Epheser 6, 12

Der Brief des Paulus an die Epheser (Epheserbrief)

Kapitel: 6, Vers: 12

Epheser 6, 11
Epheser 6, 13

Luther 1984:Denn wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit -a-Mächtigen und Gewaltigen, nämlich mit den Herren der Welt, die in dieser Finsternis herrschen, mit den bösen Geistern unter dem Himmel. -a) Epheser 2, 2; Lukas 22, 31.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Denn wir haben nicht mit Wesen-1- von Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit den (überirdischen) Mächten, mit den (teuflischen) Gewalten, mit den Beherrschern dieser Welt der Finsternis, mit den bösen Geisterwesen in der Himmelswelt. -1) o: Gegnern.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Denn unser Kampf ist nicht gegen Fleisch und Blut-1-, sondern gegen die Gewalten, gegen die Mächte-a-, gegen die Weltbeherrscher dieser Finsternis-b-, gegen die Geister der Bosheit in der Himmelswelt-2c-. -1) w: Blut und Fleisch. 2) w: in den himmlischen (Welten). a) Römer 8, 38. b) Lukas 22, 53; Kolosser 1, 13. c) Epheser 1, 3.
Schlachter 1952:denn unser Kampf richtet sich nicht wider Fleisch und Blut, sondern wider die Herrschaften, wider die Gewalten, wider die Weltbeherrscher dieser Finsternis, wider die geistlichen (Mächte) der Bosheit in den himmlischen (Regionen).
Zürcher 1931:Denn unser Ringkampf geht nicht wider Fleisch und Blut, sondern wider die Gewalten, wider die Mächte, wider die Beherrscher dieser Welt der Finsternis, wider die Geisterwesen der Bosheit in den himmlischen Regionen. -Epheser 2, 2; Lukas 22, 31; Hiob 1, 6.
Luther 1912:Denn wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern a) mit Fürsten und Gewaltigen, nämlich mit den Herren der Welt, die in der Finsternis dieser Welt herrschen, mit den bösen Geistern unter dem Himmel. - a) Johannes 14, 30; Epheser 2, 2.
Luther 1545 (Original):Denn wir haben nicht mit Fleisch vnd Blut zu kempffen, Sondern mit Fürsten vnd Gewaltigen, nemlich, mit den Herrn der Welt, die in der finsternis dieser Welt herrschen, mit den bösen Geistern vnter dem Himel.
Luther 1545 (hochdeutsch):Denn wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit Fürsten und Gewaltigen, nämlich mit den Herren der Welt, die in der Finsternis dieser Welt herrschen, mit den bösen Geistern unter dem Himmel.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Denn unser Kampf richtet sich nicht gegen 'Wesen von' Fleisch und Blut, sondern gegen die Mächte und Gewalten der Finsternis, die über die Erde herrschen, gegen das Heer der Geister in der unsichtbaren Welt, die hinter allem Bösen stehen.
Albrecht 1912/1988:Denn wir haben nicht mit schwachen, sterblichen Menschen zu streiten, sondern mit den Mächten, Gewalten und Herrschern, die hier in der Finsternis ihr Wesen treiben: mit dem bösen Geisterheere haben wir zu kämpfen um die Himmelsgüter*.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Denn wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern -a-mit Fürsten und Gewaltigen, nämlich mit den Herren der Welt, die in der Finsternis dieser Welt herrschen, mit den bösen Geistern unter dem Himmel. -a) Johannes 14, 30; Epheser 2, 2.
Meister:Denn unser Ringkampf ist nicht gegen Blut-a- und Fleisch, sondern gegen die Herrschaften-b-, gegen die Gewalten, gegen die Weltbeherrscher-c- der Finsternis dieser Weltzeit, gegen die Geisterwelten der Bosheit unter den Himmlischen. -a) Matthäus 16, 17; 1. Korinther 15, 50. b) Römer 8, 38; Epheser 1, 21; Kolosser 2, 15. c) Lukas 22, 53;. Johannes 12, 31; 14, 30; Epheser 2, 2; Kolosser 1, 13.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Denn wir haben nicht mit Wesen-1- von Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit den (überirdischen) Mächten, mit den (teuflischen) Gewalten, mit den Beherrschern dieser Welt der Finsternis, mit den bösen Geisterwesen in der Himmelswelt. -1) o: Gegnern.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Denn unser Kampf ist nicht wider Fleisch und Blut-1-, sondern wider die Fürstentümer, wider die Gewalten, wider die Weltbeherrscher dieser Finsternis-2-, wider die geistlichen (Mächte) der Bosheit in den himmlischen (Örtern). -1) eig: Blut und Fleisch. 2) TR: der Finsternis dieser Welt.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Denn unser Kampf ist nicht gegen Fleisch und Blut-1-, sondern gegen die Gewalten, gegen die Mächte-a-, gegen die Weltbeherrscher dieser Finsternis-b-, gegen die geistigen (Mächte) der Bosheit in der Himmelswelt-2c-. -1) w: Blut und Fleisch. 2) w: in den himmlischen (Welten). a) Römer 8, 38. b) Lukas 22, 53; Kolosser 1, 13. c) Epheser 1, 3.
Schlachter 1998:denn unser Kampf-1- richtet sich nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Herrschaften, gegen die Gewalten, gegen die Weltbeherrscher der Finsternis dieser Weltzeit, gegen die geistlichen (Mächte) der Bosheit in den himmlischen (Bereichen). -1) w: Ringkampf.++
Interlinear 1979:Denn nicht ist uns der Kampf gegen Blut und Fleisch, sondern gegen die Mächte, gegen die Gewalten, gegen die Weltherrscher dieser Finsternis, gegen die Geister der Bosheit in den himmlischen.
NeÜ 2016:Wir kämpfen ja nicht gegen Menschen aus Fleisch und Blut, sondern gegen dämonische Mächte und Gewalten, gegen die Weltherrscher der Finsternis, gegen die bösartigen Geistwesen in der unsichtbaren Welt.
Jantzen/Jettel 2016:weil bei uns der a)Kampf 1) nicht gegen Blut und Fleisch ist, sondern gegen die b)Erstrangigen, gegen die Autoritäten, gegen die c)Weltbeherrscher der Finsternis dieser Weltzeit*, gegen die geistlichen ‹Wesen› der Bosheit in den himmlischen ‹Bereichen›.
a) Epheser 4, 27
b) Epheser 1, 21*; Römer 8, 38; Kolosser 1, 13; 1, 16; 2, 15
c) Epheser 2, 2; Lukas 4, 5-7
1) o.: das Ringen
English Standard Version 2001:For we do not wrestle against flesh and blood, but against the rulers, against the authorities, against the cosmic powers over this present darkness, against the spiritual forces of evil in the heavenly places.
King James Version 1611:For we wrestle not against flesh and blood, but against principalities, against powers, against the rulers of the darkness of this world, against spiritual wickedness in high [places].


