Psalm 95, 11

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 95, Vers: 11

Psalm 95, 10
Psalm 96, 1

Luther 1984:so daß ich schwor in meinem Zorn: / Sie sollen nicht zu meiner Ruhe kommen.»-a- -a) 4. Mose 14, 22.23; Hebräer 4, 3.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):So schwur ich denn in meinem Zorn: / ,Sie sollen nicht eingehn in meine-1- Ruhstatt!'»-a- -1) d.h. in die von mir verheißene Ruhestätte (nämlich Kanaan). a) 4. Mose 14, 23.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Darum schwur ich in meinem Zorn: / -1-Sie sollen nicht in meine Ruhe eingehen-1-. -1-1) w: «Wenn sie in meine Ruhe eingehen, dann . . .» (hebr. Schwurformel).
Schlachter 1952:So daß ich schwur in meinem Zorn: / Sie sollen nicht eingehen zu meiner Ruhe!
Zürcher 1931:So schwur ich denn in meinem Zorn: / Sie sollen nicht eingehen zu meiner Ruhstatt.» -4. Mose 14, 23.
Luther 1912:daß ich schwur in meinem Zorn: Sie sollen nicht zu meiner Ruhe kommen. - 4. Mose 14, 22.23.
Buber-Rosenzweig 1929:daß in meinem Zorne ich schwur: 'Kommen je sie zu meiner Ruhstatt, ...!'«
Tur-Sinai 1954:Bis daß ich schwor in meinem Zorn: / ,Ob sie zu meiner Weilstatt kommen!'»
Luther 1545 (Original):Das ich schwur in meinem zorn, Sie sollen nicht zu meiner Ruge komen.
Luther 1545 (hochdeutsch):daß ich schwur in meinem Zorn: Sie sollen nicht zu meiner Ruhe kommen!
NeÜ 2021:Schließlich schwor ich mir im Zorn: / Die kommen nie zur Ruhe in meinem Land! (Die Verse 7-11 werden im Neuen Testament zitiert: Hebräer 3, 7-11.)
Jantzen/Jettel 2016:So schwor ich in meinem Zorn: „Wenn sie in meine Ruhe eingehen werden!“ 1) a) 2)
1) Das ist eine hebräische Schwurformel. Sie deutet ihren sehr stark verneinenden Inhalt sprachlich nur an. Der erste Teil der Schwurformel wird gesagt, der zweite Teil wird verschwiegen. Der Satz bedeutet eine sehr starke Verneinung. Hier etwa: „Sie werden mit großer Sicherheit nicht in meine Ruhe eingehen!“
a) 4. Mose 14, 22 .23; 5. Mose 1, 34 .35; 5. Mose 12, 9; Jeremia 6, 16; Matthäus 11, 28 .29; Hebräer 3, 11 .18; 4, 1 .2 .3 .4 .5; Offenbarung 14, 13
2) Zahlen zu Psalm 9589 Wörter; 25 Zeilen;3 Zentrumswörter (von den 43 + 3 + 43 Wörtern): V. 7a;Mittelzeile (von den 12 + 1 + 12 Zeilen): V. 7a;5 Mittelzeilen (von den 10 + 15 + 10 Zeilen): V. 6.7abc;2 Teile: V. 1-7c || V. 7d-11;oder 3 Teile: V. 1-5 || V. 6-7c || V. 7d-11.
English Standard Version 2001:Therefore I swore in my wrath, They shall not enter my rest.
King James Version 1611:Unto whom I sware in my wrath that they should not enter into my rest.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:95, 1: Dieser Psalm, in dem die Wüstenwanderung erwähnt wird, wurde womöglich von David verfasst (Hebr 4, 7), und zwar für das Laubhüttenfest (vgl. Psalm 81). Während dieses Festes hausten die Israeliten in Hütten und gedachten dabei der Fürsorge Gottes für sie in der Wüste. Nach einem Aufruf zur Anbetung (95, 1-7a) unterbricht eine Prophezeiung mit der Stimme des Heiligen Geistes selbst den Psalm (vgl. Hebräer 3, 7) und erinnert das Volk an die Gefahren der Rebellion und Versuchung Gottes. Die Verse 7b-11 werden wortgetreu in Hebräer 3, 7-11 zitiert (vgl. Hebräer 3, 15; 4, 3-7), nämlich als Warnung, dass die schwankend gewordenen Hebräer ebenfalls in der Gefahr standen, die verheißene »Ruhe« zu verpassen (d.h. die Errettung). I. Der positive Aufruf zur Anbetung (95, 1-7a) II. Die negative Warnung vor dem Zorn (95, 7b-11) 95, 1 Fels unseres Heils. Dieses Bild für Gott ist in diesem Psalm besonders passend, da er von dem Wasser spricht (V. 8.9), das in der Wüste aus dem Felsen kam (vgl. 2. Mose 17, 1-7; 4. Mose 20, 1-13; 1. Korinther 10, 4).




Predigten über Psalm 95, 11
Sermon-Online