Matthäus 23, 37

Das Evangelium nach Matthäus (Matthäusevangelium)

Kapitel: 23, Vers: 37

Matthäus 23, 36
Matthäus 23, 38

Luther 1984:JERUSALEM, Jerusalem, die du tötest die Propheten und steinigst, die zu dir gesandt sind! Wie oft habe ich deine Kinder versammeln wollen, wie eine Henne ihre Küken versammelt unter ihre Flügel; und ihr habt nicht gewollt!
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):«JERUSALEM, Jerusalem, das du die Propheten tötest und die zu dir Gesandten steinigst! Wie oft habe ich deine Kinder um mich sammeln wollen, wie eine Henne ihre Küchlein unter ihre Flügel sammelt; doch ihr habt nicht gewollt.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:JERUSALEM, Jerusalem, die da tötet die Propheten und steinigt, die zu ihr gesandt sind-a-! Wie oft habe ich deine Kinder versammeln wollen, wie eine Henne ihre Küken versammelt unter ihre Flügel, und ihr habt nicht gewollt-b-! -a) Matthäus 21, 35.36; Markus 12, 3-5; Apostelgeschichte 7, 59. b) Jesaja 65, 2; Jeremia 5, 3;. Johannes 5, 40.
Schlachter 1952:Jerusalem, Jerusalem, die du tötest die Propheten und steinigst, die zu dir gesandt sind! Wie oft habe ich deine Kinder sammeln wollen, wie eine Henne ihre Küchlein unter die Flügel sammelt, aber ihr habt nicht gewollt!
Zürcher 1931:JERUSALEM, Jerusalem, das die Propheten tötet und die steinigt, die zu ihm gesandt sind, wie oft habe ich deine Kinder sammeln wollen, wie eine Henne ihre Küchlein unter ihre Flügel sammelt, und ihr habt nicht gewollt! -Johannes 8, 59; 10, 31; Apostelgeschichte 7, 59; Hebräer 11, 37.
Luther 1912:a) Jerusalem, Jerusalem, die du tötest die Propheten und steinigst, die zu dir gesandt sind! wie oft habe ich deine Kinder versammeln wollen, wie eine Henne versammelt ihre Küchlein unter ihre Flügel; und ihr habt nicht gewollt! - a) Lukas 13, 34.35.
Luther 1545 (Original):Jerusalem, Jerusalem, die du tödtest die Propheten, vnd steinigest die zu dir gesand sind, Wie offt habe ich deine Kinder versamlen wöllen, wie eine Henne versamlet jre Küchlin, vnter jre flügel, Vnd jr habt nicht gewolt?
Luther 1545 (hochdeutsch):Jerusalem, Jerusalem, die du tötest die Propheten und steinigest, die zu dir gesandt sind, wie oft habe ich deine Kinder versammeln wollen, wie eine Henne versammelt ihre Küchlein unter ihre Flügel; und ihr habt nicht gewollt!
Neue Genfer Übersetzung 2011:»Jerusalem, Jerusalem, du tötest die Propheten und steinigst die, die Gott zu dir schickt. Wie oft wollte ich deine Kinder sammeln wie eine Henne, die ihre Küken unter ihre Flügel nimmt! Aber ihr habt nicht gewollt.
Albrecht 1912/1988:Jerusalem, Jerusalem, du tötest die Propheten und steinigst Gottes Boten! Wie oft-1- hab ich deine Kinder um mich sammeln wollen, wie eine Henne ihre Küchlein unter ihre Flügel sammelt*! Doch ihr* habt nicht gewollt! -1) dieser Ausdruck setzt einen mehrmaligen Aufenthalt Jesu in Jerusalem voraus, wenn auch Matthäus in seinem Ev. nur den letzten Aufenthalt erwähnt.
Luther 1912 (Hexapla 1989):-a-Jerusalem, Jerusalem, die du tötest die Propheten und steinigst, die zu dir gesandt sind! wie oft habe ich deine Kinder versammeln wollen, wie eine Henne versammelt ihre Küchlein unter ihre Flügel; und ihr habt nicht gewollt! -a) Lukas 13, 34.35.
Meister:Jerusalem, Jerusalem-a-, die du tötest-b- die Propheten und steinigst, die zu dir gesandt sind! Wie oft wollte Ich deine Kinder sammeln-c-, auf die Weise wie eine Henne ihre Küchlein sammelt unter die Flügel-d-, und ihr habt nicht gewollt! -a) Lukas 13, 34. b) 2. Chronik 24, 21. c) 5. Mose 32, 11.12. d) Psalm 17, 8; 91, 4.
Menge 1949 (Hexapla 1997):«JERUSALEM, Jerusalem, das du die Propheten tötest und die zu dir Gesandten steinigst! Wie oft habe ich deine Kinder um mich sammeln wollen, wie eine Henne ihre Küchlein unter ihre Flügel sammelt; doch ihr habt nicht gewollt.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Jerusalem, Jerusalem, die da tötet die Propheten und steinigt, die zu ihr gesandt sind! Wie oft habe ich deine Kinder versammeln wollen, wie eine Henne ihre Küchlein versammelt unter ihre Flügel, und ihr habt nicht gewollt!
Revidierte Elberfelder 1985-1991:JERUSALEM, Jerusalem, die da -ptp-tötet die Propheten und -ptp-steinigt, die zu ihr -ppfp-gesandt sind-a-! Wie oft habe ich deine Kinder -ifa-versammeln -a-wollen, wie eine Henne ihre Küken versammelt unter ihre Flügel, und ihr habt nicht -a-gewollt-b-! -a) Matthäus 21, 35.36; Markus 12, 3-5; Apostelgeschichte 7, 59. b) Jesaja 65, 2; Jeremia 5, 3;. Johannes 5, 40.
Schlachter 1998:Jerusalem, Jerusalem, die du die Propheten tötest und steinigst, die zu dir gesandt sind! Wie oft habe ich deine Kinder sammeln wollen, wie eine Henne ihre Küken unter die Flügel sammelt, aber ihr habt nicht gewollt!
Interlinear 1979:Jerusalem, Jerusalem, du Tötende die Propheten und Steinigende die Gesandten zu ihr, wie oft habe ich gewollt versammeln deine Kinder, auf welche Weise eine Henne versammelt ihre Jungen unter die Flügel, und nicht habt ihr gewollt.
NeÜ 2021:Jerusalem wird verwüstet werdenJerusalem, Jerusalem, du tötest die Propheten und steinigst die Boten, die zu dir geschickt werden. Wie oft wollte ich deine Kinder sammeln, so wie die Henne ihre Küken unter ihre Flügel nimmt! Doch ihr habt nicht gewollt.
Jantzen/Jettel 2016:Jerusalem, Jerusalem, die die Propheten tötet und die steinigt, die zu ihr hingesandt worden sind! Wie a)oft wollte ich deine Kinder sammeln in der Weise, wie eine Henne ihre eigenen Küken unter die b)Flügel sammelt! Und ihr c)wolltet nicht!
a) 2. Chronik 36, 15 .16
b) Psalm 17, 8; 91, 4
c) Matthäus 22, 3*; Lukas 19, 14
English Standard Version 2001:O Jerusalem, Jerusalem, the city that kills the prophets and stones those who are sent to it! How often would I have gathered your children together as a hen gathers her brood under her wings, and you would not!
King James Version 1611:O Jerusalem, Jerusalem, [thou] that killest the prophets, and stonest them which are sent unto thee, how often would I have gathered thy children together, even as a hen gathereth her chickens under [her] wings, and ye would not!



