2. Petrus 3, 2

Der zweite Brief des Petrus (Zweiter Petrusbrief)

Kapitel: 3, Vers: 2

2. Petrus 3, 1
2. Petrus 3, 3

Luther 1984:daß ihr gedenkt an die Worte, die zuvor gesagt sind von den heiligen Propheten, und an das Gebot des Herrn und Heilands, das verkündet ist durch eure Apostel.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):damit ihr die Worte, welche die heiligen Propheten zuvor geredet haben, und das von euren Aposteln euch mitgeteilte Gebot unsers Herrn und Erretters-1- in der Erinnerung festhaltet. -1) o: Heilands.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:damit ihr gedenkt der von den heiligen Propheten zuvor gesprochenen Worte-a- und des durch eure Apostel (übermittelten) Gebotes des Herrn und Heilandes-b- -a) 2. Petrus 1, 19; Hebräer 1, 1. b) 1. Thessalonicher 4, 1; Judas 17.
Schlachter 1952:damit ihr der Worte gedenket, die von den heiligen Propheten vorausgesagt worden sind, und dessen, was der Herr und Retter euch durch die Apostel aufgetragen hat,
Zürcher 1931:damit ihr euch der Worte erinnert, die von den heiligen Propheten vorher geredet worden sind, und des von euren Aposteln übermittelten Gebotes des Herrn und Heilandes, -Judas 17.
Luther 1912:daß ihr gedenket an die Worte, die euch zuvor gesagt sind von den heiligen Propheten, und an unser Gebot, die wir sind Apostel des Herrn und Heilandes.
Luther 1545 (Original):Das jr gedencket an die wort, die euch zuuor gesagt sind von den heiligen Propheten, vnd an vnser Gebot, die wir sind Apostel des HErrn vnd Heilandes.
Luther 1545 (hochdeutsch):daß ihr gedenket an die Worte, die euch zuvor gesagt sind von den heiligen Propheten, und an unser Gebot, die wir sind Apostel des Herrn und Heilandes.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Erinnert euch an das, was die heiligen Propheten vorausgesagt haben, und an die Lehre unseres Herrn und Retters, die euch durch die Apostel, die Gott zu euch schickte, überbracht wurde.
Albrecht 1912/1988:damit ihr eingedenk seid der Worte, die lange zuvor die heiligen Propheten geredet haben, und des Gebots des Herrn und Heilands, das euch von euern Aposteln mitgeteilt worden ist*.
Luther 1912 (Hexapla 1989):daß ihr gedenket an die Worte, die euch zuvor gesagt sind von den heiligen Propheten, und an unser Gebot, die wir sind Apostel des Herrn und Heilandes.
Meister:daß ihr gedenkt der vorhergesagten Reden von den heiligen Propheten und des von euren Aposteln (verkündigten) Gebotes des Herrn und Erretters, -Judas 17.
Menge 1949 (Hexapla 1997):damit ihr die Worte, welche die heiligen Propheten zuvor geredet haben, und das von euren Aposteln euch mitgeteilte Gebot unsers Herrn und Erretters-1- in der Erinnerung festhaltet. -1) o: Heilands.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:damit ihr gedenket der von den heiligen Propheten zuvor gesprochenen Worte und des Gebotes des Herrn und Heilandes durch eure Apostel-1-; -1) TR liest «von uns, den Aposteln» statt «durch eure Apostel».++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:damit ihr gedenkt der von den heiligen Propheten (schon) vorher gesprochenen Worte-a- und des durch eure Apostel (übermittelten) Gebotes des Herrn und Heilandes-b- -a) 2. Petrus 1, 19; Hebräer 1, 1. b) 1. Thessalonicher 4, 1; Judas 17.
Schlachter 1998:damit ihr der Worte gedenkt, die vorausgesagt worden sind von den heiligen Propheten, und des Gebotes des Herrn und Retters, das durch uns, die Apostel (ergangen ist).
Interlinear 1979:zu gedenken der im voraus gesagten Worte von den heiligen Propheten und des eurer Apostel Gebotes des Herrn und Retters;
NeÜ 2021:Ich möchte, dass ihr euch an das erinnert, was die heiligen Propheten vor langer Zeit sagten, und an das, was die Apostel euch als Weisung unseres Herrn und Retters übergeben haben.
Jantzen/Jettel 2016:zu gedenken der Worte*, die von den heiligen Propheten zuvor gesprochen wurden, und unseres 1), der Apostel des Herrn und Retters, Gebotes. a)
a) 2. Petrus 1, 19; 1, 21; Judas 1, 17
1) „unseres“: Prof. Beck: Die „andere Lesart HÜMOON [eures] ist offenbar Correktur“. Es „heißt nicht: ‘Gebot unserer Apostel’, sondern HEEMOON [unseres] nach TOON APOSTOLOON: ‘unser, der Apostel, Gebot’, wie Apostelgeschichte 10, 41 MARTÜSIN HEEMIN, ‘uns, den Zeugen,’ ebenfalls in einer petrinischen Rede.“
English Standard Version 2001:that you should remember the predictions of the holy prophets and the commandment of the Lord and Savior through your apostles,
King James Version 1611:That ye may be mindful of the words which were spoken before by the holy prophets, and of the commandment of us the apostles of the Lord and Saviour:


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:3, 2: heiligen Propheten. Hier geht es um die Propheten des AT, die im Gegensatz zu den unheiligen falschen Lehrern heilig waren. Das Wort Gottes wurde von diesen Propheten aufgeschrieben (s. Anm. zu 1, 19-21). Insbesondere warnten diese Propheten vor dem kommenden Gericht (z.B. Psalm 50, 1-4; Jesaja 13, 10-13; 24, 19-23; Micha 1, 4; Maleachi 3, 19.20) und sogar vor dem Kommen des Herrn (Sacharja 14, 1-9). durch uns … aufgetragen. Petrus bezieht sich damit auf die Warnungen, die er und andere Apostel bezüglich des Gerichts geschrieben hatten (Judas 17). die Apostel. Die Apostel Christi (s. Anm. zu Römer 1, 1; Epheser 4, 11) erwähnen in den 260 Kapiteln des NTs etwa 300-mal die Wiederkunft Christi. Die ntl. Offenbarung über Christi Sammlung der Seinen, die Warnungen vor den endzeitlichen Gerichten, die Informationen über die Aufrichtung seines Reiches und die Lehren über Gottes Einsetzung ewiger Gerechtigkeit liefern den unbestreitbaren Beweis für Christi Wiederkunft und für das Gericht über die Gottlosen. 3, 3 vor allem das erkennen. »Vor allem« (wörtl. »zuerst«) bedeutet »das Wichtigste«, und nicht das Erste in der Reihenfolge. Petrus will in diesem Abschnitt des Briefes vor allem die Christen vor der Art und Weise warnen, wie die falschen Lehrer versuchen werden, dieses Gericht zu leugnen und den Gläubigen ihre Hoffnung zu rauben. Spötter kommen werden. Irrlehrer bestreiten die Wiederkunft Christi und überschütten jede Lehre der Schrift mit ihrem Spott (vgl. Jesaja 5, 19; Judas 18). am Ende der Tage. Dieser Ausdruck bezieht sich auf den gesamten Zeitabschnitt vom ersten Kommen des Messias bis zu seiner Wiederkunft (vgl. Apostelgeschichte 2, 17; Galater 4, 4; 2. Timotheus 3, 1; Hebräer 1, 2; 1. Petrus 1, 20; 1. Johannes 2, 18.19; Jakobus 5, 3; Judas 18). Dies ganze Zeitalter wird geprägt sein von Saboteuren, die gegen die christliche Wahrheit und insbesondere gegen die Hoffnung der Wiederkunft Christi kämpfen. nach ihren eigenen Lüsten wandeln. »Wandeln« spricht vom Verhalten und der Ausrichtung der Lebensweise. Petrus schreibt hier wieder über die Lebensweise der falschen Lehrer, die von sexuellen Begierden charakterisiert war (vgl. 2, 2.10.13.14.18), und besiegelt seine Warnung damit endgültig. Solche Irrlehrer, die weder Gott noch die Wahrheit kennen, haben nichts, womit sie ihre Begierden zügeln könnten. Insbesondere verhöhnen sie die Wiederkunft Christi, weil sie ihren unreinen sexuellen Vergnügungen nachgehen wollen, ohne die Konsequenzen zu tragen und ohne die Rache Gottes zu erleiden. Sie wollen eine Eschatologie lehren, die zu ihrer Lebensweise passt (vgl. 1. Johannes 2, 28.29; 3, 2.3).



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über 2. Petrus 3, 2
Sermon-Online