Epheser 4, 14

Der Brief des Paulus an die Epheser (Epheserbrief)

Kapitel: 4, Vers: 14

Epheser 4, 13
Epheser 4, 15

Luther 1984:damit wir -a-nicht mehr unmündig seien und uns -b-von jedem Wind einer Lehre bewegen und umhertreiben lassen durch trügerisches Spiel der Menschen, mit dem sie uns arglistig verführen. -a) 1. Korinther 14, 20. b) Hebräer 13, 9; Jakobus 1, 6.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Denn wir sollen nicht länger unmündige Kinder sein, die von jedem Wind der Lehre durch das Trugspiel der Menschen, die mit Arglist auf Irreführung ausgehen, wie Meereswogen hin und hergeworfen und umhergetrieben werden;
Revidierte Elberfelder 1985/1986:(Denn) wir sollen nicht mehr Unmündige sein-a-, hin- und hergeworfen und umhergetrieben von jedem Wind der Lehre-b- durch die Betrügerei der Menschen, durch (ihre) Verschlagenheit zu listig ersonnenem Irrtum-c-. -a) 1. Korinther 3, 1; Hebräer 5, 13. b) Hebräer 13, 9. c) Kolosser 2, 8.
Schlachter 1952:damit wir nicht mehr Unmündige seien, umhergeworfen und herumgetrieben von jedem Wind der Lehre, durch die Spielerei der Menschen, durch die Schlauheit, mit der sie zum Irrtum verführen,
Zürcher 1931:Wir sollen nicht mehr Unmündige sein, wie auf Wellen hin und her geworfen und umhergetrieben von jedem Wind der Lehre durch das trügerische Spiel der Menschen, durch Schlauheit zu Verführung in Irrtum. -1. Korinther 3, 1; 14, 20; Kolosser 2, 8; Hebräer 13, 9.
Luther 1912:auf daß wir a) nicht mehr Kinder seien und uns b) bewegen und wiegen lassen von allerlei Wind der Lehre durch Schalkheit der Menschen und Täuscherei, womit sie uns erschleichen, uns zu verführen. - a) 1. Korinther 14, 20. b) Hebräer 13, 9.
Luther 1545 (Original):Auff das wir nicht mehr Kinder seien, vnd vns wegen vnd wigen lassen, von allerley wind der Lere, durch schalckheit der Menschen vnd teuscherey, da mit sie vns erschleichen zu verfüren. -[Schalckheit] Das ist, Wie die Spitzbuben mit dem würffel vmb gehen, Also gehen die mit der Schrifft vmb, die Menschenlere fur geben.
Luther 1545 (hochdeutsch):auf daß wir nicht mehr Kinder seien und uns wägen und wiegen lassen von allerlei Wind der Lehre durch Schalkheit der Menschen und Täuscherei, damit sie uns erschleichen zu verführen.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Denn wir sollen keine unmündigen Kinder mehr sein; wir dürfen uns nicht mehr durch jede beliebige Lehre vom Kurs abbringen lassen wie ein Schiff, das von Wind und Wellen hin und her geworfen wird, und dürfen nicht mehr auf die Täuschungsmanöver betrügerischer Menschen hereinfallen, die uns mit ihrem falschen Spiel in die Irre führen wollen.
Albrecht 1912/1988:Denn wir sollen nicht länger unmündige Kinder sein, die sich durch das Trugspiel solcher Menschen, die mit List auf Verführung ausgehn, von jedem Wind der Lehre wie Meereswogen schaukeln und umhertreiben lassen.
Luther 1912 (Hexapla 1989):auf daß wir -a-nicht mehr Kinder seien und uns -b-bewegen und wiegen lassen von allerlei Wind der Lehre durch Schalkheit der Menschen und Täuscherei, womit sie uns erschleichen, uns zu verführen. -a) 1. Korinther 14, 20. b) Hebräer 13, 9.
Meister:damit wir nicht mehr Unmündige-a- seien, die da von den Wogen umhergeworfen-b- werden und herumgetrieben werden von jedem Wind-c- der Lehre in dem Trugspiel der Menschen, in Arglist auf den Schleichweg-d- des Irrtums des Teufels! -a) Jesaja 28, 9; 1. Korinther 14, 20. b) Hebräer 13, 9. c) Matthäus 11, 7. d) Römer 16, 18; 2. Korinther 2, 17.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Denn wir sollen nicht länger unmündige Kinder sein, die von jedem Wind der Lehre durch das Trugspiel der Menschen, die mit Arglist auf Irreführung ausgehen, wie Meereswogen hin und hergeworfen und umhergetrieben werden;
Nicht revidierte Elberfelder 1905:auf daß wir nicht mehr Unmündige seien, hin- und hergeworfen und umhergetrieben von jedem Winde der Lehre, (die da kommt) durch die Betrügerei der Menschen, durch (ihre) Verschlagenheit zu listig ersonnenem Irrtum-1-; -1) aüs: in listig ersonnener Weise irrezuführen.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:(Denn) wir sollen nicht mehr Unmündige sein-a-, -ptpp-hin- und hergeworfen und -ptpp-umhergetrieben von jedem Wind der Lehre-b- durch die Betrügerei der Menschen, durch (ihre) Verschlagenheit zu listig ersonnenem Irrtum-c-. -a) 1. Korinther 3, 1; Hebräer 5, 13. b) Hebräer 13, 9. c) Kolosser 2, 8.
Schlachter 1998:damit wir nicht mehr Unmündige-1- seien, hin- und hergeworfen und umhergetrieben von jedem Wind der Lehre, durch das betrügerische Spiel der Menschen, durch die Schlauheit, mit der sie zum Irrtum verführen; -1) o: kleine Kinder; vgl. 1. Korinther 3, 1; 13, 11; Galater 4, 1.3; Hebräer 5, 13.++
Interlinear 1979:damit nicht mehr wir sind unmündig, von den Wogen hin und hergeworfen werdend und umhergetrieben werdend von jedem Wind der Lehre durch das trügerische Spiel der Menschen, durch Arglist zur Verführung zum Irrtum,
NeÜ 2016:Dann sind wir keine unmündigen Kinder mehr, die sich vom Wind aller möglichen Lehren umtreiben lassen und wie Wellen hin- und hergeworfen werden. Dann fallen wir nicht mehr auf das falsche Spiel von Menschen herein, die andere hinterlistig in die Irre führen.
Jantzen/Jettel 2016:damit wir nicht mehr a)Unmündige seien, hin und her geworfen und von jedem Wind der Lehre b)umhergetrieben durch die Betrügerei der Menschen, durch Verschlagenheit, hin zu mit List ersonnenem Irrweg,
a) 1. Korinther 3, 1; 14, 20; Hebräer 5, 13*
b) Hebräer 13, 9; Jakobus 1, 6
English Standard Version 2001:so that we may no longer be children, tossed to and fro by the waves and carried about by every wind of doctrine, by human cunning, by craftiness in deceitful schemes.
King James Version 1611:That we [henceforth] be no more children, tossed to and fro, and carried about with every wind of doctrine, by the sleight of men, [and] cunning craftiness, whereby they lie in wait to deceive;


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.