Johannes 18, 28

Das Evangelium nach Johannes (Johannesevangelium)

Kapitel: 18, Vers: 28

Johannes 18, 27
Johannes 18, 29

Luther 1984:DA führten sie Jesus von Kaiphas zum Prätorium; es war früh am Morgen. Und sie gingen nicht hinein, damit sie nicht unrein würden, sondern das Passamahl essen könnten.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):MAN führte Jesus dann aus dem Hause des Kaiphas nach der Statthalterei; es war früh am Morgen. Die Juden selbst gingen dabei nicht in die Statthalterei hinein, um nicht unrein zu werden, sondern das Passah essen zu können.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:SIE führen nun Jesus von Kaiphas in das Prätorium-1-; es war aber frühmorgens. Und sie gingen nicht hinein in das Prätorium, damit sie sich nicht verunreinigten, sondern das Passah essen könnten-a-. -1) s. Anm. zu Matthäus 27, 27. a) 2. Chronik 30, 18.
Schlachter 1952:SIE führten nun Jesus von Kajaphas in das Amthaus-1-. Es war aber noch früh. Und sie selbst betraten das Amthaus nicht, damit sie nicht unrein würden, sondern das Passah essen könnten. -1) -+Prätorium-. Palast des Landpflegers.++
Schlachter 1998:Sie führten nun Jesus von Kajaphas in das Prätorium. Es war aber noch früh. Und sie selbst betraten das Prätorium nicht, damit sie nicht unrein würden, sondern das Passah essen könnten.
Schlachter 2000 (Stand 05.2003):Jesus vor Pilatus Sie führten nun Jesus von Kajaphas in das Prätorium. Es war aber noch früh. Und sie selbst betraten das Prätorium nicht, damit sie nicht unrein würden, sondern das Passah essen könnten.
Zürcher 1931:SIE führten nun Jesus von Kajaphas weg in die Burg; es war aber am Morgen. Und sie selbst gingen nicht in die Burg hinein, damit sie nicht unrein würden, sondern das Passa essen könnten.
Luther 1912:Da führten sie Jesum von Kaiphas vor das Richthaus. Und es war früh; und sie gingen nicht in das Richthaus, auf daß sie nicht unrein würden, sondern Ostern essen möchten. - (Johannes 18, 28 - Johannes 19, 15: vgl. Matthäus 27, 2.11-30; Markus 15, 1-19; Lukas 23, 1-25.)
Luther 1912 (Hexapla 1989):DA führten sie Jesum von Kaiphas vor das Richthaus. Und es war früh; und sie gingen nicht in das Richthaus, auf daß sie nicht unrein würden, sondern Ostern essen möchten.
Luther 1545 (Original):Da füreten sie Jhesum von Caipha fur das Richthaus. Vnd es war früe, Vnd sie giengen nicht in das Richthaus, auff das sie nicht vnrein würden, sondern Ostern essen möchten.
Luther 1545 (hochdeutsch):Da führeten sie Jesum von Kaiphas vor das Richthaus. Und es war früh. Und sie gingen nicht in das Richthaus, auf daß sie nicht unrein würden, sondern Ostern essen möchten.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Die, die Jesus verhört hatten, brachten ihn nun vom 'Haus des' Kajafas zum Prätorium, 'dem Amtssitz des römischen Gouverneurs'; es war jetzt früh am Morgen. Sie selbst betraten das Gebäude nicht, um die Reinheitsvorschriften nicht zu verletzen; sie hätten sonst nicht am Passafest teilnehmen können.
Albrecht 1912/1988:Von Kaiphas führte man Jesus in die Statthalterei*. Der Tag begann zu grauen. Die Juden selbst betraten den Statthalterpalast nicht-1-, damit sie vor Verunreinigung bewahrt blieben und das Passah essen könnten**. -1) sondern ließen Jesus wohl durch die röm. Wache hineinführen.
Meister:DA führten-a- sie Jesus von Kajaphas zum Amtspalast; es war aber frühmorgens, und sie selbst gingen nicht in das Amtshaus, daß sie sich nicht verunreinigten-b-, damit sie das Passah essen möchten. -a) Matthäus 27, 2; Markus 15, 1; Lukas 23, 1; Apostelgeschichte 3, 13. b) Apostelgeschichte 10, 28; 11, 3.
