Römer 12, 11

Der Brief des Paulus an die Römer (Römerbrief)

Kapitel: 12, Vers: 11

Römer 12, 10
Römer 12, 12

Luther 1984:-a-Seid nicht träge in dem, was ihr tun sollt. -b-Seid brennend im Geist. -c-Dient dem Herrn. -a) Offenbarung 3, 15. b) Apostelgeschichte 18, 25. c) Kolosser 3, 23.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Seid unverdrossen, wo es Eifer gilt; seid feurig im Geist, dem Herrn zu dienen bereit!
Revidierte Elberfelder 1985/1986:im Fleiß-1- nicht säumig, brennend im Geist-a-; dem Herrn dienend-2b-. -1) o: Eifer. 2) o: Sklave seiend. a) Apostelgeschichte 18, 25. b) Epheser 6, 7.8; Kolosser 3, 24.
Schlachter 1952:Im Fleiß lasset nicht nach, seid brennend im Geist, dienet dem Herrn!
Zürcher 1931:Im Eifer seid nicht lässig, im Geist feurig, für den Herrn zum Dienst bereit! -Epheser 6, 7; Kolosser 3, 23.
Luther 1912:Seid nicht träge in dem, was ihr tun sollt. Seid a) brünstig im Geiste. Schicket euch in die Zeit. - a) Offenbarung 3, 15.
Luther 1545 (Original):Seid nicht trege, was jr thun solt. Seid brünstig im geiste. Schicket euch in die zeit.
Luther 1545 (hochdeutsch):Seid nicht träge, was ihr tun sollt. Seid brünstig im Geiste. Schicket euch in die Zeit.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Lasst in eurem Eifer nicht nach, sondern lasst das Feuer des Heiligen Geistes in euch immer stärker werden. Dient dem Herrn.
Albrecht 1912/1988:In euerm Eifer seid nicht träge! Glühet im Geiste! Dienet dem Herrn!
Luther 1912 (Hexapla 1989):Seid nicht träge in dem, was ihr tun sollt. Seid -a-brünstig im Geiste. Schicket euch in die Zeit. -a) Offenbarung 3, 15.
Meister:im Eifer nicht zögernd, im Geiste wallend, dem Herrn dienend,
Menge 1949 (Hexapla 1997):Seid unverdrossen, wo es Eifer gilt; seid feurig im Geist, dem Herrn zu dienen bereit!
Nicht revidierte Elberfelder 1905:im Fleiße-1- nicht säumig, inbrünstig im Geist; dem Herrn dienend. -1) o: Eifer.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:im Fleiß-1- nicht säumig, brennend im Geist-a-; dem Herrn dienend-2b-. -1) o: Eifer. 2) o: Sklave seiend. a) Apostelgeschichte 18, 25. b) Epheser 6, 7.8; Kolosser 3, 24.
Schlachter 1998:Im Eifer laßt nicht nach, seid brennend im Geist, dient-1- dem Herrn! -1) w: dient als Sklaven.++
Interlinear 1979:im Eifer nicht zögernd, im Geist brennend, dem Herrn dienend,
NeÜ 2021:Werdet im Fleiß nicht nachlässig, lasst den Geist Gottes in euch brennen und dient so dem Herrn!
Jantzen/Jettel 2016:im Fleiß nicht säumig sind, im Geist brennend, zur rechten Zeit Leibeigenendienst leisten 1), a)
a) Galater 6, 9 .10; Apostelgeschichte 18, 25
1) Die Ausgaben des T. R. nach Beza und Elzevier sowie die überwiegende Mehrheit der Hss haben hier: „dem Herrn“ statt „zur rechten Zeit“. Lange schreibt zur Stelle: „Die meisten und besten Codd. [Hss] lesen KÜRIOO [dem Herrn]. So auch die Recepta [d. h.: die Ausgaben von Beza und Elzevier, nicht aber die von Stephanus; Anm. v. Verf.], Lachmann, Tischendorf. Ebenfalls der Sinaiticus. Griesbach dagegen hat nach Codd. [Hss] D*, F, G u. a. der Lesart KAIROO den Vorzug gegeben.“ Meyer bemerkt: ‘Allerdings ist KÜRIOO die älteste und verbreitetste Lesart (besonders auch durch die Verss. [die alten Übersetzungen] und Väter testirt). Gleichwohl würde, wenn es [d. i. KÜRIOO] ursprünglich wäre, nicht abzusehen sein, weshalb man KAIROO dafür gesetzt haben sollte, da DOUL. TOO KÜRIOO ein sehr gangbarer paulinischer Gedanke ist (Ag 20, 19ff) und an unserer Stelle sehr gut passen würde.’ Letzteres ist zu beanstanden. Mitten zwischen speziellen Bestimmungen nimmt sich eine so allgemeine Aufforderung: dem Herrn zu dienen, als Unterbrechung aus. Auch erklärt sich die Lesart, wie Meyer bemerkt, recht wohl daraus, dass ein befangenes sittliches Gefühl leicht an dem Grundsatz TOO KAIROO DOULEUEIN Anstoß nehmen konnte.“
English Standard Version 2001:Do not be slothful in zeal, be fervent in spirit, serve the Lord.
King James Version 1611:Not slothful in business; fervent in spirit; serving the Lord;



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:12, 9: Dieser Abschnitt ist eine umfassende und verpflichtende Liste von Charakterzügen, die das vom Heiligen Geist erfüllte Leben kennzeichnen (vgl. Johannes 15, 8; Epheser 2, 10). Paulus ordnet diese Charaktermerkmale in 4 Kategorien: 1.) persönliche Pflichten (V. 9), 2.) familiäre Pflichten (V. 10-13), 3.) Pflichten gegenüber anderen (V. 14-16) und 4.) Pflichten gegenüber denen, die uns anfeinden (V. 17-21). 12, 9 Liebe. Die höchste Tugend im NT, die sich völlig auf die Bedürfnisse und das Wohlergehen des anderen konzentriert und alles tut, was zum Stillen dieser Bedürfnisse erforderlich ist (vgl. Matthäus 22, 37-39; Galater 5, 22; 1. Petrus 4, 8; 1. Johannes 4, 16; s. Anm. zu 1. Korinther 13). ungeheuchelt. S. Anm. zu Matthäus 6, 2. Christliche Liebe muss lauter und aufrichtig sein, ohne jede Selbstsucht und Arglist.



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Römer 12, 11
Sermon-Online