Hebräer 6, 1

Der Brief an die Hebräer (Hebräerbrief)

Kapitel: 6, Vers: 1

Hebräer 5, 14
Hebräer 6, 2

Luther 1984:Darum wollen wir jetzt lassen, was am Anfang über Christus zu lehren ist, und uns zum Vollkommenen wenden; wir wollen nicht abermals den Grund legen mit der Umkehr von den toten Werken, mit dem Glauben an Gott,
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):DARUM wollen wir (jetzt) von den Anfangsgründen der Lehre Christi-1- absehen und uns zur vollen Reife-2- erheben, wollen nicht noch einmal den Grund legen mit Sinnesänderung, die sich von toten Werken abkehrt, und mit dem Glauben an Gott, -1) o: über Christus. 2) o: Lehre für Gereifte.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Deshalb wollen wir das Wort vom Anfang des Christus lassen-a- und uns der vollen Reife-1- zuwenden-b- und nicht wieder einen Grund legen mit der Buße von toten Werken-c- und dem Glauben an Gott, -1) o: «Vollkommenheit»; vgl. vorhergehende Anm. 5, 14. a) Hebräer 5, 12. b) Matthäus 5, 48. c) Hebräer 9, 14.
Schlachter 1952:DARUM wollen wir (jetzt) die Anfangslehre von Christus verlassen und zur Vollkommenheit übergehen, nicht abermals den Grund legen mit der Buße von toten Werken und dem Glauben an Gott,
Zürcher 1931:Darum wollen wir die Anfangslehre über Christus beiseite lassen und uns zur Lehre für Gereifte wenden, ohne abermals den Grund zu legen mit der Busse (durch Abwendung) von toten Werken und mit dem Glauben an Gott, -Hebräer 5, 12; 9, 14.
Luther 1912:Darum wollen wir die Lehre vom Anfang christlichen Lebens jetzt lassen und zur Vollkommenheit fahren, nicht abermals Grund legen von Buße der toten Werke, vom Glauben an Gott,
Luther 1545 (Original):Darumb wollen wir die Lere vom anfang Christlichs lebens jtzt lassen, vnd zur volkomenheit faren, Nicht abermal Grund legen von Busse der todten wercke, vom glauben an Gott,
Luther 1545 (hochdeutsch):Darum wollen wir die Lehre vom Anfang christliches Lebens jetzt lassen und zur Vollkommenheit fahren, nicht abermal Grund legen von Buße der toten Werke, vom Glauben an Gott,
Neue Genfer Übersetzung 2011:Weil uns nun aber daran liegt, dass ihr im Glauben erwachsen werdet, wollen wir nicht bei den Anfangslektionen der Botschaft von Christus stehen bleiben, sondern uns dem zuwenden, was zur Reife im Glauben gehört. Wir wollen nicht von neuem über die Dinge reden, die das Fundament bilden: über die Abkehr von Taten, die letztlich zum Tod führen, und über den Glauben an Gott,
Albrecht 1912/1988:So wollen wir denn die Anfangsgründe der Lehre Christi jetzt beiseitelassen und uns dem zuwenden, was sich für geistliche Reife eignet. Wir wollen uns nicht von neuem mit der Grundlage* aufhalten: mit der Sinnesänderung, die sich von toten Werken* abkehrt, und mit dem Glauben, der sich zu Gott hinkehrt,
Luther 1912 (Hexapla 1989):DARUM wollen wir die Lehre vom Anfang christlichen Lebens jetzt lassen und zur Vollkommenheit fahren, nicht abermals Grund legen von Buße der toten Werke, vom Glauben an Gott,
Meister:DARUM, dahintenlassend-a- das Wort des Anfangs Christi, erheben wir uns zum Vollkommenen-b-, nicht wiederum einen Grund legend der Sinnesänderung von toten Werken-c- und vom Glauben an Gott, -a) Hebräer 5, 12. b) Hebräer 5, 14; 1. Korinther 2, 6; 14, 20; Epheser 4, 13; Philipper 3, 15. c) Hebräer 9, 14.
Menge 1949 (Hexapla 1997):DARUM wollen wir (jetzt) von den Anfangsgründen der Lehre Christi-1- absehen und uns zur vollen Reife-2- erheben, wollen nicht noch einmal den Grund legen mit Sinnesänderung, die sich von toten Werken abkehrt, und mit dem Glauben an Gott, -1) o: über Christus. 2) o: Lehre für Gereifte.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Deshalb, das Wort von dem Anfang des Christus lassend, laßt uns fortfahren zum vollen Wuchse-1- und nicht wiederum einen Grund legen mit der Buße von toten Werken und dem Glauben an Gott, -1) o: zur Vollkommenheit; vgl. die vorhergehende Anm.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Deshalb wollen wir das Wort vom Anfang des Christus -pta-lassen-a- und uns der vollen Reife-1- -kpmp-zuwenden-b- und nicht wieder einen Grund -ptp-legen mit der Buße von toten Werken-c- und dem Glauben an Gott, -1) o: Vollkommenheit; vgl. vorhergehende Anm. zu Hebräer 5, 14. a) Hebräer 5, 12. b) Matthäus 5, 48. c) Hebräer 9, 14.
Schlachter 1998:Darum wollen wir das Wort vom Anfang des Christus-1- lassen und zur vollen Reife-2- übergehen, wobei wir nicht nochmals den Grund legen mit der Buße von toten Werken und dem Glauben an Gott, -1) o: die Anfangslehre über den Christus. 2) o: Vollkommen-heit; auch: zu der Lehre, die der vollen Reife entspricht.++
Interlinear 1979:Deswegen, beiseite gelassen habend die des Anfangs von Christus Lehre, zu der vollen Reife wollen wir uns zuwenden, nicht wieder Grund legend mit Umdenken weg von toten Werken und mit Glauben an Gott,
NeÜ 2016:Deshalb wollen wir jetzt die Lektionen vom Anfang unseres Lebens mit Christus hinter uns lassen und im Glauben erwachsen werden. Wir müssen euch doch nicht immer wieder erklären, wie wichtig es ist, sich von toten religiösen Werken abzuwenden und an Gott zu glauben.
Jantzen/Jettel 2016:Lassen wir darum das a)Anfangswort des Christus und begeben wir uns hin zur b)Reife; legen wir somit nicht wieder einen Grund [mit] Buße über c)tote Werke 1) und [mit] d)Glauben an Gott,
a) Hebräer 5, 12
b) Hebräer 5, 14; 7, 11
c) Hebräer 9, 10; 9, 14
d) Hebräer 11, 1; 11, 6; Apostelgeschichte 20, 21
1) o.: Sinnesänderung von toten Werken; o.: Umdenken [und Abkehren] von toten Werken
English Standard Version 2001:Therefore let us leave the elementary doctrine of Christ and go on to maturity, not laying again a foundation of repentance from dead works and of faith toward God,
King James Version 1611:Therefore leaving the principles of the doctrine of Christ, let us go on unto perfection; not laying again the foundation of repentance from dead works, and of faith toward God,


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.