Titus 2, 12

Der Brief des Paulus an die Titus (Titusbrief)

Kapitel: 2, Vers: 12

Titus 2, 11
Titus 2, 13

Luther 1984:und nimmt uns in Zucht, daß wir absagen dem ungöttlichen Wesen und den weltlichen Begierden und besonnen, gerecht und fromm in dieser Welt leben
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):indem sie uns dazu erzieht, dem gottlosen Wesen und den weltlichen Begierden abzusagen und besonnen, gerecht und gottselig (schon) in der gegenwärtigen Weltzeit zu leben,
Revidierte Elberfelder 1985/1986:und unterweist uns-a-, damit wir die Gottlosigkeit und die weltlichen Lüste verleugnen-b- und besonnen und gerecht und gottesfürchtig leben in dem jetzigen Zeitlauf-1c-, -1) o: Zeitalter; gr. -+Aion-. a) Psalm 119, 102; 1. Petrus 5, 12. b) 1. Petrus 4, 2. c) Lukas 1, 75.
Schlachter 1952:sie nimmt uns in Zucht, damit wir unter Verleugnung des ungöttlichen Wesens und der weltlichen Lüste vernünftig und gerecht und gottselig leben in der jetzigen Weltzeit,
Zürcher 1931:indem sie uns (dazu) erzieht, dass wir die Gottlosigkeit und die weltlichen Begierden verleugnen und besonnen und gerecht und fromm leben in der jetzigen Welt -1. Petrus 2, 11; 1. Johannes 2, 15.16; Epheser 1, 4.
Luther 1912:und züchtigt uns, daß wir sollen verleugnen das ungöttliche Wesen und die weltlichen Lüste, a) und züchtig, gerecht und gottselig leben in dieser Welt - a) Epheser 1, 4.
Luther 1545 (Original):vnd züchtiget vns, Das wir sollen verleugnen, das vngöttliche wesen, vnd die weltlichen lüsten, Vnd züchtig, gerecht vnd Gottselig leben in dieser welt, -[Züchtig] Das ist, messig, vernünfftig etc.
Luther 1545 (hochdeutsch):und züchtiget uns, daß wir sollen verleugnen das ungöttliche Wesen und die weltlichen Lüste und züchtig, gerecht und gottselig leben in dieser Welt
Neue Genfer Übersetzung 2011:Sie erzieht uns dazu, uns von aller Gottlosigkeit und von den Begierden dieser Welt abzuwenden und, solange wir noch hier auf der Erde sind, verantwortungsbewusst zu handeln, uns nach Gottes Willen zu richten und so zu leben, dass Gott geehrt wird.
Albrecht 1912/1988:Sie will uns nun dazu erziehen, dem gottlosen Wesen und den weltlichen Lüsten völlig zu entsagen, verständig, gerecht und fromm in dieser Weltzeit zu leben
Luther 1912 (Hexapla 1989):und züchtigt uns, daß wir sollen verleugnen das ungöttliche Wesen und die weltlichen Lüste, -a-und züchtig, gerecht und gottselig leben in dieser Welt -a) Epheser 1, 4.
Meister:die uns erzieht-a-, damit wir, verleugnend die Gottlosigkeit und die weltlichen Begierden-b-, besonnen und gerecht und gottselig in der jetzigen Weltzeit leben, -a) Römer 6, 19; Epheser 1, 4; Kolosser 1, 22; 1. Thessalonicher 4, 7. b) Lukas 1, 75; 1. Petrus 4, 2; 1. Johannes 2, 16.
Menge 1949 (Hexapla 1997):indem sie uns dazu erzieht, dem gottlosen Wesen und den weltlichen Begierden abzusagen und besonnen, gerecht und gottselig (schon) in der gegenwärtigen Weltzeit zu leben,
Nicht revidierte Elberfelder 1905:und unterweist uns, auf daß wir, die Gottlosigkeit und die weltlichen Lüste verleugnend, besonnen und gerecht und gottselig leben in dem jetzigen Zeitlauf,