Menge 1949 (Hexapla 1997):MAN führte Jesus dann aus dem Hause des Kaiphas nach der Statthalterei; es war früh am Morgen. Die Juden selbst gingen dabei nicht in die Statthalterei hinein, um nicht unrein zu werden, sondern das Passah essen zu können.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Sie führen nun Jesum von Kajaphas in das Prätorium; es war aber frühmorgens. Und sie gingen nicht hinein in das Prätorium, auf daß sie sich nicht verunreinigten, sondern-1- das Passah essen möchten. -1) TR: sondern daß sie.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:SIE führen nun Jesus von Kaiphas in das Prätorium-1-; es war aber frühmorgens. Und sie gingen nicht hinein in das Prätorium, damit sie sich nicht -kap-verunreinigten, sondern das Passah(mahl) -ka-essen könnten-a-. -1) s. Anm. zu Matthäus 27, 27. a) 2. Chronik 30, 18.
Robinson-Pierpont (deutsch) 2022:Daraufhin bringen sie Jesus von Kajaphas in das Prätorium. Es war nun früh und sie gingen nicht hinein in das Prätorium, damit sie nicht verunreinigt werden würden, sondern damit sie das Passah essen würden.
Interlinear 1979:Sie führen nun Jesus von Kajaphas in das Prätorium; war aber frühmorgens; und sie selbst nicht gingen hinein in das Prätorium, damit nicht sie verunreinigt würden, sondern essen könnten das Passamahl.
NeÜ 2021:Das Verhör vor Pilatus: Frühmorgens führten sie Jesus von Kajafas zum Prätorium, dem Amtssitz des römischen Statthalters. Sie selbst betraten das Amtsgebäude nicht, um sich nicht zu verunreinigen, (Die Wohnungen von Nichtjuden in Israel wurden grundsätzlich als unrein betrachtet, weil die Juden befürchteten, in Haus oder Hof könnte eine Fehlgeburt vergraben sein. Dann hätten sie sich beim Betreten dieser Stelle für sieben Tage lang unrein gemacht.)denn sonst hätten sie nicht am Passamahl (Der Hohe Priester und seine Anhänger hatten im Gegensatz zu den anderen Juden ihr Passamahl also noch vor sich (siehe auch Johannes 19, 14). Das hatte seinen Grund vermutlich in den Kalenderstreitigkeiten zwischen den Pharisäern und den Sadduzäern, die erst mit der Zerstörung des Tempels endeten.)teilnehmen dürfen.
Jantzen/Jettel 2022:Da führen sie Jesus von Kajaphas zum Prätorium*. Es war früher Morgen. Und sie selbst gingen nicht hinein in das Prätorium, damit sie nicht verunreinigt würden, sondern das Passa(a) essen könnten.
-Fussnote(n): (a) Der Begriff Passa wurde nicht nur auf das Passalamm des 14. Nisan angewendet, sondern auf alle Opferfeiern der Passawoche (vgl. Apostelgeschichte 12, 4 i. V. m. V. 3), auch auf das chagiga, ein festliches Opfermahl, das am ersten Festtage der Passawoche unmittelbar nach dem Morgengottesdienst geopfert u. während des Tages gegessen wurde. (Vgl. Edersheim, The Life and Times.) An dieses chagiga dürfte hier gedacht sein. Vgl. Matthäus 26, 17ff; Markus 14, 12ff; Lukas 22, 7ff.
-Parallelstelle(n): Johannes 18, 28-40: Matthäus 27, 2; Matthäus 27, 11-26; Markus 15, 1-15; Lukas 23, 1-5.13-25; - Apostelgeschichte 10, 28; 2. Chronik 30, 18
English Standard Version 2001:Then they led Jesus from the house of Caiaphas to the governor's headquarters. It was early morning. They themselves did not enter the governor's headquarters, so that they would not be defiled, but could eat the Passover.
King James Version 1611:Then led they Jesus from Caiaphas unto the hall of judgment: and it was early; and they themselves went not into the judgment hall, lest they should be defiled; but that they might eat the passover.
Robinson-Pierpont 2022:V-PAI-3P οὖν CONJ τὸν T-ASM Ἰησοῦν N-ASM ἀπὸ PREP τοῦ T-GSM Καϊάφα N-GSM εἰς PREP τὸ T-ASN πραιτώριον· N-ASN ἦν V-IAI-3S δὲ CONJ πρωΐ, ADV καὶ CONJ αὐτοὶ P-NPM οὐκ PRT-N εἰσῆλθον V-2AAI-3P εἰς PREP τὸ T-ASN πραιτώριον, N-ASN ἵνα CONJ μὴ PRT-N μιανθῶσιν, V-APS-3P ἀλλʼ CONJ ἵνα CONJ φάγωσιν V-2AAS-3P τὸ T-ASN Πάσχα. ARAM
Franz Delitzsch 11th Edition:וַיְהִי בַּבֹּקֶר הַשְׁכֵּם וַיּוֹלִיכוּ אֶת־יֵשׁוּעַ מִבֵּית קַיָּפָא אֶל־בֵּית הַמִּשְׁפָּט וְהֵמָּה לֹא נִכְנְסוּ שָׁמָּה לְמַעַן אֲשֶׁר לֹא־יִטַּמְּאוּ כִּי אִם־יֹאכְלוּ אֶת־הַפָּסַח



