Römer 1, 1

Der Brief des Paulus an die Römer (Römerbrief)

Kapitel: 1, Vers: 1

Apostelgeschichte 28, 31
Römer 1, 2

Luther 1984:PAULUS, ein Knecht Christi Jesu, berufen zum Apostel, -a-ausgesondert, zu predigen das Evangelium Gottes, -a) Apostelgeschichte 9, 15; 13, 2; Galater 1, 15.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):ICH, Paulus, ein Knecht-1- Christi Jesu, bin durch Berufung zum Apostel ausgesondert-2-, die Heilsbotschaft Gottes zu verkündigen, -1) = Diener. 2) = eigens dazu bestellt.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:PAULUS, Knecht-1- Christi Jesu-a-, berufener Apostel-2b-, ausgesondert für das Evangelium Gottes-c-, -1) o: Sklave. 2) d.h. «Gesandter» o. «Bote». a) Galater 1, 10; Philipper 1, 1. b) 1. Korinther 1, 1; Titus 1, 1. c) Apostelgeschichte 13, 2; Galater 1, 15.
Schlachter 1952:PAULUS, Knecht Jesu Christi, berufener Apostel, ausgesondert zum Evangelium Gottes,
Zürcher 1931:PAULUS, Knecht Jesu Christi, berufen zum Apostel, ausgesondert zur Verkündigung des Evangeliums Gottes, -Apostelgeschichte 9, 15; 13, 2; Galater 1, 15.
Luther 1912:Paulus, ein Knecht Jesu Christi, berufen zum Apostel, ausgesondert, zu predigen das Evangelium Gottes, - Apostelgeschichte 9, 15; Apostelgeschichte 13, 2; Galater 1, 15.
Luther 1545 (Original):Paulus ein Knecht Jhesu Christi, beruffen zum Apostel, ausgesondert zu predigen das Euangelium Gottes,
Luther 1545 (hochdeutsch):Paulus, ein Knecht Jesu Christi, berufen zum Apostel, ausgesondert, zu predigen das Evangelium Gottes,
Neue Genfer Übersetzung 2011:Paulus, Diener Jesu Christi, 'an die Gemeinde in Rom'.Gott hat mich zum Apostel berufen und dazu bestimmt, seine Botschaft bekannt zu machen,
Albrecht 1912/1988:PAULUS, ein Knecht Jesu Christi, berufen zum Apostel und auserkoren, um Gottes Frohe Botschaft zu verkünden. -
Luther 1912 (Hexapla 1989):PAULUS, ein Knecht Jesu Christi, berufen zum Apostel, ausgesondert, zu predigen das Evangelium Gottes, -Apostelgeschichte 9, 15; 13, 2; Galater 1, 15.
Meister:PAULUS, ein Knecht Jesu Christi, berufener Apostel-a-, ausgesondert-b- zum Evangelium Gottes, -a) Apostelgeschichte 22, 21; 1. Korinther 1, 1; Galater 1, 1; 1. Timotheus 1, 11; 2, 7; 2. Timotheus 1, 11. b) Apostelgeschichte 9, 15; 13, 2; Galater 1, 15.
Menge 1949 (Hexapla 1997):ICH, Paulus, ein Knecht-1- Christi Jesu, bin durch Berufung zum Apostel ausgesondert-2-, die Heilsbotschaft Gottes zu verkündigen, -1) = Diener. 2) = eigens dazu bestellt.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Paulus, Knecht-1- Jesu Christi, berufener Apostel, abgesondert zum Evangelium Gottes, -1) o: Sklave; so auch später.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:PAULUS, Knecht-1- Christi Jesu-a-, berufener Apostel-2b-, ausgesondert für das Evangelium Gottes-c-, -1) o: Sklave. 2) d.h. Gesandter o. Bote. a) Galater 1, 10; Philipper 1, 1. b) 1. Korinther 1, 1; Titus 1, 1. c) Apostelgeschichte 13, 2; Galater 1, 15.
Schlachter 1998:Paulus, Knecht-1- Jesu Christi, berufener Apostel, ausgesondert für das Evangelium Gottes-2- -1) o: Sklave. 2) o: bestimmt für die Heilsbotschaft Gottes.++
Interlinear 1979:Paulus, Knecht Christi Jesu, berufener Apostel, ausgesondert zur Verkündigung der Frohbotschaft Gottes,
NeÜ 2016:Die Gerechtigkeit, die vor Gott Bestand hat: (Im Winter 56/57 n. Chronik besuchte der Apostel Paulus das dritte Mal die Gemeinde in Korinth. Er wohnte bei Gajus, in dessen Haus auch die Gemeinde zusammenkam, und blieb etwa drei Monate in der Stadt. Weil er seine Missionsarbeit in den Städten der ägäischen Küste nun als abgeschlossen ansah, hielt er nach einem neuen Arbeitsfeld Ausschau. Das sah er in Spanien und hoffte für die Arbeit dort auf die Unterstützung der Gemeinde in Rom. Weil er vorher aber noch nie in dieser Gemeinde gewesen war, wollte er sich und seine Lehre ausführlich vorstellen. Das tat er in diesem Brief an die Christen in Rom, den er von Phöbe, einer Diakonin der Gemeinde Kenchreä, überbringen ließ. Er selbst wollte allerdings zunächst die Geldsammlung der Gemeinden Mazedoniens und Achajas nach Jerusalem bringen. Auf dem Weg nach Spanien wollte er dann in Rom vorbeikommen.Als Paulus den Brief schrieb, bestand die Gemeinde in Rom offenbar schon länger als zwei Jahrzehnte, so lange, wie er bekehrt war. Sie war ganz unabhängig von ihm gewachsen und hatte sich in verschiedenen Hauskreisen organisiert.Das Hauptthema des Römerbriefes könnte man so formulieren: Die Gerechtigkeit, die vor Gott Bestand hat. Paulus entfaltet diesen Gedanken in vier Hauptpunkten: die Gerechtigkeit, die vor dem Zorn Gottes rettet (1-5); die Gerechtigkeit, die das Leben des Christen regiert (5-8); die Gerechtigkeit, die für das Volk Israel gilt (9-11) und die Gerechtigkeit, die im Alltag des Christen sichtbar wird (12-15).)Wie ein Mensch durch den Glauben an Jesus Christus die Gerechtigkeit bekommen kann, mit der er vor dem Urteil des heiligen Gottes besteht. Paulus und sein Auftrag in Rom Es schreibt Paulus, ein Sklave ((griech. doulos) ist ein Mensch, der rechtlich und wirtschaftlich Eigentum eines anderen Menschen ist. Christen verstanden sich als Sklaven von Jesus Christus, weil dieser sie aus der Sklaverei der Sünde freigekauft hatte, und betrachteten diesen Titel als Auszeichnung.) von Jesus Christus, zum Apostel berufen und dazu bestimmt, Gottes gute Botschaft bekannt zu machen.
Jantzen/Jettel 2016:a)Paulus, leibeigener b)Knecht Jesu Christi, gerufener Apostel, c)abgesondert für die gute Botschaft Gottes,
a) Apostelgeschichte 20, 3
b) Galater 1, 10
c) Apostelgeschichte 9, 15*; Galater 1, 15
English Standard Version 2001:Paul, a servant of Christ Jesus, called to be an apostle, set apart for the gospel of God,
King James Version 1611:Paul, a servant of Jesus Christ, called [to be] an apostle, separated unto the gospel of God,



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.