Revidierte Elberfelder 1985-1991:und unterweist uns-a-, damit wir die Gottlosigkeit und die weltlichen Begierden -pta-verleugnen-b- und besonnen und gerecht und gottesfürchtig -ka-leben in dem jetzigen Zeitlauf-1c-, -1) o: Zeitalter; gr. -+Aion-. a) Psalm 119, 102; 1. Petrus 5, 12. b) 1. Petrus 4, 2. c) Lukas 1, 75.
Schlachter 1998:sie nimmt uns in Zucht-1-, damit wir das ungöttliche Wesen und die weltlichen Begierden verleugnen und besonnen und gerecht und gottselig-2- leben in der jetzigen Weltzeit, -1) o: erzieht/unterweist uns. 2) o: gottesfürchtig, fromm.++
Interlinear 1979:erziehend uns, damit, verleugnet habend die Gottlosigkeit und die weltlichen Begierden, besonnen und gerecht und gottesfürchtig wir leben in der jetzigen Welt,
NeÜ 2016:Sie erzieht uns dazu, die Gottlosigkeit und die weltlichen Begierden zu verleugnen und besonnen, gerecht und mit Ehrfurcht vor Gott in der heutigen Welt zu leben,
Jantzen/Jettel 2016:1)uns erziehend, damit, nach Absagen des ehrfurchtslosen Wesens und der weltlichen a)Lüste, wir mit gesundem Sinn ‹und Zucht› und in b)Gerechtigkeit und mit rechter Ehrfurcht in der jetzigen Weltzeit* c)leben sollten,
a) Römer 6, 12 .13 .14; 1. Petrus 4, 2
b) Hesekiel 36, 25 .26 .27
c) Lukas 1, 74 .75; 2. Korinther 7, 1
1) Welche Beziehung besteht zwischen den Versen 11 und 12? Die Hauptaussage liegt in V. 11. Die Verse 12-14 schließen sich im Grundtext dieser mit einem Partizip ergänzend an. Da wir nun im Deutschen diese Wortform nach Möglichkeit vermeiden, macht das die Übersetzung schwierig. (Weil die unrevidierte Elberfelder Üsg. eine genaue sein wollte, ist sie reicher an solchen Tätigkeitswörtern in der beschreibenden Form.) Ganz kommen wir aber nicht ohne sie aus und fügen sie hier und da doch ein. Wie sieht es nun in unserem Text aus? Zu schnell gehen Kommentarschreiber über die Beziehung des Verses 12 zu V. 11 hinweg. Luther verbindet sie mit „und züchtigt uns“. Wir selbst wollten die Verknüpfung etwas stärker herausstellen und schrieben: „wobei sie uns erzieht“. Bei näherem Studium jedoch schien uns, dass so oder so der Text zu stark entstellt würde, denn, während das Wort „erscheinen“ in V. 11, das hier ergänzt werden soll, in der Vergangenheitsform steht („erschien“), schreibt man in V. 12 das Wort „erziehen“, bzw. „züchtigen“, in der Gegenwartsform: „erzieht“ bzw. „züchtigt“. Paulus sagt aber eigentlich: „Die Gnade erschien erziehend.“ Dass diese Erziehung sich in die Gegenwart erstreckt, stimmt und ergeht schon aus der Tatsache, dass diese Verse ja den Christen auf Kreta klarmachen wollen, warum und auch wie sie anders zu leben haben. Sie beginnt aber in der Vergangenheit. Ausnahmsweise meinen wir also, hier ohne das Partizip im Deutschen nicht auskommen zu können. Und die V. 13.14? Sie bilden eine kleine Einheit, die sich ebenfalls mittels eines Partizips an V. 12 anschließt, aber diese Verbindung bereitet weniger Schwierigkeiten.
English Standard Version 2001:training us to renounce ungodliness and worldly passions, and to live self-controlled, upright, and godly lives in the present age,
King James Version 1611:Teaching us that, denying ungodliness and worldly lusts, we should live soberly, righteously, and godly, in this present world;


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.