Sprüche 14, 29

Das Buch der Sprüche, das Buch der Sprichwörter, die Sprüche Salomos

Kapitel: 14, Vers: 29

Sprüche 14, 28
Sprüche 14, 30

Luther 1984:-a-Wer geduldig ist, der ist weise; wer aber ungeduldig ist, offenbart seine Torheit. -a) Sprüche 16, 32; 19, 11.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Ein Geduldiger beweist viel Einsicht, aber ein Jähzorniger treibt die Torheit auf die Spitze. -
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Der Langmütige ist reich an Verständnis,-a- aber der Jähzornige trägt Narrheit davon-1-. -1) o: treibt die Narrheit auf die Spitze. a) Sprüche 15, 18; 16, 32; 19, 11; Prediger 7, 8.
Schlachter 1952:Der Langmütige hat viel Verstand, der Jähzornige aber begeht große Torheiten. -
Zürcher 1931:Der Langmütige ist reich an Einsicht, / aber der Jähzornige treibt die Torheit auf die Spitze. / -Sprüche 19, 11.
Luther 1912:Wer geduldig ist, der ist weise; wer aber ungeduldig ist, der offenbart seine Torheit. - Sprüche 16, 32; Sprüche 19, 11.
Buber-Rosenzweig 1929:Der Langmütige hat vielen Verstand, der Kurzatmige treibt die Narrheit empor.
Tur-Sinai 1954:Langmütig ist, wer einsichtsreich / kurzatmig, wer die Torheit höht. /
Luther 1545 (Original):Wer gedültig ist, der ist Weise, Wer aber Vngedültig ist, Der offenbart seine torheit.
Luther 1545 (hochdeutsch):Wer geduldig ist, der ist weise; wer aber ungeduldig ist, der offenbart seine Torheit.
NeÜ 2021:Wer ruhig bleibt, hat viel Verstand, / doch wer aufbraust, zeigt nur seine Unvernunft.
Jantzen/Jettel 2016:Wer langsam ist zum Zorn*, ist von großer Einsicht, aber wer ‹im› Geist leicht aufbraust, erhöht die Torheit. a)
a) Sprüche 12, 16; 14, 17; 15, 18; 16, 32; 19, 11; 22, 24 .25; 25, 28; 29, 22; Prediger 7, 8 .9; Jakobus 1, 19; 3, 17 .18
English Standard Version 2001:Whoever is slow to anger has great understanding, but he who has a hasty temper exalts folly.
King James Version 1611:[He that is] slow to wrath [is] of great understanding: but [he that is] hasty of spirit exalteth folly.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:14, 29: Vgl. V. 17.




Predigten über Sprüche 14, 29
Sermon-Online