1. Petrus 2, 11

Der erste Brief des Petrus (Erster Petrusbrief)

Kapitel: 2, Vers: 11

1. Petrus 2, 10
1. Petrus 2, 12

Luther 1984:LIEBE Brüder, ich ermahne euch als -a-Fremdlinge und Pilger: Enthaltet euch von fleischlichen Begierden, die gegen die Seele streiten, -a) Psalm 39, 13.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):GELIEBTE, ich ermahne euch: Enthaltet euch, da ihr ja «Fremdlinge und Beisassen-1-» seid-a-, der fleischlichen Begierden, die im Kampf gegen die Seele liegen; -1) o: Gäste. a) Psalm 39, 13.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:GELIEBTE, ich ermahne (euch) als Beisassen-1- und Fremdlinge-2a-, daß ihr euch der fleischlichen Lüste, die gegen die Seele streiten, enthaltet-b-, -1) Menschen, ohne das volle Bürgerrecht des Landes, in dem sie wohnen. 2) o: Nichtbürger, d.h. Menschen, die vorübergehend in einem fremden Land wohnen. a) 1. Petrus 1, 1; 1. Chronik 29, 15; Hebräer 11, 13. b) Römer 13, 14; Galater 5, 17.
Schlachter 1952:GELIEBTE, ich ermahne euch als Fremdlinge und Pilgrime: Enthaltet euch von den fleischlichen Lüsten, welche wider die Seele streiten;
Zürcher 1931:Ihr Geliebten, ich ermahne euch als Pilger und Fremdlinge: Enthaltet euch der fleischlichen Begierden, die wider die Seele streiten, -Psalm 39, 13.
Luther 1912:Liebe Brüder, ich ermahne euch als a) die Fremdlinge und Pilgrime: Enthaltet euch von fleischlichen Lüsten, welche wider die Seele b) streiten, - a) Psalm 39, 13. b) Jakobus 4, 1.
Luther 1545 (Original):Lieben Brüder, Ich ermane euch, als die Frembdlingen vnd Bilgerin, enthaltet euch von fleischlichen Lüsten, welche wider die Seelen streiten,
Luther 1545 (hochdeutsch):Liebe Brüder, ich ermahne euch, als die Fremdlinge und Pilgrime, enthaltet euch von fleischlichen Lüsten, welche wider die Seele streiten,
Neue Genfer Übersetzung 2011:Liebe Freunde, ihr seid nur Gäste und Fremde 'in dieser Welt'. Deshalb ermahne ich euch, den selbstsüchtigen Wünschen der menschlichen Natur nicht nachzugeben, denn sie führen einen Krieg gegen eure Seele.
Albrecht 1912/1988:Geliebte, da ihr (hier auf Erden) Fremdlinge-1- und Pilger-2- seid, so ermahne ich euch: Haltet euch frei von den fleischlichen Lüsten, die wider die Seele streiten-3-*! -1) die hienieden kein Bürgerrecht haben. 2) die nach der himmlischen Heimat ziehen (Psalm 39, 13). 3) indem sie die Seele aus ihrer sichern Festung, aus ihrer Gemeinschaft mit Christus, verdrängen wollen.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Liebe Brüder, ich ermahne euch als -a-die Fremdlinge und Pilgrime: Enthaltet euch von fleischlichen Lüsten, welche wider die Seele -b-streiten, -a) Psalm 39, 13. b) Jakobus 4, 1.
Meister:Geliebte, ich ermahne euch als Fremdlinge und Beisassen, daß ihr euch der fleischlichen Begierden enthaltet, welche gegen die Seele streiten, -Jakobus 4, 1.3.
Menge 1949 (Hexapla 1997):GELIEBTE, ich ermahne euch: Enthaltet euch, da ihr ja «Fremdlinge und Beisassen-1-» seid-a-, der fleischlichen Begierden, die im Kampf gegen die Seele liegen; -1) o: Gäste. a) Psalm 39, 13.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Geliebte, ich ermahne (euch) als Fremdlinge und (als die ihr) ohne Bürgerrecht (seid)-1-, daß ihr euch enthaltet von den fleischlichen Lüsten, welche wider die Seele streiten, -1) o: und (als) Beisassen.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:GELIEBTE, ich ermahne (euch) als Beisassen-1- und Fremdlinge-2a-, daß ihr euch der fleischlichen Begierden, die gegen die Seele streiten, -ifp-enthaltet-b-, -1) Menschen, ohne das volle Bürgerrecht des Landes, in dem sie wohnen. 2) o: Nichtbürger, d.h. Menschen, die vorübergehend in einem fremden Land wohnen. a) 1. Petrus 1, 1; 1. Chronik 29, 15; Hebräer 11, 13. b) Römer 13, 14; Galater 5, 17.
Schlachter 1998:Geliebte, ich ermahne euch als Fremdlinge und Wanderer ohne Bürgerrecht: Enthaltet euch der fleischlichen Begierden, die gegen die Seele streiten;
Interlinear 1979:Geliebte, ich ermahne als Fremde und Gäste, euch zu enthalten der fleischlichen Begierden, welche streiten gegen die Seele.
NeÜ 2016:Christen im Staat Ihr wisst, liebe Geschwister, dass ihr in dieser Welt nur Ausländer und Fremde seid. Deshalb ermahne ich euch: Gebt den menschlichen Begierden nicht nach, denn die kämpfen gegen euch.
Jantzen/Jettel 2016:Geliebte, ich rufe euch auf als a)‘Ausländer’ und ‹sich vorübergehend aufhaltende› Fremde: Enthaltet euch ‹stets› der fleischlichen b)Lüste - sie kämpfen 1) gegen die Seele -
a) 1. Petrus 1, 1; 1, 17; 1. Chronik 29, 15
b) Galater 5, 16-17; Römer 7, 23; 8, 13; 13, 14
1) eigtl.: sie kämpfen ‹wie Soldaten›
English Standard Version 2001:Beloved, I urge you as sojourners and exiles to abstain from the passions of the flesh, which wage war against your soul.
King James Version 1611:Dearly beloved, I beseech [you] as strangers and pilgrims, abstain from fleshly lusts, which war against the soul;


