Römer 5, 3

Der Brief des Paulus an die Römer (Römerbrief)

Kapitel: 5, Vers: 3

Römer 5, 2
Römer 5, 4

Luther 1984:Nicht allein aber das, sondern -a-wir rühmen uns auch der Bedrängnisse, weil wir wissen, daß Bedrängnis Geduld bringt, -a) Jakobus 1, 2.3.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Ja noch mehr als das: wir rühmen uns dessen sogar in den Trübsalen-1-, weil wir wissen, daß die Trübsal standhaftes Ausharren-2- wirkt, -1) aÜs: der Trübsale. 2) o: Geduld.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Nicht allein aber das, sondern wir rühmen uns auch in den Trübsalen-1a-, da wir wissen, daß die Trübsal-1- Ausharren bewirkt-b-, -1) o: Drangsalen; Drangsal. a) Apostelgeschichte 5, 41. b) Jakobus 1, 2.3.
Schlachter 1952:Aber nicht nur das, sondern wir rühmen uns auch in den Trübsalen, weil wir wissen, daß die Trübsal Standhaftigkeit wirkt;
Schlachter 1998:Aber nicht nur das, sondern wir rühmen uns auch in den Drangsalen-1-, weil wir wissen, daß die Drangsal Standhaftigkeit-2- bewirkt; -1) o: Bedrängnissen. 2) o: Ausharren, Geduld, «Darunterbleiben».++
Schlachter 2000 (Stand 05.2003):Aber nicht nur das, sondern wir rühmen uns auch in den Bedrängnissen, weil wir wissen, dass die Bedrängnis standhaftes Ausharren bewirkt,
Zürcher 1931:Aber nicht nur das, sondern wir rühmen uns auch der Trübsale, da wir wissen, dass die Trübsal Geduld wirkt, -Jakobus 1, 2.3; 1. Petrus 4, 13; 1, 5-7.
Luther 1912:Nicht allein aber das, sondern wir rühmen uns auch der Trübsale, dieweil wir wissen, daß a) Trübsal Geduld bringt; - a) Jakobus 1, 2.3.
Luther 1912 (Hexapla 1989):Nicht allein aber das, sondern -a-wir rühmen uns auch der Trübsale, dieweil wir wissen, daß Trübsal Geduld bringt; -a) Jakobus 1, 2.3.
Luther 1545 (Original):Nicht allein aber das, Sondern wir rhümen vns auch der Trübsaln, die weil wir wissen, Das trübsal gedult bringet,
Luther 1545 (hochdeutsch):Nicht allein aber das, sondern wir rühmen uns auch der Trübsale dieweil wir wissen, daß Trübsal Geduld bringet.
Neue Genfer Übersetzung 2011:Doch nicht nur darüber freuen wir uns; wir freuen uns auch über die Nöte, die wir jetzt durchmachen. Denn wir wissen, dass Not uns lehrt durchzuhalten,
Albrecht 1912/1988:Noch mehr: wir wollen uns sogar des rühmen, daß wir jetzt Trübsal leiden. Wir wissen ja: Trübsal wirkt Standhaftigkeit-a-, -a) vgl. Matthäus 24, 13.
Meister:Nicht allein aber dieses, sondern wir rühmen-a- uns auch in den Drangsalen-b-, indem wir wissen, daß die Drangsal Beharrung bewirkt, -a) Matthäus 5, 11.12; Apostelgeschichte 5, 41; 2. Korinther 12, 10; Philipper 2, 17; Jakobus 1, 2.12; 2. Petrus 3, 14. b) Jakobus 1, 3.
Menge 1949 (Hexapla 1997):Ja noch mehr als das: wir rühmen uns dessen sogar in den Trübsalen-1-, weil wir wissen, daß die Trübsal standhaftes Ausharren-2- wirkt, -1) aÜs: der Trübsale. 2) o: Geduld.
Nicht revidierte Elberfelder 1905:Nicht allein aber (das), sondern wir rühmen uns auch der-1- Trübsale-2-, da wir wissen, daß die Trübsal-2- Ausharren bewirkt, -1) w: in den. 2) o: Drangsale; Drangsal.++
Revidierte Elberfelder 1985-1991:Nicht allein aber das, sondern wir rühmen uns auch in den Bedrängnissen-1a-, da wir wissen, daß die Bedrängnis-1- Ausharren bewirkt-b-, -1) o: Drangsalen; Drangsal. a) Apostelgeschichte 5, 41. b) Jakobus 1, 2.3.
Robinson-Pierpont (deutsch) 2022:Nicht aber nur (das), sondern wir wollen uns auch mit den Trübsalen rühmen, wissend, dass die Bedrängnis Geduld bewirkt,
Interlinear 1979:Nicht nur aber, sondern auch rühmen wir uns mit den Bedrängnissen, wissend, daß die Bedrängnis Geduld bewirkt,
NeÜ 2021:Aber nicht nur das: Auch in Bedrückungen können wir uns freuen, denn wir wissen, dass wir durch Leiden Geduld lernen;
Jantzen/Jettel 2022:Aber nicht nur das, sondern auch in den Bedrängnissen rühmen wir uns, da wir wissen: Bedrängnis bewirkt Ausdauer,
-Parallelstelle(n): Jakobus 1, 2-4; 1. Petrus 1, 6.7
English Standard Version 2001:More than that, we rejoice in our sufferings, knowing that suffering produces endurance,
King James Version 1611:And not only [so], but we glory in tribulations also: knowing that tribulation worketh patience;
Robinson-Pierpont 2022:Οὐ μόνον δέ, ἀλλὰ καὶ καυχώμεθα ἐν ταῖς θλίψεσιν, εἰδότες ὅτι ἡ θλίψις ὑπομονὴν κατεργάζεται,
Franz Delitzsch 11th Edition:וְלֹא־עוֹד אֶלָּא שֶׁנִּתְהַלֵּל בַּצָּרוֹת מִפְּנֵי שֶׁיָּדַעְנוּ כִּי־הַצָּרָה מְבִיאָה לִידֵי סַבְלָנוּת



