« [Kommentar: Jesaja 8, 14.] Sie stoßen sich 'an diesem Stein', wie es allen bestimmt ist, die nicht bereit sind, Gottes Botschaft Glauben zu schenken.
Albrecht 1912/1988:und er ist zugleich ein Stein, woran sie sich stoßen, und ein Fels, an dem sie zu Fall kommen-a-.» In ihrem Ungehorsam nehmen sie Anstoß an dem Worte, und dazu sind sie auch bestimmt-1-. -1) wer nicht glauben will, der muß Anstoß nehmen an der Heilsbotschaft; das ist unvermeidlich. a) Jesaja 8, 14.
Luther 1912 (Hexapla 1989):ein Stein des Anstoßens und ein Fels des Ärgernisses; denn sie stoßen sich an dem Wort und glauben nicht daran, wozu sie auch gesetzt sind. -Jesaja 8, 14; Römer 9, 33.
Meister:ein Stein des Anstoßes-a- und ein Fels des Ärgernisses-b- denen, die sich daran stoßen, die dem Worte nicht glauben, wozu sie auch gesetzt-c- sind! -a) Jesaja 8, 14; Lukas 2, 34; Römer 9, 33. b) 1. Korinther 1, 23. c) 2. Mose 9, 16; Römer 9, 22; 1. Thessalonicher 5, 9; Judas 4.
Menge 1949 (Hexapla 1997):und damit «zu einem Stein des Anstoßes» und «zum Felsen des Ärgernisses-1-»-a-; sie stoßen sich an ihm in ihrem Ungehorsam gegen das Wort, wozu sie auch bestimmt sind. -1) d.h. an dem man zu Fall kommt. a) Jesaja 8, 14.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:und «ein Stein des Anstoßes und ein Fels des Ärgernisses»,-a- die sich, da sie sich nicht gehorsam sind, an dem Worte stoßen-1-, wozu sie auch gesetzt worden sind. -1) o: die sich, da sie dem Worte nicht gehorchen (glauben), stoßen. a) Jesaja 8, 14.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:und: «ein Stein des Anstoßes und ein Fels des Ärgernisses»-1a-. Da sie nicht -ptp-gehorsam sind, stoßen sie sich an dem Wort-2b-, wozu sie auch bestimmt worden sind-c-. -1) o: ein Fels des Anlasses zur Sünde. 2) o: Da sie dem Worte nicht gehorsam sind, stoßen sie sich. a) Jesaja 8, 14; Matthäus 11, 6. b) Römer 9, 32. c) Jesaja 6, 10.
Schlachter 1998:ein «Stein des Anstoßens» und ein «Fels des Ärgernisses»-a-. 8. Sie stoßen sich, weil sie dem Wort nicht gehorsam sind, wozu sie auch gesetzt sind. -a) Jesaja 8, 14.++
Interlinear 1979:und ein Stein Anstoßes und ein Fels Ärgernisses; diese stoßen an, dem Wort nicht gehorchend, wozu auch sie bestimmt worden sind.
NeÜ 2021:Er ist ein Stein, an dem die Menschen sich stoßen, ein Felsblock, an dem sie zu Fall kommen. Weil sie dem Wort ‹Gottes› nicht gehorchen, stoßen sie sich an ihm. Doch dazu sind sie auch bestimmt.
Jantzen/Jettel 2016:und ein Stein des a)Stolperns [wurde er] und ein Fels des Ärgernisses 1) [denen], die als im Unglauben Ungehorsame sich am Wort stoßen, ‹stolpern und fallen›, wozu sie auch b)gesetzt wurden.
a) Jesaja 8, 14; Römer 9, 32 .33
b) Jesaja 6, 10
1) o.: Anstoßens
English Standard Version 2001:and A stone of stumbling, and a rock of offense.They stumble because they disobey the word, as they were destined to do.
King James Version 1611:And a stone of stumbling, and a rock of offence, [even to them] which stumble at the word, being disobedient: whereunto also they were appointed.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:2, 8: ein »Stein des Anstoßens« und ein »Fels des Ärgernisses«. Ein Zitat aus Jesaja 8, 14. Christus ist für jeden Menschen entweder das Mittel zum Heil, wenn dieser Mensch glaubt, oder die Ursache des Gerichts, wenn diese Person das Evangelium ablehnt. Christus ist wie ein Stein auf dem Weg, über den der Reisende stolpert. Weigerten sie sich, dem Wort zu glauben. Oder »zu gehorchen«. Ihr Ungehorsam ist Unglaube, da der Ruf des Evangeliums ein Gebot Gottes ist, Buße zu tun und zu glauben. wozu sie auch bestimmt sind. Gott hat sie nicht zum Ungehorsam und Unglauben bestimmt, sondern wegen ihres Ungehorsams und Unglaubens sind sie zur Verdammnis bestimmt. Das Gericht für Unglauben ist genauso von Gott verordnet, wie die Errettung aus Glauben. S. Anm. zu Römer 9, 22; 2. Korinther 2, 15.16.


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über 1. Petrus 2, 8
Sermon-Online