2. Timotheus 4, 1

Der zweite Brief des Paulus an die Timotheus (Zweiter Timotheusbrief)

Kapitel: 4, Vers: 1

2. Timotheus 3, 17
2. Timotheus 4, 2

Luther 1984:SO ermahne ich dich inständig vor Gott und Christus Jesus, der da kommen wird -a-zu richten die Lebenden und die Toten, und bei seiner Erscheinung und seinem Reich: -a) 1. Petrus 4, 5.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):ICH beschwöre dich vor dem Angesicht Gottes und Christi Jesu, welcher dereinst Lebende und Tote richten wird, und bei seiner Erscheinung-1- und bei seiner Königsherrschaft: -1) = Wiederkunft.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Ich bezeuge ernstlich vor Gott und Christus Jesus-a-, der Lebende und Tote richten wird-1b-, und bei seiner Erscheinung-c- und seinem Reich-d-: -1) o: zu richten im Begriff steht. a) 1. Timotheus 5, 21. b) Matthäus 25, 32; Apostelgeschichte 10, 42; 1. Petrus 4, 5; Offenbarung 20, 12. c) 2. Thessalonicher 1, 7. d) Matthäus 16, 27.28.
Schlachter 1952:Ich beschwöre dich vor Gott und Christus Jesus, der Lebendige und Tote richten wird bei seiner Erscheinung und bei seinem Reich:
Zürcher 1931:ICH beschwöre dich vor Gott und Christus Jesus, der die Lebendigen und die Toten richten wird, und bei seiner Erscheinung und bei seinem Reich: -1. Timotheus 6, 13; Apostelgeschichte 10, 42; Römer 14, 9.10; 1. Petrus 4, 5.
Luther 1912:So bezeuge ich nun vor Gott und dem Herrn Jesus Christus, der da a) zukünftig ist, zu richten die Lebendigen und die Toten mit seiner Erscheinung und mit seinem Reich: - a) 1. Petrus 4, 5.
Luther 1545 (Original):So bezeuge ich nu fur Gott vnd dem HErrn Jhesu Christo, der da zukünfftig ist zu richten die Lebendigen vnd die Todten, mit seiner Erscheinung vnd mit seinem Reich,
Luther 1545 (hochdeutsch):So bezeuge ich nun vor Gott und dem Herrn Jesu Christo, der da zukünftig ist, zu richten die Lebendigen und die Toten, mit seiner Erscheinung und mit seinem Reich:
Neue Genfer Übersetzung 2011:Ich bitte dich eindringlich vor Gott und vor Jesus Christus, der über die Lebenden und die Toten Gericht halten wird; ich bitte dich im Hinblick auf seine Wiederkunft und die Aufrichtung seiner Herrschaft:
Albrecht 1912/1988:Ich beschwöre dich vor dem Angesichte Gottes und Christi Jesu, der Lebendige und Tote richten wird, wenn er erscheint in seiner Königsmacht:
Luther 1912 (Hexapla 1989):SO bezeuge ich nun vor Gott und dem Herrn Jesus Christus, der da -a-zukünftig ist, zu richten die Lebendigen und die Toten mit seiner Erscheinung und mit seinem Reich: -a) 1. Petrus 4, 5.
Meister:ICH bezeuge vor Gott-a- und Christus Jesus, daß Lebendige und Tote gerichtet-b- werden müssen bei Seiner Erscheinung und bei Seinem Königreich. -a) 1. Timotheus 5, 21; 6, 13; 2. Timotheus 2, 14. b) Apostelgeschichte 10, 42.
Menge 1949 (Hexapla 1997):ICH beschwöre dich vor dem Angesicht Gottes und Christi Jesu, welcher dereinst Lebende und Tote richten wird, und bei seiner Erscheinung-1- und bei seiner Königsherrschaft: -1) = Wiederkunft.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Ich bezeuge ernstlich vor Gott und Christo Jesu-1-, der da richten wird-2- Lebendige und Tote, und-3- bei seiner Erscheinung und seinem Reiche: -1) TR: Ich bezeuge nun ernstlich vor Gott und dem Herrn Jesu Christo. 2) o: im Begriff steht zu richten. 3) TR läßt fehlen «und».++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Ich bezeuge eindringlich vor Gott und Christus Jesus-a-, der Lebende und Tote richten wird-1b-, und bei seiner Erscheinung-c- und seinem Reich-d-: -1) o: zu richten im Begriff steht. a) 1. Timotheus 5, 21. b) Matthäus 25, 32; Apostelgeschichte 10, 42; 1. Petrus 4, 5; Offenbarung 20, 12. c) 2. Thessalonicher 1, 7. d) Matthäus 16, 27.28.
Schlachter 1998:Daher ermahne ich (dich) ernstlich vor dem Angesicht Gottes und des Herrn Jesus Christus, der Lebendige und Tote richten wird zu der Zeit seiner Erscheinung und seiner Königsherrschaft-1-: -1) o: seines Reiches.++
Interlinear 1979:Ich beschwöre vor Gott und Christus Jesus, dem werdenden richten Lebenden und Toten, und bei seiner Erscheinung und bei seinem Reich:
NeÜ 2021:Das Vermächtnis des Apostels Ich beschwöre dich vor Gott und vor Jesus Christus, der über die Lebenden und die Toten Gericht halten wird; ich flehe dich an vor ihm, der sichtbar wiederkommen und seine Herrschaft antreten wird:
Jantzen/Jettel 2016:Ich ‹persönlich› a)bezeuge also mit Ernst vor Gott und dem Herrn Jesus Christus, der Lebende und Tote b)richten wird im Rahmen seiner c)Erscheinung und seines Königreiches:
a) 1. Timotheus 5, 21*
b) Apostelgeschichte 10, 42*; 1. Petrus 4, 5
c) 2. Timotheus 4, 8; Titus 2, 13*
English Standard Version 2001:I charge you in the presence of God and of Christ Jesus, who is to judge the living and the dead, and by his appearing and his kingdom:
King James Version 1611:I charge [thee] therefore before God, and the Lord Jesus Christ, who shall judge the quick and the dead at his appearing and his kingdom;


