2. Mose 13, 3

Das zweite Buch Mose, Exodus

Kapitel: 13, Vers: 3

2. Mose 13, 2
2. Mose 13, 4

Luther 1984:Da sprach Mose zum Volk: Gedenket an diesen Tag, an dem ihr aus Ägypten, aus der Knechtschaft, gezogen seid, denn der HERR hat euch mit mächtiger Hand von dort herausgeführt; -a-darum sollst du nicht gesäuertes Brot essen. -a) 2. Mose 12, 33.34.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):HIERAUF sagte Mose zum Volk: «Gedenkt des heutigen Tages, an dem ihr aus Ägypten weggezogen seid, aus dem Hause der Knechtschaft! denn mit starker Hand hat der HErr euch von dort weggeführt; daher darf nichts Gesäuertes gegessen werden!
Revidierte Elberfelder 1985/1986:UND Mose sagte zum Volk: Gedenkt dieses Tages, an dem ihr aus Ägypten gezogen seid, aus dem Sklavenhaus-a-! Denn mit starker Hand hat euch der HERR von dort herausgeführt-b-. Darum soll kein gesäuertes (Brot) gegessen werden-c-. -a) 2. Mose 6, 7; 20, 3; 5. Mose 5, 6; 6, 12; Josua 24, 17; Richter 6, 8; 1. Chronik 16, 12; Jeremia 34, 13. b) 2. Mose 6, 1.6; 12, 41.42; 5. Mose 5, 15; 6, 21; Richter 2, 12; Nehemia 1, 10; Psalm 136, 11.12; Daniel 9, 15. c) 2. Mose 12, 2.8; 23, 15; 34, 18; 1. Mose 15, 16; 5. Mose 16, 1-3.
Schlachter 1952:Da sprach Mose zum Volk: Gedenket an diesen Tag, an dem ihr aus Ägypten, aus dem Diensthause, gegangen seid, daß der HERR euch mit mächtiger Hand von dannen ausgeführt hat: darum sollt ihr nichts Gesäuertes essen!
Zürcher 1931:Da sprach Mose zum Volke: Gedenket dieses Tages, an dem ihr aus Ägypten, aus dem Sklavenhause, ausgezogen seid; denn mit starker Hand hat euch der Herr von dort herausgeführt. Darum soll man kein gesäuertes Brot essen.
Luther 1912:Da sprach Mose zum Volk: Gedenket an diesen Tag, an dem ihr aus Ägypten, aus dem Diensthause, gegangen seid, daß der Herr euch mit mächtiger Hand von hinnen hat ausgeführt; darum sollst du nicht Sauerteig essen.
Buber-Rosenzweig 1929:Mosche sprach zum Volk: Gedenket dieses Tags, an dem ihr fuhrt aus Ägypten, aus dem Haus der Dienstbarkeit, denn mit der Stärke der Hand hat ER euch von dannen geführt: Gesäuertes werde nicht gegessen.
Tur-Sinai 1954:Und Mosche sprach zum Volk: «Gedenkt dieses Tages, an dem ihr aus Mizraim gezogen seid, aus dem Sklavenhaus, daß mit starker Hand euch der Ewige von hier herausgeführt, und nicht soll Gesäuertes gegessen werden.
Luther 1545 (Original):Da sprach Mose zum volck, Gedencket an diesen tag, an dem jr aus Egypten, aus dem Diensthause gegangen seid, das der HERR euch mit mechtiger Hand von hinnen hat ausgefüret, Darumb soltu nicht Sawrteig essen.
Luther 1545 (hochdeutsch):Da sprach Mose zum Volk: Gedenket an diesen Tag, an dem ihr aus Ägypten, aus dem Diensthause, gegangen seid, daß der HERR euch mit mächtiger Hand von hinnen hat ausgeführet; darum sollst du nicht Sauerteig essen.
NeÜ 2021:Das Fest der ungesäuerten BroteMose sagte nun zum Volk: Erinnert euch immer an diesen Tag, an dem ihr aus dem Sklavenhaus Ägypten gezogen seid! Denn Jahwe hat euch mit starker Hand von dort herausgeführt. Darum soll nichts gegessen werden, worin Sauerteig ist.
Jantzen/Jettel 2016:Und Mose sagte zum Volk: a)„Erinnert euch an diesen Tag, an dem ihr aus Ägypten gezogen seid, aus dem Haus der Knechtschaft; denn mit b)starker Hand hat JAHWEH euch von hier herausgeführt. Und es soll nichts c)Gesäuertes gegessen werden.
a) Erinnert 2. Mose 12, 41-42; 5. Mose 8, 2; 1. Chronik 16, 12;
b) starker 2. Mose 13, 9 .14 .16; 6, 1; 5. Mose 5, 15; 26, 8; Psalm 136, 12;
c) Gesäuertes 2. Mose 12, 8 .20 .39; 4. Mose 33, 1-5; Nehemia 9, 12
English Standard Version 2001:Then Moses said to the people, Remember this day in which you came out from Egypt, out of the house of slavery, for by a strong hand the LORD brought you out from this place. No leavened bread shall be eaten.
King James Version 1611:And Moses said unto the people, Remember this day, in which ye came out from Egypt, out of the house of bondage; for by strength of hand the LORD brought you out from this [place]: there shall no leavened bread be eaten.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:13, 2: Weitere Erklärungen verbanden ihren Aufbruch mit den göttlichen Verheißungen, dass sie in ein neues Land einziehen und dort wohnen werden. Dort würden sie dieses Auszugs durch das jährliche Abhalten dieses 7-tägigen Festes gedenken. Auch hier darf der pädagogische Zweck nicht übersehen werden (V. 8.16). 13, 2 Heilige mir alle Erstgeburt! Da die Erstgeburt sowohl der Menschen als auch der Tiere Israels von der zehnten Plage nicht angetastet worden war, war es angemessen, dass diese Erstgeburt nun für Gott abgesondert wurde. Man beachte die abschließende Betonung: »Das gehört mir!« Darauf folgten weitere Anweisungen über das Gesetz der männlichen Erstgeburt, die gelten sollten, sobald sie an ihrem Zielort waren (V. 11-16). Dieser Befehl Gottes war eng verbunden mit dem Tag des Aufbruchs (12, 51: »an ebendiesem Tag«) und dem Fest der ungesäuerten Brote (V. 3: »an diesen Tag«, und V. 4: »Heute … im Monat Abib«). S. Lukas 2, 7, wo Christus als Erstgeborener von Josua eph und Maria bezeichnet wird.




Predigten über 2. Mose 13, 3
Sermon-Online