Psalm 137, 8

Das Buch der Psalmen

Kapitel: 137, Vers: 8

Psalm 137, 7
Psalm 137, 9

Luther 1984:Tochter Babel, du Verwüsterin, / wohl dem, der dir vergilt, was du uns angetan hast! /
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Bewohnerschaft Babels, Verwüsterin! / Heil dem, der dir vergilt / dasselbe, was du an uns verübt! /
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Tochter Babel, du Verwüsterin-1-! Glücklich, der dir vergilt / dein Tun, das du uns angetan hast-a-. / -1) so mit altÜs.; MasT: «du Verwüstete». a) Jeremia 50, 29; Offenbarung 18, 6.
Schlachter 1952:Tochter Babel, du Verwüsterin! / Wohl dem, der dir vergilt, / was du uns angetan! /
Zürcher 1931:Tochter Babel, Verwüsterin! / Wohl dem, der dir vergilt, / was du uns getan! / -Jesaja 13, 16-22; Jeremia 50, 29.
Luther 1912:Du verstörte Tochter Babel, wohl dem, der dir vergilt, wie du uns getan hast!
Buber-Rosenzweig 1929:Tochter Babel, Vergewaltigerin! Glückauf ihm, der dir zahlt dein Gefertigtes, das du fertigtest uns:
Tur-Sinai 1954:Maid Babel, du Verheerte! / Beglückt, der dir bezahlt dein Tun / das du uns angetan! /
Luther 1545 (Original):Du verstörete tochter Babel, Wol dem der dir vergelte, wie du vns gethan hast.
Luther 1545 (hochdeutsch):Du verstörte Tochter Babel, wohl dem, der dir vergelte, wie du uns getan hast!
NeÜ 2016:Du Tochter Babylon, Verwüsterin! / Glücklich, wer dir heimzahlt, / was du uns angetan hast.
Jantzen/Jettel 2016:Tochter Babel, Verwüstete: 1) Selig* ist, der dir vergilt dein Tun, das du uns angetan 2)! a)
1) o.: [du] zu Verwüstende. Heißt HASCHEDUDAH „Verwüstete“, „Verwüsterin“ oder „[du] zu Verwüstende“? Das ist nicht ganz klar. Drei Möglichkeiten stehen zur Auswahl: Die erste: Man belässt den Text, wie er ist. Die von den Masoreten vokalisierte Form bed. „Verwüstete“. Das kann in einem prophetischen Sinne gemeint sein; d. h., der Beter nimmt im Glauben das Gericht Gottes vorweg und drückt es als bereits geschehen aus, was im Hebräischen nicht unüblich ist: prophetische Vergangenheitsform. Eine zweite Möglichkeit wäre, die masoretische Vokalisation (nicht den Konsonantentext) zu ändern und zu übersetzen „[du] Verwüsterin“. Vokalisationsänderungen tasten den überlieferten Text nicht an, sind also legitim. Eine dritte Möglichkeit wäre, HASCHEDUDAH als passive Partizip-Futur-Form aufzufassen: „[du] zu Verwüstende“ (d. h., „die, die verwüstet werden soll“). Diese Form kann im Hebräer durch die hier verwendete passive Partizip-Perfekt-Form ausgedrückt werden. Allerdings wäre in dem Fall, so Delitzsch, die hebr. NIPHAL- oder PUAL-Form gebräuchlicher (z. B.: 22, 32 „ein Volk, das geboren werden soll“; 102, 19: „ein Volk, das erschaffen werden soll“; 18, 4: „der gerühmt werden soll“). Wir entschieden uns für die erste Möglichkeit.
2) eigtl.: der dir dein Verdienst vergilt, das du an uns verdientest; o.: der dir deinen Lohn zurückzahlt [den du erhieltest] für das, was du uns angetan hast
a) Jesaja 13, 1 .19; 47, 1; Jeremia 25, 12; 50, 15 .24 .29; 51, 1; Offenbarung 18, 6
English Standard Version 2001:O daughter of Babylon, doomed to be destroyed, blessed shall he be who repays you with what you have done to us!
King James Version 1611:O daughter of Babylon, who art to be destroyed; happy [shall he be], that rewardeth thee as thou hast served us.


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:137, 1: In diesem Psalm geht es ausdrücklich um die babylonische Gefangenschaft der Juden. Autor und Abfassungszeit sind unbekannt. I. Wehklagen (137, 1-4) II. Lebensumstände (137, 5.6) III. Verwünschungen (137, 7-9) 137, 1 Strömen Babels. Die Flüsse Tigris und Euphrat. weinten. Sie weinten sogar, als das Exil vorbei und der zweite Tempel erbaut war (vgl. Esra 3, 12), so tief war ihre Trübsal. Zion. Der Wohnort Gottes auf Erden (Psalm 9, 11; 76, 2), der von den Babyloniern zerstört wurde (2. Chronik 36, 19; Psalm 74, 6-8; 79, 1; Jesaja 64, 9.10; Jeremia 52, 12-16; Klagelieder 2, 4.6-9; Mi 3, 12).




Predigten über Psalm 137, 8
Sermon-Online