Offenbarung 11, 2

Die Offenbarung des Johannes (Apokalypse)

Kapitel: 11, Vers: 2

Offenbarung 11, 1
Offenbarung 11, 3

Luther 1984:Aber den äußeren Vorhof des Tempels laß weg und miß ihn nicht, denn er ist den Heiden gegeben; und -a-die heilige Stadt werden sie zertreten zweiundvierzig Monate lang. -a) Lukas 21, 24.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):doch den Vorhof außerhalb des Tempels tu hinaus-1- und miß ihn nicht mit; denn er ist den Heiden preisgegeben; die werden die heilige Stadt zweiundvierzig Monate lang zertreten.» -1) = laß unberücksichtigt.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und den Hof, der außerhalb des Tempels ist, laß aus-1- und miß ihn nicht! Denn er ist den Nationen gegeben worden, und sie werden die heilige Stadt-a- zertreten-b- zweiundvierzig Monate-c-. -1) w: wirf hinaus. a) Offenbarung 21, 2; Matthäus 4, 5. b) Sacharja 12, 3; Lukas 21, 24. c) Offenbarung 13, 5; Daniel 7, 25; 12, 7.
Schlachter 1952:Aber den Vorhof, der außerhalb des Tempels ist, laß weg und miß ihn nicht; denn er ist den Heiden gegeben, und sie werden die heilige Stadt zertreten zweiundvierzig Monate lang.
Zürcher 1931:und den äussern Vorhof des Tempels lass weg und miss ihn nicht! denn er ist den Heiden preisgegeben, und sie werden die heilige Stadt zertreten 42 Monate lang. -Offenbarung 13, 5; Daniel 8, 10.13; Lukas 21, 24.
Luther 1912:Aber den Vorhof außerhalb des Tempels wirf hinaus und miß ihn nicht; denn er ist den Heiden gegeben, und a) die heilige Stadt werden sie zertreten b) zweiundvierzig Monate. - a) Lukas 21, 24. b) Offenbarung 11, 3; Offenbarung 12, 6.14; Offenbarung 13, 5.
Luther 1545 (Original):Aber den innern Chor des Tempels wirff hinaus, vnd miss jn nicht, Denn er ist den Heiden gegeben, Vnd die heilige Stad werden sie zutretten zween vnd vierzig monden.
Luther 1545 (hochdeutsch):Aber den innern Chor des Tempels wirf hinaus und miß ihn nicht; denn er ist den Heiden gegeben; und die heilige Stadt werden sie zertreten zweiundvierzig Monden.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Aber lass beim Vermessen den äußeren Vorhof des Tempels aus, denn er ist den heidnischen Völkern preisgegeben worden, und sie werden die heilige Stadt unterwerfen und zweiundvierzig Monate lang besetzt halten.«
Albrecht 1912/1988:Doch den äußern Tempelvorhof laß aus und miß ihn nicht-1-! Denn er ist den Heiden preisgegeben, und sie werden die heilige Stadt verwüsten zweiundvierzig Monate lang**. -1) was gemessen wird, das ist heilig und unverletzlich.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Aber den Vorhof außerhalb des Tempels wirf hinaus und miß ihn nicht; denn er ist den Heiden gegeben, und -a-die heilige Stadt werden sie zertreten -b-zweiundvierzig Monate. -a) Lukas 21, 24. b) V. 3; Offenbarung 12, 6.14; 13, 5.
Meister:Und den äußeren Vorhof-a- des Tempels wirf hinaus und miß ihn nicht; denn er ist den Heiden-b- gegeben worden, und sie werden die Heilige Stadt zertreten-c- zweiundvierzig-d- Monate.» -a) Hesekiel 40, 17.20. b) Psalm 79, 1. c) Daniel 8, 10; Lukas 21, 24. d) Offenbarung 13, 5.
Menge 1949 (Hexapla 1997):doch den Vorhof außerhalb des Tempels tu hinaus-1- und miß ihn nicht mit; denn er ist den Heiden preisgegeben; die werden die heilige Stadt zweiundvierzig Monate lang zertreten.» -1) = laß unberücksichtigt.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Und den Hof, der außerhalb des Tempels ist, wirf hinaus und miß ihn nicht; denn er ist den Nationen gegeben worden, und sie werden die heilige Stadt zertreten zweiundvierzig Monate.
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Und den Hof, der außerhalb des Tempels ist, laß aus-1- und miß ihn nicht! Denn er ist den Nationen gegeben worden, und sie werden die heilige Stadt-a- zertreten-b- 42 Monate-c-. -1) w: wirf hinaus. a) Offenbarung 21, 2; Matthäus 4, 5. b) Sacharja 12, 3; Lukas 21, 24. c) Offenbarung 13, 5; Daniel 7, 25; 12, 7.
