3. Mose 17, 10

Das dritte Buch Mose, Leviticus

Kapitel: 17, Vers: 10

3. Mose 17, 9
3. Mose 17, 11

Luther 1984:UND wer vom Haus Israel oder von den Fremdlingen unter euch irgendwelches -a-Blut ißt, gegen den will ich mein Antlitz kehren und will ihn aus seinem Volk ausrotten. -a) 3. Mose 3, 17.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):«WENN ferner jemand vom Hause Israel und von den Fremdlingen, die sich bei ihnen aufhalten, irgend welches Blut genießt: gegen einen solchen Menschen, der Blut genießt, will ich mein Angesicht richten und ihn aus der Mitte seines Volkes ausrotten.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und jedermann aus dem Haus Israel und von den Fremden, die in ihrer Mitte als Fremde wohnen, der irgendwelches Blut ißt-a-, - gegen die Seele-1-, die das Blut ißt, werde ich mein Angesicht richten-b- und sie aus der Mitte ihres Volkes ausrotten-c-. -1) d.h. die Person; o: das Leben. Für «Seele», «Leben», «Person» steht im Hebräer dasselbe Wort. a) 3. Mose 3, 17. b) 3. Mose 26, 17. c) 2. Mose 30, 33.38.
Schlachter 1952:Und wenn ein Mensch vom Hause Israel oder ein Fremdling, der unter ihnen wohnt, irgend Blut ißt, wider einen solchen, der Blut ißt, will ich mein Angesicht richten und ihn ausrotten aus seinem Volk;
Zürcher 1931:Und wider einen jeden, der irgend Blut isst, sei er aus dem Hause Israel oder von den Fremden, die unter ihnen wohnen, wider einen solchen, der Blut isst, werde ich mein Angesicht wenden und ihn aus seinem Volk ausrotten. -1. Mose 9, 4; 3. Mose 7, 27; 1. Samuel 14, 33.
Luther 1912:Und welcher Mensch, er sei vom Haus Israel oder ein Fremdling unter euch, irgend a) Blut ißt, wider den will ich mein Antlitz setzen und will ihn mitten aus seinem Volk ausrotten. - a) 3. Mose 3, 17.
Buber-Rosenzweig 1929:Jedermann vom Hause Jissrael und von der Gastschaft, die in ihrer Mitte gastet, wer allimmer Blut esse, - mein Antlitz gebe ich wider die Seele, die Blut ißt, ich rode sie aus dem Innern ihres Volkes.
Tur-Sinai 1954:Und jedermann vom Haus Jisraël und von dem Fremdling, der unter ihnen weilt, der irgendwelches Blut ißt: Mein Angesicht werde ich richten gegen die Person, die das Blut ißt, und werde sie austilgen aus der Mitte ihres Volkes.
Luther 1545 (Original):Vnd welcher Mensch, er sey vom haus Jsrael oder ein Frembdlinger vnter euch, jrgent blut isset, wider den wil ich mein Andlitz setzen, vnd wil jn mitten aus seinem volck rotten.
Luther 1545 (hochdeutsch):Und welcher Mensch, er sei vom Hause Israel, oder ein Fremdling unter euch, irgend Blut isset, wider den will ich mein Antlitz setzen und will ihn mitten aus seinem Volk rotten.
NeÜ 2021:Genauso geht es jedem Israeliten und jedem Fremden unter euch, der irgendwelches Blut isst. Ich selbst wende mich gegen jede Person, die Blut isst, und werde sie aus ihrem Volk beseitigen.
Jantzen/Jettel 2016:Und jedermann vom Haus Israel und von den Fremden, die in ihrer Mitte weilen, der irgend a)Blut essen wird - b)gegen die Seele, die das Blut isst, werde ich mein Angesicht richten und sie ausrotten 1) aus der Mitte ihres Volkes.
a) Blut 3. Mose 3, 17; 1. Mose 9, 4; 5. Mose 12, 16 .23; 15, 23; Apostelgeschichte 15, 20 .29;
b) gegen 3. Mose 20, 3-5; Jeremia 44, 11; Hesekiel 14, 8; Amos 9, 4
1) o.: abschneiden
English Standard Version 2001:If any one of the house of Israel or of the strangers who sojourn among them eats any blood, I will set my face against that person who eats blood and will cut him off from among his people.
King James Version 1611:And whatsoever man [there be] of the house of Israel, or of the strangers that sojourn among you, that eateth any manner of blood; I will even set my face against that soul that eateth blood, and will cut him off from among his people.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:17, 1 – 27, 34: In diesem Abschnitt werden Richtlinien für praktische Heiligkeit angeführt. 17, 1 – 22, 33 Hier werden Themen der persönlichen Heiligkeit des Einzelnen behandelt. 17, 1 Verschiedene Gesetze über das Opfern werden erörtert. 17, 1 Der Herr warnt vor Opfern an anderer Stelle als am Eingang des Zeltes der Zusammenkunft (vgl. V. 5-7).




Predigten über 3. Mose 17, 10
Sermon-Online