Kommentar:
Peter Streitenberger 2022:Der Begriff πραιτώριον (Prätorium) ist ein Lehnwort aus dem Lateinischen und bezeichnet den Amtssitz der römischen Stadthalter. Die Betonung des Pronomens αὐτοὶ (sie) hebt den Gegensatz hervor, dass Jesus im Gegensatz zu ihnen in das Prätorium hineinkam, wie es auch in V. 33 deutlich wird, als Pilatus Jesus im Prätorium rufen ließ, zudem wird damit klar, dass Pilatus herauskommen musste (V. 29), um mit ihnen zu reden.
John MacArthur Studienbibel:18, 1: In diesem Kapitel werden in besonderer Weise Jesu Festnahme und sein Prozess beschrieben. Zur Bekräftigung seiner Absicht, Jesus als den Messias und Sohn Gottes darzustellen, schildert Johannes den Leidensweg Jesu so, dass durch all die entwürdigenden, schändlichen Handlungen gegenüber Jesus nur immer deutlicher wird, dass diese Ereignisse vielmehr einen ausschlaggebenden Beweis davon liefern, wer er war und weshalb er auf die Erde kam, als dass sie seine Person und seinen Auftrag beeinträchtigten (1, 29; vgl. 2. Korinther 5, 21). 18, 1 ging er … hinaus. Jesu großer Mut ist in seiner Entschlossenheit zu erkennen, ans Kreuz zu gehen, wo seine Reinheit und Sündlosigkeit verletzt wurde, als er den Zorn Gottes für die Sünden der Welt trug (3, 16; s. Anm. zu 12, 27). Die Zeit der »Macht der Finsternis« war gekommen (Lukas 22, 53; s. Anm. zu 1, 5; 9, 4; 13, 30). Winterbach Kidron. »Winterbach« deutet an, dass es ein jahreszeitlich bedingter Bach war, der die meiste Zeit des Jahres trocken lag, aber in der Regenzeit zu einem Sturzbach wurde. Dieser Bach floss durch das Kidron-Tal zwischen dem Tempelberg im Osten Jerusalems und dem Ölberg weiter östlich. ein Garten. An den Hängen des Ölbergs, der nach seinen bis heute erhaltenen Olivenhainen benannt war, lagen viele Gärten. Matthäus 26, 36 und Markus 14, 32 bezeichnen einen bestimmten Garten als »Gethsemane«, was »Ölkelter« bedeutet. eintraten. Die Formulierung hier lässt darauf schließen, dass der Garten von einer Mauer umgeben war.


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.
Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Johannes 18, 28
Sermon-Online