Römer 5, 10

Der Brief des Paulus an die Römer (Römerbrief)

Kapitel: 5, Vers: 10

Römer 5, 9
Römer 5, 11

Luther 1984:Denn wenn wir -a-mit Gott versöhnt worden sind durch den Tod seines Sohnes, als wir noch -b-Feinde waren, um wieviel mehr werden wir selig werden durch sein Leben, nachdem wir nun versöhnt sind. -a) 2. Korinther 5, 18. b) Römer 8, 7; Kolosser 1, 21.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Denn wenn wir, als-1- wir noch Feinde Gottes waren, mit ihm durch den Tod seines Sohnes versöhnt worden sind, so werden wir jetzt als Versöhnte noch viel gewisser Rettung finden durch sein-2- Leben. -1) o: obgleich. 2) d.h. Christi.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Denn wenn wir, als wir Feinde waren-a-, mit Gott versöhnt wurden durch den Tod seines Sohnes-b-, so werden wir viel mehr, da wir versöhnt sind, durch sein Leben-1- gerettet werden-c-. -1) d.h. in der Kraft des Lebens. a) Römer 8, 7. b) Römer 8, 32; 2. Korinther 5, 18; Kolosser 1, 21.22. c) Hebräer 7, 25.
Schlachter 1952:Denn, wenn wir, als wir noch Feinde waren, mit Gott versöhnt worden sind durch den Tod seines Sohnes, wieviel mehr werden wir als Versöhnte gerettet werden durch sein Leben!
Zürcher 1931:Denn wenn wir mit Gott, als wir seine Feinde waren, versöhnt worden sind durch den Tod seines Sohnes, so werden wir um so viel mehr, da wir nun versöhnt sind, gerettet werden durch sein Leben. -Römer 4, 25; 2. Korinther 5, 18.19; Kolosser 1, 21.22.
Luther 1912:Denn so wir Gott versöhnt sind durch den Tod seines Sohnes, als wir noch a) Feinde waren, viel mehr werden wir selig werden durch sein Leben, so wir nun versöhnt sind. - a) Römer 8, 7.
Luther 1545 (Original):Denn so wir Gott versünet sind, durch den Tod seines Sons, Da wir noch Feinde waren, Viel mehr werden wir selig werden durch sein Leben, so wir nu versünet sind?
Luther 1545 (hochdeutsch):Denn so wir Gott versöhnet sind durch den Tod seines Sohns, da wir noch Feinde waren, viel mehr werden wir selig werden durch sein Leben, so wir nun versöhnet sind.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Wir sind ja mit Gott durch den Tod seines Sohnes versöhnt worden, als wir noch seine Feinde waren. Dann kann es doch gar nicht anders sein, als dass wir durch Christus jetzt auch Rettung finden werden jetzt, wo wir versöhnt sind und wo Christus auferstanden ist und lebt.
Albrecht 1912/1988:Denn sind wir als Gottes Feinde versöhnet worden mit Gott durch seines Sohnes Tod-a-, wieviel mehr werden wir als Versöhnte Rettung finden durch sein Leben-1-! -1) durch seine Auferstehung. a) vgl. 2. Korinther 5, 18-21.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Denn so wir Gott versöhnt sind durch den Tod seines Sohnes, da wir noch -a-Feinde waren, viel mehr werden wir selig werden durch sein Leben, so wir nun versöhnt sind. -a) Römer 8, 7.
Meister:Wenn nämlich, da wir Feinde waren, wir mit Gott versöhnt worden-a- sind durch den Tod Seines Sohnes, wieviel mehr, als die, die da versöhnt sind, werden wir in Seinem-b- Leben errettet werden! -a) 2. Korinther 5, 18.19; Epheser 2, 16; Kolosser 1, 20. b) Johannes 5, 26; 14, 19; 2. Korinther 4, 10.11.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Denn wenn wir, als-1- wir noch Feinde Gottes waren, mit ihm durch den Tod seines Sohnes versöhnt worden sind, so werden wir jetzt als Versöhnte noch viel gewisser Rettung finden durch sein-2- Leben. -1) o: obgleich. 2) d.h. Christi.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Denn wenn wir, da wir Feinde waren, mit Gott versöhnt wurden durch den Tod seines Sohnes, viel mehr werden wir, da wir versöhnt sind, durch sein Leben-1- gerettet werden. -1) o: in seinem Leben, d.h. in der Kraft desselben.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Denn wenn wir, als wir Feinde waren-a-, mit Gott -ap-versöhnt wurden durch den Tod seines Sohnes-b-, so werden wir viel mehr, da wir versöhnt sind, durch sein Leben-1- gerettet werden-c-. -1) d.h. in der Kraft des Lebens. a) Römer 8, 7. b) Römer 8, 32; 2. Korinther 5, 18; Kolosser 1, 21.22. c) Hebräer 7, 25.
Schlachter 1998:Denn, wenn wir mit Gott versöhnt worden sind durch den Tod seines Sohnes, als wir noch Feinde waren, wieviel mehr werden wir als Versöhnte gerettet werden durch sein Leben-1-! -1) o: in der Kraft seines Lebens.++
Interlinear 1979:Wenn nämlich, Feinde seiend, wir versöhnt worden sind mit Gott durch den Tod seines Sohnes, viel mehr, versöhnt, werden wir gerettet werden durch sein Leben;
NeÜ 2021:Wir haben diese himmlische Stimme gehört, als wir mit ihm auf dem heiligen Berg waren.
Jantzen/Jettel 2016:denn wenn wir, als wir a)Feinde waren, mit Gott b)versöhnt wurden durch den Tod seines Sohnes, werden wir viel mehr, nachdem wir versöhnt worden sind, gerettet werden durch sein c)Leben 1).
a) Römer 8, 7*
b) 2. Korinther 5, 18 .19; Kolosser 1, 20 .21 .22
c) Hebräer 7, 25
1) und kraft der Verbundenheit mit seinem Leben; w.: in seinen Leben
English Standard Version 2001:For if while we were enemies we were reconciled to God by the death of his Son, much more, now that we are reconciled, shall we be saved by his life.
King James Version 1611:For if, when we were enemies, we were reconciled to God by the death of his Son, much more, being reconciled, we shall be saved by his life.


Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:5, 1: Paulus bringt hier seine These, dass Gott Sünder allein auf der Grundlage des Glaubens rechtfertigt, zum Abschluss. Im Folgenden korrigiert er die falsche Vorstellung, dass Gläubige die Errettung zwar durch Glauben erlangen, sie aber durch Werke bewahren. Er erklärt, dass sie ewig mit Jesus Christus verbunden sind und nicht durch menschliche Bemühungen bewahrt werden, sondern durch die Macht Jesu Christi (vgl. Jesaja 11, 5; Psalm 36, 5; Klagelieder 3, 23; Epheser 1, 18-20; 2. Timotheus 2, 13; Hebräer 10, 23). Die Anzeichen für diese ewige Verbindung sind für den Christen: 1.) sein Frieden mit Gott (V. 1), 2.) seine Stellung in Gnade (V. 2a); 3.) seine Hoffnung der Herrlichkeit (V. 2b-5a), 4.) sein Empfangen der Liebe Gottes (V. 5b-8), 5.) seine gewisse Verschonung vor dem Zorn Gottes (V. 9.10) und 6.) seine Freude im Herrn (V. 11). 5, 1 Da wir nun … gerechtfertigt sind. Die gr. Satzkonstruktion betont, dass Rechtfertigung eine einmalige juristische Erklärung mit dauerhaften Folgen ist (s. Anm. zu 3, 24). Es ist kein fortdauernder Prozess. Frieden mit Gott. Das ist kein subjektives, inneres Gefühl der Ruhe und Gelassenheit, sondern eine äußere, objektive Realität. Gott hat erklärt, dass er sich mit jedem Menschen im Kriegszustand befindet, weil der Mensch in sündiger Rebellion gegen ihn und gegen seine Gebote lebt (V. 10; vgl. 1, 18; 8, 7; 2. Mose 22, 24; 5. Mose 32, 21.22; Psalm 7, 11; Johannes 3, 36; Epheser 5, 6). Doch das erste bedeutende Ergebnis der Rechtfertigung ist, dass die Feindschaft des Sünders gegen Gott für immer beendet ist (Kolosser 1, 21.22). Die Bibel bezeichnet dieses Ende des Konflikts als persönliche Versöhnung mit Gott (V. 10.11; 2. Korinther 5, 18-20).


«Grammatische Kürzel» der Elberfelder Studienbibel
aAorist (2)
amAorist Medium (2, 24)
apAorist Passiv (2, 31)
artbestimmter Artikel (3)
bpmbetontes Personalpronomen (4)
bvftbetonte Verneinung im Futur (5)
fFemininum (6)
ftFutur (7)
ftmFutur Medium (7, 24)
ftpFutur Passiv (7, 31)
gnGenitiv (8)
idpIndikativ Präsens (12, 13)
idpfIndikativ Perfekt (12, 32)
idppIndikativ Perfekt Passiv (12, 31, 32)
ippIndikativ Präsens Passiv (12, 13, 31)
ifaInfinitiv Aorist (14, 15)
ifapInfinitiv Aorist Passiv (2, 14, 31)
ifftInfinitiv Futur (7, 14)
ifgnInfinitiv im Genitiv (16)
ifpInfinitiv Präsens (14, 17)
ifpfInfinitiv Perfekt (14, 32)
ifppInfinitiv Präsens Passiv (14, 17, 31)
imaImperativ Aorist (9)
imapImperativ Aorist Passiv (9, 31)
impImperativ Präsens (10)
ipfImperfekt (11)
kaKonjunktiv Aorist (19, 20)
kaakKonjunktiv Aorist Aktiv (19, 20)
kaimKonjunktiv Aorist als Imperativ (21)
kamKonjunktiv Aorist Medium (19, 20, 24)
kapKonjunktiv Aorist Passiv (19, 20, 31)
komKomparativ (18)
kpakKonjunktiv Präsens Aktiv (1, 22)
kpmpKonjunktiv Präsens Medium / Passiv (22, 24, 31)
mMaskulinum (23)
nNeutrum (25)
nomNomen (26)
optOptativ (27)
pfPerfekt (32)
plPlural (33)
ppPräsens Passiv (13, 31)
ppfPartizip Perfekt (28, 32)
ppfpPartizip Perfekt Passiv (28, 31, 32)
pqpfPlusquamperfekt (34)
prdPrädikat (35)
ptaPartizip Aorist (28, 29)
ptapPartizip Aorist Passiv (28, 29, 31)
ptpPartizip Präsens (30)
ptppPartizip Präsens Passiv (28, 30, 31)
sadsubstantiviertes Adjektiv (38)
sgSingular (37)
sifdsubstantivierter Infinitiv mit dia (39)
sifesubstantivierter Infinitiv mit en (41)
sifmsubstantivierter Infinitiv mit meto (42)
sifpsubstantivierter Infinitiv mit pro (43)
sifpssubstantivierter Infinitiv mit pros (44)
sifssubstantivierter Infinitiv mit eis (40)
ubunbestimmt (45)

Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Römer 5, 10
Sermon-Online