Philipper 2, 9

Der Brief des Paulus an die Philipper (Philipperbrief)

Kapitel: 2, Vers: 9

Philipper 2, 8
Philipper 2, 10

Luther 1984:Darum hat ihn auch Gott -a-erhöht und hat ihm den Namen gegeben, der über alle Namen ist, -a) Apostelgeschichte 2, 33; Epheser 1, 21; Hebräer 1, 3.4.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Daher hat Gott ihn auch über die Maßen erhöht und ihm den Namen verliehen, der jedem anderen Namen überlegen ist,
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Darum hat Gott ihn auch hoch erhoben-a- und ihm den Namen verliehen-1-, der über jeden Namen ist-b-, -1) w: geschenkt. a) Matthäus 23, 12; Apostelgeschichte 2, 33. b) Epheser 1, 21.22; Hebräer 1, 4; 2, 9.
Schlachter 1952:Darum hat ihn auch Gott über alle Maßen erhöht und ihm den Namen geschenkt, der über allen Namen ist,
Schlachter 1998:Darum hat ihn Gott auch über alle Maßen erhöht und ihm einen Namen verliehen, der über allen Namen ist,
Schlachter 2000 (05.2003):Darum hat ihn Gott auch über alle Maßen erhöht und ihm einen Namen verliehen, der über allen Namen ist,
Zürcher 1931:Daher hat ihn auch Gott über die Maßen erhöht und ihm den Namen geschenkt, der über jeden Namen ist, -Epheser 1, 20.21; Apostelgeschichte 2, 33; Hebräer 1, 3.4.
Luther 1912:Darum hat ihn auch Gott a) erhöht und hat ihm einen Namen gegeben, der über alle Namen ist, - a) Apostelgeschichte 2, 33; Epheser 1, 21; Hebräer 1, 3.4.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Darum hat ihn auch Gott -a-erhöht und hat ihm einen Namen gegeben, der über alle Namen ist, -a) Apostelgeschichte 2, 33; Epheser 1, 21; Hebräer 1, 3.4.
Luther 1545 (Original):Darumb hat jn auch Gott erhöhet, vnd hat jm einen Namen gegeben, der vber alle namen ist,
Luther 1545 (hochdeutsch):Darum hat ihn auch Gott erhöhet und hat ihm einen Namen gegeben, der über alle Namen ist,
Neue Genfer Übersetzung 2011:Deshalb hat Gott ihn auch so unvergleichlich hoch erhöht und hat ihm 'als Ehrentitel' den Namen gegeben, der bedeutender ist als jeder andere Name [Kommentar: Gemeint ist wahrscheinlich der Titel »Herr« (in der Septuaginta die Wiedergabe von »Jahwe«, dem Eigennamen Gottes); nach anderer Auffassung: der Name »Jesus«.] .
Albrecht 1912/1988:Darum hat ihn Gott auch so wunderbar erhöht und ihm den Namen geschenkt, der höher ist als alle Namen-1-. -1) gemeint ist der Name: Herr (vgl. Apostelgeschichte 2, 36).
Meister:Darum hat Gott Ihn auf das höchste erhoben-a-, und Er gab Ihm den Namen, den, der über jeden Namen-b- ist, -a) Johannes 17, 2.5; Apostelgeschichte 2, 33; Hebräer 2, 9. b) Epheser 1, 20.21; Hebräer 1, 4.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Daher hat Gott ihn auch über die Maßen erhöht und ihm den Namen verliehen, der jedem anderen Namen überlegen ist,
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Darum hat Gott ihn auch hoch erhoben und ihm einen-1- Namen gegeben, der über jeden Namen ist, -1) o. nach aL: den.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Darum hat Gott ihn auch -a-hoch erhoben-a- und ihm den Namen -a-verliehen-1-, der über jeden Namen ist-b-, -1) w: geschenkt. a) Matthäus 23, 12; Apostelgeschichte 2, 33. b) Epheser 1, 21.22; Hebräer 1, 4; 2, 9.
Robinson-Pierpont (01.12.2022):Deshalb hat Gott ihn auch hoch erhoben und ihm einen Namen verliehen, den über jedem Namen,
Interlinear 1979:Deswegen auch Gott ihn hat über alle Maßen erhöht und geschenkt ihm den Namen über jeden Namen,
NeÜ 2021:Darum hat Gott ihn über alles erhöht / und ihm den Namen geschenkt, / der über allen Namen steht:
Jantzen/Jettel (25.11.2022):Darum erhöhte Gott ihn auch über die Maßen und gab ihm ‹aus Gnaden›(a) [den] Namen, der über allen Namen ist,
-Fussnote(n): (a) eigtl.: schenkte ihm ‹in Gnade› (i. S. v.: begnadete ihn damit)
-Parallelstelle(n): Jesaja 52, 13; Apostelgeschichte 2, 33*; Hebräer 2, 9; Namen Hebräer 1, 4*; Offenbarung 3, 12
English Standard Version 2001:Therefore God has highly exalted him and bestowed on him the name that is above every name,
King James Version 1611:Wherefore God also hath highly exalted him, and given him a name which is above every name:
Robinson-Pierpont 2022:Διὸ καὶ ὁ θεὸς αὐτὸν ὑπερύψωσεν, καὶ ἐχαρίσατο αὐτῷ ὄνομα τὸ ὑπὲρ πᾶν ὄνομα·
Franz Delitzsch 11th Edition:עַל־כֵּן הִגְבִּיהוֹ הָאֱלֹהִים מְאֹד וַיִּתֵּן־לוֹ שֵׁם נַעֲלֶה עַל־כָּל־שֵׁם