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:2, 11: Gäste und Fremdlinge. In diesem Abschnitt ruft Petrus seine Leser zu einem gerechten Leben in einer feindlichen Welt auf. Christen sind Fremdlinge in einer weltlichen Gesellschaft, denn ihr Bürgertum ist im Himmel. Christen können ihre Pflichten aus 3 Per spektiven betrachten: 1.) als Pilger (V. 11.12); 2.) als Bürger (V. 13-17); und 3.) als Knechte (V. 18-20). In V. 21-25 zeigt Petrus, wie Christus ein Vorbild gegeben hat, indem er inmitten seiner feindseligen Umgebung ein vollkommenes Leben führte. Enthaltet euch der fleischlichen Begierden. Etwas wörtlicher: »Haltet euch fern von fleischlichen Lüsten«. Wenn Christen einen Einfluss auf die Welt für Gott ausüben wollen, müssen sie innerlich und persönlich diszipliniert sein und die Begierden der gefallenen Natur meiden (vgl. Galater 5, 19-21, wo »fleischliche Begierden« wesentlich mehr umfasst als sexuelle Versuchungen). die gegen die Seele streiten. »Streiten« bedeutet militärisch Krieg führen. Fleischliche Begierden werden hier personifiziert, als seien sie eine Armee von Rebellen oder Untergrundkämpfern, die unaufhörlich darauf aus sind und versuchen, die Freude, den Frieden und die Brauchbarkeit des Christen zu zerstören (vgl. 4, 2.3).


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über 1. Petrus 2, 11
Sermon-Online