Schlachter 1998:Aber den Vorhof, der außerhalb des Tempels ist, laß aus-1- und miß ihn nicht; denn er ist den Heiden-2- übergeben worden, und sie werden die heilige Stadt zertreten zweiundvierzig Monate-3- lang. -1) aüs: wirf hinaus. 2) o: Nationen (gr. -+ethne-); den Heidenvölkern im Gegensatz zu Israel. 3) vgl. Lukas 21, 24; Daniel 11 - 12. Hier findet sich zum ersten Mal in der Offenbarung die endzeitliche Frist: 3 ½ Jahre = 42 Monate = 1 260 Tage (vgl. Daniel 7, 25; 9, 27; 12, 7); s.a. Offenbarung 11, 3; 12, 6; 12, 14.++
Interlinear 1979:Und den Hof äußeren des Tempels laß aus und nicht ihn miß, weil er preisgegeben ist den Heiden, und die Stadt heilige werden sie zertreten zweiundvierzig Monate.
NeÜ 2021:Den äußeren Vorhof des Tempels lass beim Messen aus, denn er ist den nichtjüdischen Völkern ausgeliefert worden. Sie werden die Heilige Stadt unterwerfen und 42 Monate lang besetzt halten.
Jantzen/Jettel 2016:Und den Hof, der außerhalb 1) des Tempelheiligtums ist, schließe aus a) und miss ihn nicht, weil er denen von den Völkern gegeben wurde. Und die b)heilige Stadt werden sie c)betreten 2) d)zweiundvierzig Monate lang.
a) Johannes 9, 34
b) Matthäus 4, 5*
c) Daniel 8, 10; 8, 13; 9, 27; 11, 31; Jesaja 1, 12; 63, 18; Lukas 21, 24
d) Offenbarung 12, 6; 12, 14; 13, 5*; Daniel 12, 7; 12, 11 .12
1) So nach der t.-r.-Ausgabe von Beza und Elzevier und der überwiegenden Mehrheit der gr. Hss. Der Stephanus-Text hat an dieser Stelle: „innerhalb“.
2) o.: ‹auf› die heilige Stadt werden sie treten; o.: die heilige Stadt werden sie treten. Das Verb PATEIN (auch PERIPATEIN) bedeutet im Grunde „treten“, aber es liefert in sich selbst keinen Hinweis, wie stark getreten wird. Das zeigen die Stellen, wo es vom einfachen Gehen gebraucht wird. Wie stark das Treten ist, ist je nach Situation verschieden. Das kann nur aus dem Zusammenhang erschlossen werden, nicht aus der Vokabel selbst. Wenn Lexika die Bedeutung „zertreten“ angeben, so trifft das nur für gewisse Zusammenhänge zu; das wird nicht dem Wort selbst entnommen, sondern der Geschichte, in der das Treten vorkommt. In Offenbarung 11, 1 .2 wird ein Unterschied gemacht zwischen zwei Teilen eines und desselben Tempelkomplexes. Was gemessen wird, wird bewahrt, darf also nicht von „denen von den Völkern“ getreten bzw. betreten werden. Lukas 21, 24 scheint eine Parallele zu sein, wo es ebenfalls nicht um ein ZERtreten geht, sondern um einen Eroberten- bzw. Besatzungszustand. Das englische tread upon entspricht der Bedeutung an unserer Stelle.
English Standard Version 2001:but do not measure the court outside the temple; leave that out, for it is given over to the nations, and they will trample the holy city for forty-two months.
King James Version 1611:But the court which is without the temple leave out, and measure it not; for it is given unto the Gentiles: and the holy city shall they tread under foot forty [and] two months.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:11, 2: Vorhof, der außerhalb des Tempels ist. Der Vorhof der Heiden, der beim Herodianischen Tempel durch eine niedrige Mauer vom inneren Vorhof getrennt war. Den Heiden war es unter Todesstrafe untersagt, den inneren Vorhof zu betreten. Dass Johannes nicht den äußeren Vorhof messen soll, symbolisiert, dass Gott die ungläubigen Heiden verwirft, die sein Bundesvolk unterdrückt haben. die heilige Stadt zertreten. Assyrien, Babylon, Medo-Persien, Griechenland und Rom haben einst alle Jerusalem unterdrückt (vgl. 2. Könige 25, 8-10; Psalm 79, 1; Jesaja 63, 18; Klagelieder 1, 10). Dieser Vers spricht von der künftigen verheerenden Zerstörung und Unterdrückung Jerusalems durch die Streitkräfte des Antichristen. 42 Monate. Diese Periode von 3½ Jahren bildet die zweite Hälfte der Trübsalszeit und entspricht der Phase, in der sich der Antichrist offenkundig als bösartig entpuppt (V. 3; 12, 6; 13, 5). Während dieser Zeit wird Gott die Juden in der Wüste beschützen (12, 6.14).



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Offenbarung 11, 2
Sermon-Online