Kommentar:
Peter Streitenberger 2022:Wie Gott auf die Demütigung des Herrn Jesu reagiert, zeigt nun Paulus, indem er die Erhöhung durch Gott darstellt. Διὸ („deshalb“) geht auf den Grund der Erhöhung ein, es war die Selbsterniedrigung des Herrn Jesus. Wie Parallelstellen zeigen, ist das Adverb καὶ („auch, sogar“) auf das Prädikat und nicht auf das Subjekt („Gott“) zu beziehen (nicht: „Auch Gott hat ihn erhoben“). An die Handlung des Herrn schließt sich eine von Gott dem Vater an (vgl. „ich lebe, und ihr sollt auch leben“), d.h. Gott reagiert auf die Selbst-Erniedrigung des Herrn mit seiner Erhöhung in die höchste Höhe, d.h. beide Personen der Gottheit haben etwas getan, der Sohn Gottes hat sich erniedrigt, und der Vater hat ihn erhöht und ihm einen Namen über allen anderen Namen gegeben, d.h. alle anderen Personen sind ihm in Bezug auf Ruhm und Anerkennung unterlegen. Es wird nicht an einen konkreten Namen XY zu denken sein, sondern an die Würde, die mit dem Namen des Herrn Jesu einhergeht. Dieser Name ist eine freie Gabe Gottes, d.h. ein Geschenk an den Sohn, wie das Wort χαρίζομαι („schenken“) deutlich macht, das von δίδωμι („geben“) zu unterscheiden ist (vgl. Philo, de Vita Mosis 1.17 „εἶτα δίδωσιν ὄνομα θεμένη Μωυσῆν“. „Dann gibt sie ihm einen Namen, den sie als Mose festsetzte“. Somit ist mit χαρίζομαι eine Verleihung bzw. Gewährung des höchsten Namens als Anerkennung seiner Tat am Kreuz impliziert, nicht eine bloße Namensvergebung oder gar eine Umbenennung, zumal der Name als pars pro toto für die Person steht. Der Name des Herrn ist über allen anderen Namen, die es geben mag. Dies führt Paulus am Ende mittels einer Apposition an.
John MacArthur Studienbibel:2, 6: Das ist der klassische christologische Abschnitt des NTs über die Fleischwerdung. In der Urgemeinde wurde er wahrscheinlich als geistliches Lied gesungen (s. Anm. zu Kolosser 3, 16). 2, 6 in der Gestalt Gottes war. Paulus bekräftig, dass Jesus von Ewigkeit her Gott war. Er verwendet hier nicht das übliche gr. Wort für »sein«. Stattdessen wählte Paulus einen anderen Begriff, der das innere Wesen einer Person und ihren dauerhaften Zustand betont. Paulus konnte auch zwischen zwei gr. Wörtern für »Gestalt« wählen, aber er entschied sich für das Wort, das insbesondere den inneren, unveränderlichen Charakter einer Sache oder Person beschreibt, d.h. das, was sie in sich selbst ist. Diese entscheidenden Eigenschaften haben stets zur grundlegenden Lehre der Gottheit Christi gehört (vgl. Johannes 1, 1.3.4.14; 8, 58; Kolosser 1, 15-17; Hebräer 1, 3). nicht wie einen Raub. Das gr. Wort wird hier mit »Raub« übersetzt, weil es ursprünglich so viel bedeutete wie »ein durch Raub angeeigneter Gegenstand«. Später bezeichnete es alles, was festgehalten, umschlungen oder wertgeschätzt wurde und wird daher manchmal übersetzt mit »ergriffen« oder »festgehalten«. Obwohl Christus alle Rechte, Privilegien und Ehren Gottes hatte - derer er würdig war und die ihm niemals abgesprochen werden könnten -, war es seine Gesinnung, nicht an diesen göttlichen Vorrechten oder seiner Stellung zu hängen. Vielmehr war er bereit, sie für eine Zeit lang aufzugeben. S. Anm. zu Johannes 17, 1-5. Gott gleich. Das gr. Wort für »gleich« beschreibt Dinge, die exakt gleich sind in ihrer Größe, Menge, Qualität, Anzahl und Charaktereigenschaft. Jesus ist in jedem Sinn Gott gleich und sagte das während seines Wirkens auf der Erde stets von sich selbst (vgl. Johannes 5, 18; 10, 33.38; 14, 9; 20, 28; Hebräer 1, 1-3).



Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.
Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Philipper 2, 9
Sermon-Online