1. Timotheus 6, 1

Der erste Brief des Paulus an die Timotheus (Erster Timotheusbrief)

Kapitel: 6, Vers: 1

1. Timotheus 5, 25
1. Timotheus 6, 2

Luther 1984:-a-ALLE, die als Sklaven unter dem Joch sind, sollen ihre Herren aller Ehre wert halten, damit nicht der Name Gottes und -b-die Lehre verlästert werde. -a) Epheser 6, 5. b) Titus 2, 9.10.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):ALLE, die als Sklaven unter dem Joch (der Knechtschaft) stehen, sollen ihre Herren aller Ehrerbietung würdig achten, damit der Name Gottes und die (christliche) Lehre nicht gelästert werden-1-. -1) = in Verruf kommen.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:ALLE, die Sklaven unter dem Joch sind, sollen ihre eigenen Herren-1- aller Ehre würdig achten-a-, damit nicht der Name Gottes und die Lehre verlästert werde-b-. -1) w: «Gebieter» (gr. -+Despoten-); so auch V. 2. a) Epheser 6, 5.6. b) Titus 2, 5; 2. Petrus 2, 2.
Schlachter 1952:Was Knechte sind, im Sklavenstand, die sollen ihre eigenen Herren aller Ehre wert halten, damit nicht der Name Gottes und die Lehre verlästert werden.
Zürcher 1931:ALLE, die als Sklaven unter dem Joch sind, sollen ihre Herren aller Ehre wert halten, damit nicht der Name Gottes und die Lehre gelästert wird. -Epheser 6, 5.6; Titus 2, 9.10.
Luther 1912:Die a) Knechte, so unter dem Joch sind, sollen ihre Herren aller Ehre wert halten, auf daß nicht der Name Gottes und die Lehre verlästert werde. - a) Epheser 6, 5; Titus 2, 9.10.
Luther 1545 (Original):Die Knechte, so vnter dem joch sind, sollen jre Herrn aller ehren werd halten, Auff das nicht der name Gottes vnd die lere verlestert werde.
Luther 1545 (hochdeutsch):Die Knechte, so unter dem Joch sind, sollen ihre Herren aller Ehren wert halten, auf daß nicht der Name Gottes und die Lehre verlästert werde.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Wer Sklave ist, soll trotz des schweren Jochs, das er zu tragen hat, seinem Herrn uneingeschränkte Achtung entgegenbringen, damit der Name Gottes und die Lehre 'des Evangeliums' nicht in Verruf geraten.
Albrecht 1912/1988:Alle, die als Sklaven unter einem Joche schmachten, sollen ihre Herren in jeder Weise ehren, damit der Name Gottes und die Lehre-1- nicht verlästert werden**. -1) der Frohen Botschaft.
Luther 1912 (Hexapla 1989):DIE -a-Knechte, so unter dem Joch sind, sollen ihre Herren aller Ehre wert halten, auf daß nicht der Name Gottes und die Lehre verlästert werde. -a) Epheser 6, 5; Titus 2, 9.10.
Meister:ALLE Sklaven-a-, die unter einem Joch sind, die sollen ihre eigenen Herren aller Ehre wert halten, damit nicht der Name Gottes und die Lehre verlästert-b- werde! -a) Epheser 6, 5; Kolosser 3, 22; Titus 2, 9; 1. Petrus 2, 18. b) Jesaja 52, 5; Römer 2, 24; Titus 2, 5.8.
Menge 1949 (Hexapla 1997):ALLE, die als Sklaven unter dem Joch (der Knechtschaft) stehen, sollen ihre Herren aller Ehrerbietung würdig achten, damit der Name Gottes und die (christliche) Lehre nicht gelästert werden-1-. -1) = in Verruf kommen.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Alle, welche-1- Knechte-2- unter dem Joche sind, sollen ihre eigenen Herren-3- aller Ehre würdig achten, auf daß nicht der Name Gottes und die Lehre verlästert werde. -1) o: So viele. 2) o: Sklaven. 3) eig: Gebieter.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:ALLE, die Sklaven unter dem Joch sind, sollen ihre eigenen Herren-1- aller Ehre würdig -imp-halten-a-, damit nicht der Name Gottes und die Lehre -kpmp-verlästert werde-b-. -1) w: Gebieter (gr. -+Despoten-); so auch V. 2. a) Epheser 6, 5.6. b) Titus 2, 5; 2. Petrus 2, 2.
