Psalm 2, 6

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 2, Vers: 6

Psalm 2, 5
Psalm 2, 7

Luther 1984:«Ich aber habe meinen König eingesetzt / auf meinem -a-heiligen Berg Zion.» / -a) Sacharja 8, 3.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):«Habe ich doch meinen König eingesetzt / auf dem Zion, meinem heiligen Berge!» -
Revidierte Elberfelder 1985/1986:«Habe doch ich meinen König geweiht / auf Zion, meinem heiligen Berg-a-!» / -a) Offenbarung 14, 1.
Schlachter 1952:«Ich habe meinen König eingesetzt / auf Zion, meinem heiligen Berge!» /
Zürcher 1931:«Habe doch ich meinen König eingesetzt / auf Zion, meinem heiligen Berge!»
Luther 1912:»Aber ich habe meinen König eingesetzt auf meinem heiligen Berg Zion.«
Buber-Rosenzweig 1929:»Ich aber, belehnt habe ich meinen König auf Zion, meinem Heiligtumsberg.«
Tur-Sinai 1954:,Ich wars, der meinen König eingesetzt / auf Zijon, meinem heilgen Berg.' /
Luther 1545 (Original):Aber ich habe meinen König eingesetzt, Auff meinen heiligen berg Zion.
Luther 1545 (hochdeutsch):Aber ich habe meinen König eingesetzt auf meinem heiligen Berg Zion.
NeÜ 2021:Ich habe den König gesalbt und geweiht, sagt er, / hier auf dem Zion, (Hügel in Jerusalem, oft als Bezeichnung für die ganze Stadt gebraucht.)meinem heiligen Berg!
Jantzen/Jettel 2016:„Und ich, ich habe meinen König eingesetzt 1) auf Zijon 2), meinem heiligen Berge.“ a)
1) o.: geweiht; das hebr. Wort NASACH wird für das Ausgießen von Flüssigkeiten (2S 23, 16) oder das Ausgießen des Geistes (Jesaja 29, 10) gebraucht, auch für das Gießen von Metallbildern (Jesaja 40, 19); vor allem für das Spenden eines Trankopfers („Gießopfers“, z. B. 2. Mose 25, 29; Psalm 16, 4). Davon ist in Psalm 2, 6 die Bedeutung „weihen; einsetzen“ (in Verbindung mit Ausgießen eines Salböls) abgeleitet. (Vgl. Elberfelder Studienbibel mit Sprachschlüssel.)
2) d. i. ein Hügel in Jerusalem; oft wird damit die ganze Stadt bezeichnet; in manchen Zusammenhängen kann der himmlische „Zijon“ gemeint sein
a) Psalm 45, 2 .7; 110, 1 .2; Apostelgeschichte 2, 36; Psalm 3, 5; 15, 1; 24, 3; 43, 3; 48, 2 .3; 99, 9; 132, 13 .14; Joel 4, 17; Hebräer 12, 22; Offenbarung 14, 1
English Standard Version 2001:As for me, I have set my King on Zion, my holy hill.
King James Version 1611:Yet have I set my king upon my holy hill of Zion.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:2, 1: Manchmal wird behauptet, Psalm 2 bilde gemeinsam mit Psalm 1 die Einleitung des Psalters (vgl. »wohl dem« bzw. »wohl allen« in 1, 1 und 2, 12). Außerdem erklärt Psalm 1 anscheinend die verschiedenen »Wege« der Einzelnen, während Psalm 2 dies anschließend auf die Nationen anwendet. Dieser Psalm wird normalerweise »königlich« genannt und hat eine lange Geschichte messianischer Interpretation. Obgleich er keinen Titel hat, trägt er anscheinend die Handschrift Davids. Er bewegt sich fließend vom kleineren David über die davidische Dynastie hin zum großen David – Jesus Christus. Psalm 2 wirft seinen poetischen Lichtstrahl fortschreitend auf 4 lebhafte Szenen der gegen Gott rebellierenden Menschheit: I. Szene 1: Menschliche Rebellion (2, 1-3) II. Szene 2: Gottes Reaktion (2, 4-6) III. Szene 3: Gottes Herrschaft (2, 7-9) IV. Szene 4: Menschliche Verantwortung (2, 10-12) 2, 1 ersinnen … Nichtiges. Das ist die Ironie der Verdorbenheit des Menschen – er ersinnt, plant und konspiriert Nichtigkeiten (vgl. Psalm 38, 12; Sprüche 24, 2; Jesaja 59, 3.13).




Predigten über Psalm 2, 6
Sermon-Online