Jeremia 25, 9

Das Buch des Propheten Jeremia

Kapitel: 25, Vers: 9

Jeremia 25, 8
Jeremia 25, 10

Luther 1984:siehe, so will ich ausschicken und kommen lassen alle Völker des Nordens, spricht der HERR, auch meinen Knecht -a-Nebukadnezar, den König von Babel, und will sie bringen über dies Land und über seine Bewohner und über alle diese Völker ringsum und will an ihnen den Bann vollstrecken und sie zum Bild des Entsetzens und zum Spott und zur ewigen Wüste machen -a) Daniel 3, 31-33.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):will ich nunmehr alle Völkerschaften des Nordens herbeiholen» - so lautet der Ausspruch des HErrn - «und an meinen Knecht Nebukadnezar, den König von Babylon, Botschaft senden und sie gegen dies Land und seine Bewohner und gegen alle diese Völker ringsum hereinbrechen lassen; und ich will den Bann über sie verhängen-1- und sie zum Gegenstand des Entsetzens und des Spottes und zu ewigen Einöden machen; -1) = sie dem Untergang weihen.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:siehe, so sende ich hin und hole alle Geschlechter des Nordens-a-, spricht der HERR-1-, und zu meinem Knecht Nebukadnezar, dem König von Babel-b-, und lasse sie über dieses Land kommen und über seine Bewohner-c- und über all diese Nationen ringsum. Und ich vollstrecke an ihnen den Bann und mache sie zum Entsetzen, zum Gezisch-2- und zu ewigen Trümmerstätten-3d-. -1) w: ist der Ausspruch des HERRN. 2) gemeint ist wohl ein Zischen o. Pfeifen, das angesichts eines erschreckenden Anblicks Verachtung o. Angst ausdrücken soll. 3) LXX: zur ewigen Schmach. a) Jeremia 1, 14.15; 35, 11; 46, 20. b) Jeremia 27, 6; 49, 19; Jesaja 44, 28. c) Jeremia 2, 15; 12, 14; 2. Könige 24, 2; Hesekiel 16, 40; Habakuk 1, 12. d) V. 17-27; Jeremia 18, 16.
Schlachter 1952:siehe, so sende ich nach allen Geschlechtern des Nordens und hole sie herbei, auch nach meinem Knecht Nebukadnezar, dem König zu Babel, und lasse sie kommen über dieses Land und über alle seine Bewohner und über alle diese Völker ringsum, und ich will sie dem Bann preisgeben und sie zum Entsetzen und zum Gespött und zu ewigen Wüsteneien machen
Zürcher 1931:siehe, so sende ich hin und hole ein Geschlecht aus dem Norden, spricht der Herr, - (ich sende) auch zu Nebukadrezar, dem König von Babel, meinem Knecht - und lasse sie kommen über dieses Land und über alle, die darin wohnen, und über alle diese Völker ringsum. Ich will sie verwüsten und zum Entsetzen machen, zum Gespött und zur ewigen Schmach, -Jeremia 1, 15; 4, 6; 6, 1.22.
Luther 1912:siehe, so will ich ausschicken und kommen lassen alle Völker gegen Mitternacht, spricht der Herr, auch a) meinen Knecht Nebukadnezar, den König zu Babel, und will sie bringen über dies Land und über die, so darin wohnen, und über alle diese Völker, so umherliegen, und will sie verbannen und verstören und zum Spott und zur ewigen Wüste machen, - a) Jeremia 27, 6.
Buber-Rosenzweig 1929:wohlan, ich sende aus, nehme alle Sippen des Nordens herbei, ist SEIN Erlauten, und zu Nebukadrezar König von Babel, meinem Knecht, ich lasse sie über dieses Land kommen, über seine Insassen, über all diese Stämme ringsum, ich banne die, mache sie zu einem Erstarren und Zischeln, zu Weltzeit-Ödnissen,
Tur-Sinai 1954:sieh, sende ich hin und hole herbei alle Geschlechter des Nordens, ist des Ewigen Spruch, und zu Nebuchadrezzar, dem König von Babel, meinem Knecht, und bringe sie über dieses Land und seine Bewohner und über all diese Völker ringsumher und banne sie und mache sie zum Geschnaube und Gezisch und zu Wüsteneien auf ewig,
Luther 1545 (Original):Sihe, so wil ich ausschicken vnd komen lassen alle Völcker gegen der Mitternacht (spricht der HERR) auch meinen knecht NebucadNezar den könig zu Babel, vnd wil sie bringen vber dis Land, vnd vber die, so drinnen wonen, vnd vber alle dieses Volck, so vmb her ligen, Vnd wil sie verbannen vnd verstören, vnd zum spot vnd ewiger wüsten machen.
Luther 1545 (hochdeutsch):siehe, so will ich ausschicken und kommen lassen alle Völker gegen Mitternacht, spricht der HERR, auch meinen Knecht Nebukadnezar, den König zu Babel, und will sie bringen über dies Land und über die, so drinnen wohnen, und über all dieses Volk, so umherliegen, und will sie verbannen und verstören und zum Spott und ewiger Wüste machen.
NeÜ 2021:– passt auf! – darum hole ich alle Völker des Nordens herbei, spricht Jahwe, auch meinen Diener Nebukadnezzar, den König von Babylon. Ich lasse sie über dieses Land und seine Bewohner herfallen wie auch über die Nachbarvölker ringsum. Ich vollstrecke den Bann (Das bedeutete die vollständige Vernichtung von Menschen, Tieren und Gütern.)an ihnen und mache sie zu einem Trümmerfeld, einem Bild des Grauens und der Verachtung.
Jantzen/Jettel 2016:siehe, so sende ich hin und hole alle c)Völkerschaften des a)Nordens, [ist der] Ausspruch JAHWEHS, und [sende] zu Nebukadrezar, 1) dem König von Babel, meinem b)Knecht, und bringe sie über dieses Land und über seine Bewohner und über alle diese Völker* ringsum. Und ich will sie verbannen und sie zur schaurigen Öde ‹und zum d)Entsetzen› machen und zum Gezisch und zu ewigen Einöden.
a) Nordens Jeremia 1, 15; 6, 22;
b) Knecht Jeremia 27, 6; Hesekiel 29, 18; Sprüche 21, 1;
c) Völker Jeremia 25, 17-27;
d) Entsetzen Jeremia 18, 16; 40, 2-3
1) d. i. Nebukadmezar
English Standard Version 2001:behold, I will send for all the tribes of the north, declares the LORD, and for Nebuchadnezzar the king of Babylon, my servant, and I will bring them against this land and its inhabitants, and against all these surrounding nations. I will devote them to destruction, and make them a horror, a hissing, and an everlasting desolation.
King James Version 1611:Behold, I will send and take all the families of the north, saith the LORD, and Nebuchadrezzar the king of Babylon, my servant, and will bring them against this land, and against the inhabitants thereof, and against all these nations round about, and will utterly destroy them, and make them an astonishment, and an hissing, and perpetual desolations.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:25, 9: meinem Knecht. Gott benutzte einen heidnischen König, Nebukadnezar, um seinen Willen auszuführen (vgl. Kores in Jesaja 45, 1).




Predigten über Jeremia 25, 9
Sermon-Online