Philipper 3, 10

Der Brief des Paulus an die Philipper (Philipperbrief)

Kapitel: 3, Vers: 10

Philipper 3, 9
Philipper 3, 11

Luther 1984:Ihn möchte ich erkennen und die Kraft seiner -a-Auferstehung und die -b-Gemeinschaft seiner Leiden und so seinem Tode gleichgestaltet werden, -a) Römer 6, 3-5. b) Römer 8, 17; Galater 6, 17.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Denn ich möchte ihn erkennen-1- und die Kraft seiner Auferstehung und die Teilnahme an seinen Leiden, indem ich seinem Tode gleichgestaltet werde, -1) o: kennen lernen.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:um ihn und die Kraft seiner Auferstehung-a- und die Gemeinschaft seiner Leiden-b- zu erkennen, indem ich seinem Tod gleichgestaltet werde-c-, -a) Epheser 1, 20. b) Römer 8, 17; 1. Petrus 4, 13. c) 2. Korinther 4, 10.
Schlachter 1952:zu erkennen ihn und die Kraft seiner Auferstehung und die Gemeinschaft seiner Leiden, daß ich seinem Tode ähnlich werde,
Schlachter 1998:um Ihn zu erkennen und die Kraft seiner Auferstehung und die Gemeinschaft seiner Leiden, indem ich seinem Tode gleichförmig-1- werde, -1) o: gleichgestaltet.++
Schlachter 2000 (05.2003):um Ihn zu erkennen und die Kraft seiner Auferstehung und die Gemeinschaft seiner Leiden, indem ich seinem Tod gleichförmig werde,
Zürcher 1931:um zu erkennen ihn und die Kraft seiner Auferstehung und die Gemeinschaft mit seinen Leiden, indem ich seinem Tode gleichgestaltet werde, -Römer 6, 3-5; 8, 17; 2. Korinther 4, 10; Galater 6, 17.
Luther 1912:zu erkennen ihn und die Kraft seiner a) Auferstehung und die b) Gemeinschaft seiner Leiden, daß ich seinem Tode ähnlich werde, - a) Römer 6, 3-5. b) Römer 8, 17; Galater 6, 17.
Luther 1912 (Hexapla 1989):zu erkennen ihn und die Kraft seiner -a-Auferstehung und die -b-Gemeinschaft seiner Leiden, daß ich seinem Tode ähnlich werde, -a) Römer 6, 3-5. b) Römer 8, 17; Galater 6, 17.
Luther 1545 (Original):zu erkennen Jn vnd die krafft seiner Aufferstehung, vnd die gemeinschafft seiner Leiden, das ich seinem Tode ehnlich werde,
Luther 1545 (hochdeutsch):zu erkennen ihn und die Kraft seiner Auferstehung und die Gemeinschaft seiner Leiden, daß ich seinem Tode ähnlich werde,
Neue Genfer Übersetzung 2011:Ja, ich möchte Christus immer besser kennen lernen; ich möchte die Kraft, mit der Gott ihn von den Toten auferweckt hat, an mir selbst erfahren und möchte an seinem Leiden teilhaben, sodass ich ihm bis in sein Sterben hinein ähnlich werde.
Albrecht 1912/1988:Dann kann ich ihn recht kennenlernen, indem ich erfahre, welche Kraft von seiner Auferstehung ausgeht. Dadurch werde ich auch fähig, an seinen Leiden-a- teilzunehmen und ihm im Tode ähnlich zu werden. -a) vgl. 2. Korinther 1, 5.
Meister:Ihn zu erkennen und die Kraft Seiner Auferstehung-a- und die Gemeinschaft Seiner Leiden-b-, indem ich gleichgestaltet werde Seinem Tode-c-, -a) Römer 6, 3-5. b) Römer 8, 17; 1. Petrus 4, 13. c) 2. Korinther 4, 10.11; 2. Timotheus 2, 11.12.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Denn ich möchte ihn erkennen-1- und die Kraft seiner Auferstehung und die Teilnahme an seinen Leiden, indem ich seinem Tode gleichgestaltet werde, -1) o: kennen lernen.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:um ihn zu erkennen und die Kraft seiner Auferstehung und die Gemeinschaft seiner Leiden, indem ich seinem Tode gleichgestaltet-1- werde, -1) o: gleichförmig.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:um ihn und die Kraft seiner Auferstehung-a- und die Gemeinschaft seiner Leiden-b- zu -ifgn-erkennen, indem ich seinem Tod -ptpp-gleichgestaltet werde-c-, -a) Epheser 1, 20. b) Römer 8, 17; 1. Petrus 4, 13. c) 2. Korinther 4, 10.
Robinson-Pierpont (01.12.2022):um ihn zu kennen und die Kraft seiner Auferstehung und die Gemeinschaft seiner Leiden, seinem Tod gleichgestaltet werdend,
Interlinear 1979:um zu erkennen ihn und die Kraft seiner Auferstehung und die Teilhabe an seinen Leiden, gleichgestaltet werdend seinem Tod,
NeÜ 2021:Ich möchte Christus erfahren und die Kraft seiner Auferstehung, aber auch seine Leiden mit ihm teilen und seinen Tod mit ihm sterben,
Jantzen/Jettel (25.11.2022):- um ihn zu kennen(a) und die Kraft seiner Auferstehung und die Gemeinschaft seiner Leiden, ‹in denen› ich seinem Tode gleichförmig gemacht werde,
-Fussnote(n): (a) Der Apostel scheint hiermit wieder den Gedanken aufzugreifen, der nach Christus Jesus zu kennen, meinen Herrn, (V. 8) unterbrochen wurde.
-Parallelstelle(n): Auferstehung Epheser 1, 19.20; Leiden 2. Korinther 4, 10*; Römer 8, 17*
English Standard Version 2001:that I may know him and the power of his resurrection, and may share his sufferings, becoming like him in his death,
King James Version 1611:That I may know him, and the power of his resurrection, and the fellowship of his sufferings, being made conformable unto his death;
Robinson-Pierpont 2022:τοῦ γνῶναι αὐτὸν καὶ τὴν δύναμιν τῆς ἀναστάσεως αὐτοῦ, καὶ τὴν κοινωνίαν τῶν παθημάτων αὐτοῦ, συμμορφούμενος τῷ θανάτῳ αὐτοῦ,
Franz Delitzsch 11th Edition:לָדַעַת אֹתוֹ וְאֶת־גְּבוּרַת תְּחִיָּתוֹ וְחֶבְרַת עִנּוּיָיו וּלְהִדַּמּוֹת לְמוֹתוֹ



