Lukas 2, 14

Das Evangelium nach Lukas (Lukasevangelium)

Kapitel: 2, Vers: 14

Lukas 2, 13
Lukas 2, 15

Luther 1984:-a-Ehre sei Gott in der Höhe und -b-Friede auf Erden bei den Menschen seines Wohlgefallens.-1- -1) Luther üs. nach and. Überlieferung: «. . . und den Menschen ein Wohlgefallen». a) Lukas 19, 38. b) 4. Mose 6, 26; Epheser 2, 14.17.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):«Ehre sei Gott in Himmelshöhen und Friede auf Erden in-1- den Menschen des (göttlichen) Wohlgefallens-2-*!» -1) o: unter. 2) aÜs: «Herrlichkeit ist bei Gott in der Höhe und Heil auf Erden bei Menschen der Erwählung».
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Herrlichkeit Gott in der Höhe-a-, und Friede auf Erden-b- in den Menschen (seines) Wohlgefallens! -a) Lukas 19, 38. b) Jesaja 9, 5.6; 57, 19.
Schlachter 1952:Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden, an den Menschen ein Wohlgefallen-1-! -1) aL: unter den Menschen des Wohlgefallens.++
Zürcher 1931:Ehre sei Gott in den Höhen / und Friede auf Erden / unter den Menschen, an denen Gott Wohlgefallen hat.-1- -Lukas 19, 38; Epheser 2, 14.17. 1) w: «unter den Menschen des Wohlgefallens». Viele alte Textzeugen haben: «Ehre sei Gott in den Höhen / und Friede auf Erden, / an den Menschen ein Wohlgefallen.»
Luther 1912:Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden und den Menschen ein Wohlgefallen! - Luk. 19, 38; Jesaja 57, 19; Epheser 2, 14.17.
Luther 1545 (Original):Ehre sey Gott in der Höhe, Vnd Friede auff Erden, Vnd den Menschen ein wolgefallen. -[Wolgefallen] Das die menschen dauon lust vnd liebe haben werden, gegen Gott vnd vnternander. Vnd dasselb mit danck annemen, vnd darüber alles mit freuden lassen vnd leiden.
Luther 1545 (hochdeutsch):Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden und den Menschen ein Wohlgefallen!
Neue Genfer Übersetzung 2011:»Ehre und Herrlichkeit Gott in der Höhe, und Frieden auf der Erde für die Menschen, auf denen sein Wohlgefallen ruht.«
Albrecht 1912/1988:«Preis-1- gebühret Gott in Himmelshöhen-2-, und auf Erden ist nun Friede unter Menschen, die Gott wohlgefallen!» -1) für die Sendung des Erlösers. 2) durch die Engel.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden und den Menschen ein Wohlgefallen! -Lukas 19, 38; Jesaja 57, 19; Epheser 2, 14.17.
Meister:«Ehre sei Gott-a- in den höchsten Höhen, und Friede-b- auf Erden an Menschen-c- des Wohlgefallens!» -a) Lukas 19, 38; Epheser 1, 6; 3, 10.21; Offenbarung 5, 13. b) Jesaja 57, 19; Lukas 1, 79; Römer 5, 1; Epheser 2, 17; Kolosser 1, 20. c) Johannes 3, 16; Epheser 2, 4.7; 2. Thessalonicher 2, 16; 1. Johannes 4, 9.10.
Menge 1949 (Hexapla 1997):«Ehre sei Gott in Himmelshöhen und Friede auf Erden in-1- den Menschen des (göttlichen) Wohlgefallens-2-*!» -1) o: unter. 2) aÜs: «Herrlichkeit ist bei Gott in der Höhe und Heil auf Erden bei Menschen der Erwählung» o: «bei Menschen, an denen er Wohlgefallen hat».
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Herrlichkeit Gott in der Höhe-1-, und Friede auf Erden, an den Menschen ein Wohlgefallen-2-! -1) w: in den höchsten (Örtern). 2) mehrere lesen: unter den Menschen des Wohlgefallens.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Herrlichkeit Gott in der Höhe-a-, und Friede auf Erden-b- in den Menschen (des) Wohlgefallens! -a) Lukas 19, 38. b) Jesaja 9, 5.6; 57, 19.
Schlachter 1998:Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden, an den Menschen ein Wohlgefallen-1-! -1) o: das Wohlwollen (Gottes) unter den Menschen.++
Interlinear 1979:Herrlichkeit in Höhen Gott und auf Erden Frieden unter Menschen Wohlgefallens!
NeÜ 2016:Ehre und Herrlichkeit Gott in der Höhe / und Frieden den Menschen im Land, / auf denen sein Gefallen ruht.
Jantzen/Jettel 2016:„ a)Ehre 1) [sei] Gott in den höchsten ‹Höhen›! – und auf der Erde b)Friede, in 2) Menschen [sein] c)Wohlgefallen!“ 3)
a) Lukas 19, 38; Psalm 148, 1 .2
b) Lukas 1, 79; Jesaja 57, 19; Römer 5, 1*
c) Epheser 2, 4; 2, 7; Titus 3, 4 .5 .6 .7; 1. Johannes 4, 9 .10
1) o.: Herrlichkeit
2) o.: bei bzw. den
3) Darby sagte: „[Manche] Herausgeber folgen dem verderbten Zeugnis von Aleph, B, D; sie führen auch A an, obwohl in einem anderen Teil von A, nämlich in dem Hymnus am Ende der Psalmen, die richtige Lesart angegeben wird; sowohl Aleph wie B wurden von späterer Hand korrigiert. Diese Lesart, die wahrscheinlich aufgrund eines rein klerikalen Irrtums entstand, wird auch in einigen alten Übersetzungen gefunden: ‘in den Menschen des Wohlgefallens’. Die [frühen] Väter insgesamt verwerfen diese Lesart, wie Burgon bewiesen hat; und jeder geistliche Denksinn, der in der Schrift unterwiesen ist, wird sich an so einem Wortlaut stoßen, welcher, als sehr ungewöhnliches Griechisch, zu Erklärungs[versuchen] geführt hat, die sich selbst verurteilen. Dennoch haben die [englischen] Revisoren diese Lesart in ihren Text eingeführt, damit aber die Übersetzung auf eine Weise gepresst, die nicht zu rechtfertigen ist, und haben den besseren Text in die Randnote verlegt.“ (Übersetzung v. Verf.) Nach der Aufstellung der Auswertung der Handschriftenkollationen in „Text und Textwert der griechischen Handschriften des Neuen Testaments – Das Lukasevangelium“ (K. Witte, K. u. B. Aland, K. Wachtel; W. de Gruyter, Berlin 2003) haben mindestens 1621 griechische Handschriften den Nominativ eudokia. Nur 6 Handschriften können für die Lesart eudokias (Genitiv: „des Wohlgefallens“) gelistet werden, wobei zwei von ihnen, der Codex Sinaiticus und der Codex Vaticanus, zur Lesart eudokia hin korrigiert wurden. Godet befasst sich ausführlich mit der Frage; er zeigt, dass sowohl von den Hss als auch vom Inhalt her EÜDOKIA besser als ein Nominativ denn als ein Genitiv aufzufassen ist. Eingefügt ist „sein“, da es in der Botschaft um ein Lob Gottes für das geht, was er für Menschen tun will, und alle drei Elemente ein Begehren in diesem Zeichen zu sein scheinen.
English Standard Version 2001:Glory to God in the highest, and on earth peace among those with whom he is pleased!
King James Version 1611:Glory to God in the highest, and on earth peace, good will toward men.



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.