Schlachter 1998:Diejenigen, die als Knechte-1- unter einem Joch sind, sollen ihre eigenen Herren aller Ehre wert halten, damit nicht der Name Gottes und die Lehre verlästert werden. -1) o: Sklaven.++
Interlinear 1979:Alle, die sind unter Joch als Sklaven, die eigenen Herren aller Ehre für würdig sollen halten, damit nicht der Name Gottes und die Lehre gelästert wird.
NeÜ 2021:Im Umgang mit Sklaven und habgierigen Menschen(6)Alle, die das Joch der Sklaverei zu tragen haben, sollen ihren Herren uneingeschränkte Achtung entgegenbringen, damit der Name Gottes und die Lehre des Evangeliums nicht in Verruf kommen.
Jantzen/Jettel 2016:So viele als leibeigene a)Knechte unter dem Joch sind, sollen die eigenen [über sie] verfügenden Herren aller Ehre wert halten, damit nicht der Name Gottes und die Lehre b)gelästert wird.
a) Epheser 6, 5*
b) Titus 2, 5; Römer 2, 24*
English Standard Version 2001:Let all who are under a yoke as slaves regard their own masters as worthy of all honor, so that the name of God and the teaching may not be reviled.
King James Version 1611:Let as many servants as are under the yoke count their own masters worthy of all honour, that the name of God and [his] doctrine be not blasphemed.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:6, 1: Die Gläubigen in Ephesus hatten vielleicht damit zu kämpfen, in der Welt der Sklaverei eine biblische Arbeitsethik zu praktizieren, und Paulus gibt ihnen in diesen Versen einige Anweisungen zu diesem Thema. Im Wesentlichen glichen die Knechte im 1. Jhdt. den Sklaven aus amerikanischer Kolonialzeit. In vielen Fällen waren Knechte besser dran als Tagelöhner, da ihnen Kost, Kleidung und Unterkunft größtenteils bereitgestellt wurde. Das System der Sklaverei beherrschte in der römischen Welt die gesamte Wirtschaftsstruktur. Für weitere Informationen über Sklaven s. Einleitung zum Philemonbrief: Hintergrund und Umfeld. 6, 1 unter dem Joch. Ein umgangssprachlicher Ausdruck für unterwürfigen Dienst unter der Autorität eines anderen. Er beschreibt nicht unbedingt eine Beziehung des Missbrauchs oder des Ausnutzens (vgl. Matthäus 11, 28-30). Sklaverei. Sklaven sind Menschen unter Unterordnung. Diese Bezeichnung hat eigentlich keinen negativen Beiklang und hat oft eine positive Bedeutung, wenn sie sich auf den Herrn bezieht, der dem Vater dient (Philemon 2, 7) oder auf Gläubige, die Gott dienen (1. Petrus 2, 16), dem Herrn (Römer 1, 1; Galater 1, 10; 2. Timotheus 2, 24; Jakobus 1, 1), Ungläubigen (1. Korinther 9, 19) und anderen Gläubigen (Galater 5, 13). Herren. Von diesem gr. Wort für »Herr« stammt der Begriff »Despot« ab. Es hat aber keinen negativen Beiklang, sondern bezeichnet jemanden mit einer absoluten, uneingeschränkten Autorität. aller Ehre. Praktisch bedeutet das Fleiß und treuen Dienst für den Arbeitgeber. S. Anm. zu Epheser 6, 5-9; Kolosser 3, 22-25. die Lehre. Die Offenbarung Gottes, wie sie im Evangelium zusammengefasst ist. Das Verhalten von Gläubigen unter der Autorität von anderen ist ausschlaggebend dafür, wie die Menschen die von Christen verkündete Heilsbotschaft einschätzen (s. Anm. zu Titus 2, 5-14). Wenn man die richtige Haltung der Unterwürfigkeit und des Respekts an den Tag legt und gute Arbeit leistet, trägt das dazu bei, das Evangelium glaubwürdig erscheinen zu lassen (Matthäus 5, 48).


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über 1. Timotheus 6, 1
Sermon-Online