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:6, 10: Der wahre Gläubige wurde in Kap. 1-3 beschrieben und führt ein vom Heiligen Geist beherrschtes Leben, wie in 4, 1 – 6, 9 dargestellt. Ein solcher Christ kann gewiss sein, dass er sich in einem geistlichen Kampf befindet, wie er hier beschrieben wird. Paulus schließt seinen Brief sowohl mit einer Warnung vor den Gefahren dieses Kampfes als auch mit Anweisungen, wie er zu gewinnen ist. Der Herr rüstet seine Gläubigen mit einer passenden Waffenrüstung aus, damit sie gegen den Feind kämpfen und ihn besiegen können. In V. 10-13 stellt Paulus kurz einige elementare Wahrheiten vor: über die notwendige geistliche Vorbereitung des Gläubigen, über seinen Feind, seinen Kampf und seinen Sieg. In V. 14-17 beschreibt er die sechs wichtigsten Bestandteile der geistlichen Waffenrüstung, mit der Gott seine Kinder ausrüstet, damit sie Satans Angriffe abwehren und überwinden können. 6, 10 seid stark in dem Herrn und in der Macht seiner Stärke. Vgl. Philemon 4, 13; 2. Timotheus 2, 1. Letztendlich ist Satans Macht über den Christen bereits gebrochen und der große Kampf ist durch Jesu Tod und Auferstehung gewonnen, denn dadurch wurde die Macht der Sünde und des Todes für immer besiegt (Römer 5, 18-21; 1. Korinther 15, 56.57; Hebräer 2, 14). Im Leben auf der Erde gehen die Schlachten der Versuchung jedoch ständig weiter. Die Macht des Herrn, die Kraft seines Geistes und die Gewalt biblischer Wahrheit sind zum Sieg erforderlich (s. Anm. zu 2. Korinther 10, 3-5).



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Epheser 6, 12
Sermon-Online