Hebräer 5, 14

Der Brief an die Hebräer (Hebräerbrief)

Kapitel: 5, Vers: 14

Hebräer 5, 13
Hebräer 6, 1

Luther 1984:Feste Speise aber ist für die Vollkommenen, die durch den Gebrauch geübte Sinne haben und Gutes und Böses unterscheiden können.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Für Gereifte-1- dagegen ist die feste Nahrung da, nämlich für die, welche infolge ihrer Gewöhnung geübte Sinne-2- besitzen, so daß sie das Gute und das Schlechte-3- zu unterscheiden vermögen. -1) o: Vollkommene, d.h. Erwachsene. 2) = Sinneswerkzeuge. 3) d.h. was gut oder schlecht schmeckt o: was bekömmlich oder schädlich ist.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:die feste Speise aber ist für Erwachsene-1-, die infolge der Gewöhnung geübte Sinne haben zur Unterscheidung des Guten wie auch des Bösen-a-. -1) w: «Vollkommene» (im Gr. ein Ausdruck für «Erwachsene»). a) 1. Könige 3, 9.
Schlachter 1952:Die feste Speise aber ist für die Gereiften, deren Sinne durch Übung geschult sind zur Unterscheidung des Guten und des Bösen.
Zürcher 1931:Für Gereifte aber ist die feste Speise, für die (nämlich), welche vermöge ihrer Gewöhnung geübte Sinne haben zur Unterscheidung des Guten und des Bösen. -Philipper 1, 10; Römer 16, 19; 1. Mose 2, 17; 3, 5.
Luther 1912:Den Vollkommenen aber gehört starke Speise, die durch Gewohnheit haben geübte Sinne, a) zu unterscheiden Gutes und Böses. - a) Philemon 1, 10; Römer 16, 19.
Luther 1545 (Original):Den volkomen aber gehört starcke Speise, die durch gewonheit haben geübete sinnen, zum vnterscheid des guten vnd des bösen.
Luther 1545 (hochdeutsch):Den Vollkommenen aber gehört starke Speise, die durch Gewohnheit haben geübte Sinne zum Unterschied des Guten und des Bösen.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Feste Nahrung hingegen ist für Erwachsene, für reife Menschen also, deren Urteilsfähigkeit aufgrund ihrer Erfahrung so geschult ist, dass sie imstande sind, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden.
Albrecht 1912/1988:Für geistlich Reife-a- aber schickt sich feste Speise: sie haben durch Erfahrung ihren Sinn geübt, daß sie unterscheiden können, was heilsam oder schädlich sei-1-. -1) für die Förderung ihres geistlichen Lebens. a) vgl. 1. Korinther 2, 6; 14, 20; Kolosser 1, 28; 4, 12; Epheser 4, 13; Philipper 3, 15; Jakobus 3, 2.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Den Vollkommenen aber gehört starke Speise, die durch Gewohnheit haben geübte Sinne, -a-zu unterscheiden Gutes und Böses. -a) Philipper 1, 10; Römer 16, 19.
Meister:Für Vollkommene-a- aber ist die feste Speise, die da wegen der Geschicklichkeit die Urteilskraft-b- geübt haben zur Unterscheidung sowohl des Guten als auch des Bösen. -a) 1. Korinther 2, 6; Epheser 4, 13; Philipper 3, 15; Hebräer 6, 1. b) 1. Korinther 2, 15.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Für Gereifte-1- dagegen ist die feste Nahrung da, nämlich für die, welche infolge ihrer Gewöhnung geübte Sinne-2- besitzen, so daß sie das Gute und das Schlechte-3- zu unterscheiden vermögen. -1) o: Vollkommene, d.h. Erwachsene. 2) = Sinneswerkzeuge. 3) d.h. was gut oder schlecht schmeckt; o: was bekömmlich oder schädlich ist.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:die feste Speise aber ist für Erwachsene-1-, welche vermöge der Gewohnheit geübte Sinne haben zur Unterscheidung des Guten sowohl als auch des Bösen. -1) w: Vollkommene; im Gr. für «Erwachsene» gebraucht.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:die feste Speise aber ist für Erwachsene-1-, die infolge der Gewöhnung -ppfp-geübte Sinne haben zur Unterscheidung des Guten wie auch des Bösen-a-. -1) w: Vollkommene (im Gr. ein Ausdruck für «Erwachsene»). a) 1. Könige 3, 9.