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:23, 37: habe ich … wollen … aber ihr habt nicht gewollt! Gott ist absolut souverän und somit völlig imstande, das geschehen zu lassen, was immer er wünscht (vgl. Jesaja 46, 10), einschließlich der Errettung jedes Menschen, den er zum Heil erwählt (Epheser 1, 4.5). Dennoch äußert er zuweilen einen Wunsch über etwas, das er durch seine Souveränität nicht zur Erfüllung bringt (vgl. 1. Mose 6, 6; 5. Mose 5, 29; Psalm 81, 14; Jesaja 48, 18). Derartige Äußerungen deuten in keiner Weise auf eine Einschränkung der Souveränität Gottes hin oder dass er sich verändert habe (4. Mose 23, 19). Doch offenbaren diese Aussagen wesentliche Aspekte des Charakters Gottes: Er ist voller Mitgefühl, aufrichtig gut zu allen, ersehnt das Gute und nicht das Böse und hat daher keinen Gefallen am Verderben des Gottlosen (Hesekiel 18, 32; 33, 11). Während einerseits Gottes Souveränität uneingeschränkt gilt, müssen wir andererseits seine Aufforderungen an die Verworfenen zur Buße als ernst gemeinte Appelle verstehen – und seine Güte gegenüber dem Gottlosen als echte Barmherzigkeit, die den Sünder zur Buße erwecken soll (Römer 2, 4). Die von Christus hier (und an ähnlichen Stellen wie z.B. in Lukas 19, 41) gezeigte Gefühlsregung kommt aus der Tiefe seines Herzens. Alle Emotionen Christi müssen in völliger Harmonie mit seinem göttlichen Willen stehen (vgl. Johannes 8, 29). Deshalb sollten wir diese Klage nicht als bloßen Ausdruck seiner Menschlichkeit verstehen.


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Matthäus 23, 37
Sermon-Online