Kommentar:
Peter Streitenberger 2022:Der Finalsatz setzt wohl daran an, dass Paulus einerseits Dinge für Verlust achtet und stattdessen Christum haben wollte. Nun setzt er das Ziel dabei an, nämlich, um ihn kennenzulernen, insbesondere, welche Kraft bei seiner Auferweckung tätig war, was es heißt, ähnlich leiden zu müssen wie er, und auch seinem Tod nachzufolgen, den Christus im Dienst für Gott erlitten hat, bei Paulus natürlich nicht, zur Sühnung von Sünden anderer. Zum Wort συμμορφόω („gleichgestalten“, A nach B nachmachen, imitieren“) vgl. Gelasius in der Historia Ecclesiastica 3.16, 6 das Simplex mit einem Akkusativobjekt: „μορφιζόμενοι τὴν εὐσέβειαν, τὴν δὲ δύναμιν αὐτῆς ἠρνημένοι“. „Die Gottesfurcht nachahmend, deren Kraft aber leugnend“. Vgl.“ Ὁ ἐπὶ βλάβῃ τῶν πέλας μορφιζόμενος φιλίαν λύκος ἐστὶ κῳδίῳ κρύπτων τὴν ἑαυτοῦ κακουργίαν“. „Der Wolf ist zum Schaden derer bei ihm, Freundlichkeit imitierend, seine eigene Bosheit mit einem Schafsfell verdeckend“. Da συμμορφούμενος („gleichgestaltet werdend“) als Partizip erscheint, ist die Deutung plausibel, dass es um einen anhaltenden Prozess geht, in dem Paulus der alten Natur mehr und mehr abstirbt, wie er an anderer Stelle auch sagt (1Korinther 15.31): „Ich sterbe täglich“, sodass er der Welt und der Sünde in sich täglich weniger Raum gibt.
John MacArthur Studienbibel:3, 8: Paulus beschreibt die Segnungen, die ihm geistlichen Gewinn einbrachten, als er zu Christus fand. 3, 8 Erkenntnis Christi Jesu. Christus zu »erkennen« bedeutet mehr als nur theoretisches Wissen über ihn; Paulus verwendete hier ein gr. Verb, das so viel bedeutet wie »aus Erfahrung kennen« oder »persönlich kennen« (vgl. Johannes 10, 27; 17, 3; 2. Korinther 4, 6; 1. Johannes 5, 20). Es ist gleichbedeutend mit »Gemeinschaft mit Christus« (s. Anm. zu Galater 2, 20). Außerdem entspricht es einem hebr. Wort, mit dem beschrieben wird, dass Gott sein Volk »kennt« (Amos 3, 2) und dass es ihn in Liebe und Gehorsam »kennt« (Jeremia 31, 34; Hosea 6, 3; 8, 2). Dreck. Das gr. Wort bezeichnet Müll oder Abfall und kann auch übersetzt werden mit »Dung« oder »Mist«. 3, 9 in ihm erfunden. Paulus war »in Christus« (s. Anm. zu 1, 1). Seine Verbindung zu Christus war nur möglich, weil Gott ihm Christi Gerechtigkeit zugeschrieben hatte, sodass Gott diese Gerechtigkeit als Paulus’ eigene ansah (s. Anm. zu Römer 1, 17; 3, 24). nicht meine eigene Gerechtigkeit habe, die aus dem Gesetz kommt. Das wäre die stolze Selbstgerechtigkeit äußerer Moral, religiöser Rituale und Zeremonien und guter Werke, und damit die Gerechtigkeit, die das Fleisch hervorbringt und die nicht von Sünde retten kann (Römer 3, 19.20; Galater 3, 6-25). Glauben an Christus. Glauben ist das zuversichtliche, fortwährende Bekennen völliger Abhängigkeit von Christus und Vertrauen auf ihn, der alle notwendigen Bedingungen erfüllen wird, um ins Reich Gottes zu gelangen (s. Anm. zu Römer 1, 16). Und diese Bedingung ist die Gerechtigkeit Christi, die Gott jedem Gläubigen zurechnet (s. Anm. zu Römer 3, 24).


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.
Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Philipper 3, 10
Sermon-Online