Kommentar:
Peter Streitenberger 2022:Zum Thema vorher, also dem Frieden mit Gott durch den Glauben, dessen sich Christen rühmen können, ergänzt Paulus einen weiteren Gedanken und Grund zum Rühmen, nämlich den der Trübsale. Der Konjunktiv im Hauptsatz καυχώμεθα („wir wollen rühmen“) drückt eine Aufforderung an sich und die Leser aus. Dies muss betont werden, da im Normalfall Leid nicht dazu führt, sich dessen zu rühmen oder zu erfreuen. Die Trübsale, die Gläubige erfahren müssen, führen zu Geduld bzw. Ausharren. Dieses Element wird nun durch weitere Folgen davon erweitert.
John MacArthur Studienbibel:5, 1: Paulus bringt hier seine These, dass Gott Sünder allein auf der Grundlage des Glaubens rechtfertigt, zum Abschluss. Im Folgenden korrigiert er die falsche Vorstellung, dass Gläubige die Errettung zwar durch Glauben erlangen, sie aber durch Werke bewahren. Er erklärt, dass sie ewig mit Jesus Christus verbunden sind und nicht durch menschliche Bemühungen bewahrt werden, sondern durch die Macht Jesu Christi (vgl. Jesaja 11, 5; Psalm 36, 5; Klagelieder 3, 23; Epheser 1, 18-20; 2. Timotheus 2, 13; Hebräer 10, 23). Die Anzeichen für diese ewige Verbindung sind für den Christen: 1.) sein Frieden mit Gott (V. 1), 2.) seine Stellung in Gnade (V. 2a); 3.) seine Hoffnung der Herrlichkeit (V. 2b-5a), 4.) sein Empfangen der Liebe Gottes (V. 5b-8), 5.) seine gewisse Verschonung vor dem Zorn Gottes (V. 9.10) und 6.) seine Freude im Herrn (V. 11). 5, 1 Da wir nun … gerechtfertigt sind. Die gr. Satzkonstruktion betont, dass Rechtfertigung eine einmalige juristische Erklärung mit dauerhaften Folgen ist (s. Anm. zu 3, 24). Es ist kein fortdauernder Prozess. Frieden mit Gott. Das ist kein subjektives, inneres Gefühl der Ruhe und Gelassenheit, sondern eine äußere, objektive Realität. Gott hat erklärt, dass er sich mit jedem Menschen im Kriegszustand befindet, weil der Mensch in sündiger Rebellion gegen ihn und gegen seine Gebote lebt (V. 10; vgl. 1, 18; 8, 7; 2. Mose 22, 24; 5. Mose 32, 21.22; Psalm 7, 11; Johannes 3, 36; Epheser 5, 6). Doch das erste bedeutende Ergebnis der Rechtfertigung ist, dass die Feindschaft des Sünders gegen Gott für immer beendet ist (Kolosser 1, 21.22). Die Bibel bezeichnet dieses Ende des Konflikts als persönliche Versöhnung mit Gott (V. 10.11; 2. Korinther 5, 18-20).



Bibeltext der Schlachter 2000 Copyright © Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.
Bibeltext der Neuen Genfer Übersetzung - Neues Testament und Psalmen
Copyright © 2011 Genfer Bibelgesellschaft
Wiedergegeben mit freundlicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.

Predigten über Römer 5, 3
Sermon-Online