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:4, 1: ermahne ich dich. Oder besser »befehle ich dir«. Der gr. Ausdruck vermittelt den Gedanken einer nachdrücklichen Anordnung oder Anweisung (vgl. 2, 14; 1. Timotheus 1, 18; 5, 21). vor dem Angesicht Gottes und des Herrn Jesus Christus. Die gr. Formulierung ermöglicht auch die Übersetzung »in der Gegenwart Gottes und auch Jesu Christi«, was wahrscheinlich die beste Wiedergabe ist, da Jesus daraufhin als Richter offenbart wird (vgl. Johannes 5, 22). Jeder, der am Wort Gottes dient, wird vom allwissenden Christus geprüft (s. Anm. zu 2. Korinther 2, 17; Hebräer 13, 17). der … richten wird. Die grammatische Konstruktion deutet auf ein unmittelbar Bevorstehendes hin; Christus steht im Begriff zu richten. Paulus betont die einzigartige Verantwortlichkeit aller Gläubigen und insbesondere der Diener am Wort Gottes gegenüber Christus als ihrem Richter. Gläubige dienen Christus sowohl unter seinem aufmerksamen Blick als auch in dem Wissen, dass er als Richter eines Tages ihr Werk beurteilen wird (s. Anm. zu 1. Korinther 3, 12-15; 4, 1-5; 2. Korinther 5, 10). Dabei geht es nicht um ein Urteil zur Verdammnis, sondern zur Bewertung. Hinsichtlich der Errettung sind die Gläubigen bereits gerichtet und als gerecht erklärt worden. Damit sind sie nicht mehr dem Verdammungsurteil der Sünde unterworfen (Römer 8, 1-4). Lebendige und Tote. Christus wird bei drei verschiedenen Gerichtsereignissen letztlich alle Menschen richten: 1.) beim Gericht der Gläubigen nach der Entrückung (1. Korinther 3, 12-15; 2. Korinther 5, 10); 2.) beim Gericht der Nationen, das zwischen Schafen und Böcken und somit zwischen Gläubigen und Ungläubigen trennt (Matthäus 25, 31-33, hier geht es um den Eingang ins Tausendjährige Reich); und 3.) beim Gericht am großen weißen Thron, wo nur Ungläubige gerichtet werden (Offenbarung 20, 11-15). Hier bezieht sich Paulus auf Gericht im allgemeinen Sinne und damit auf alle drei Aspekte. seiner Erscheinung. Das gr. Wort für »Erscheinung« bedeutet wörtl. »Hervorleuchten« und bezeichnete bei den Griechen der Antike angebliche Erscheinungen von heidnischen Gottheiten vor Menschen. Paulus bezieht sich hier allgemein auf Christi Wiederkunft, bei der er »die Lebenden und die Toten« richten (s. vorige Anm.) und sein Tausendjähriges und ewiges Reich aufrichten wird (s. Anm. zu 1. Timotheus 6, 14).



Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über 2. Timotheus 4, 1
Sermon-Online