Schlachter 1998:Die feste Speise aber ist für die Gereiften-1-, deren Sinne durch Übung geschult sind-2- zur Unterscheidung-3- des Guten und des Bösen. -1) o: Vollkommenen, Erwachsenen; hier im Sinn von geistlich ausgereift, mündig, urteilsfähig. 2) o: die durch Gewöhnung geübte Sinne haben. 3) o: Beurteilung.++
Interlinear 1979:Gereiften aber ist die feste Nahrung, der wegen der Gewöhnung die Sinnesorgane geübt Habenden zur Unterscheidung von Gut und Böse.
NeÜ 2021:Feste Nahrung dagegen ist für Erwachsene, für reife Menschen, die durch ständigen Gebrauch geschärfte Sinne haben, um zwischen Gut und Böse zu unterscheiden.
Jantzen/Jettel 2016:Aber für a)Reife ist die feste Speise, die aufgrund von Gewöhnung ‹ernsthaft› geübte Sinne haben zur b)Unterscheidung sowohl des Edlen ‹und Guten› als auch des Schlechten ‹und Bösen›.
a) Epheser 4, 13*
b) Römer 16, 19; Philipper 1, 10; 1. Könige 3, 9
English Standard Version 2001:But solid food is for the mature, for those who have their powers of discernment trained by constant practice to distinguish good from evil.
King James Version 1611:But strong meat belongeth to them that are of full age, [even] those who by reason of use have their senses exercised to discern both good and evil.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:5, 14: Gereiften. Dieselbe gr. Wurzel wird in 6, 1 mit »volle Reife« und an anderer Stelle mit »vollendet« oder »vollkommen« übersetzt (7, 11.19.28; 9, 9; 10, 1.14; 11, 40; 12, 23). Im Hebräerbrief wird sie, wie hier, als Synonym für die Errettung verwendet. Von daher bezieht sie sich auf die Vollendung, die sich vollzieht, wenn man zum Glauben an Christus kommt. Somit unterscheidet sich ihr Gebrauch im Hebräerbrief von der für Paulus typischen Verwendung, der damit reif gewordene Christen beschreibt (vgl. Kolosser 4, 12). Jesus lud die ungläubigen Juden ein, in der Errettung vollendet zu werden, was nur möglich ist, wenn sie ihm im Glauben folgen (Matthäus 19, 21). Paulus schrieb, dass die an Christus Gläubigen durch diesen Glauben reif und imstande sind, die Weisheit Gottes zu empfangen (1. Korinther 2, 6). Als er von denen sprach, deren Gerechtigkeit in Christus ist (Philemon 3, 2-20), beschrieb er die Gläubigen als »reif«, im Gegensatz zu denen, die auf Fleisch vertrauten. Paulus erklärte außerdem, dass die Apostel alle ermahnten und lehrten, »um jeden Menschen vollkommen in Christus Jesus darzustellen« (Kolosser 1, 28). Übung. Die tieferen, »festeren« Wahrheiten über das Priestertum des Herrn Jesus konnten nur denen mitgeteilt werden, die ihn als Retter kannten. Dieses Wort benutzt das Bild von sportlichem Training und Wettkampf (vgl. 1. Timotheus 4, 7.8). Wer zu Christus gekommen und geistlich vollendet worden ist, wird dann vom Wort Gottes trainiert, um Wahrheit und Irrtum unterscheiden zu können und heiligen Wandel von unheiligem (vgl. 2. Timotheus 3, 16.17).


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Hebräer 5, 14
Sermon-Online