Hesekiel 37, 26

Das Buch des Propheten Hesekiel (Ezechiel)

Kapitel: 37, Vers: 26

Hesekiel 37, 25
Hesekiel 37, 27

Luther 1984:-a-Und ich will mit ihnen einen -b-Bund des Friedens schließen, der soll ein ewiger Bund mit ihnen sein. Und ich will sie erhalten und mehren, und mein Heiligtum soll unter ihnen sein für immer. -a) V. 26-28: 2. Mose 25, 8. b) Hesekiel 34, 25; Jesaja 54, 10.
Menge 1926/1949 (Hexapla 1989):Dann will ich auch einen Friedensbund mit ihnen schließen, ein ewiger Bund soll mit ihnen bestehen; und ich will sie seßhaft machen und mehren und mein Heiligtum in ihrer Mitte belassen ewiglich.
Revidierte Elberfelder 1985/1986:Und ich schließe mit ihnen einen Bund des Friedens, ein ewiger Bund wird es mit ihnen sein-1a-; den gebe ich ihnen und lasse sie zahlreich werden-b- und setze mein Heiligtum in ihre Mitte für ewig-c-. -1) so lesen ein. hebrHs., LXX, die syr. und aram. Üs.; MasT: ein Bund des Friedens werden sie sein. a) Hesekiel 16, 60; 34, 25; Jeremia 31, 31. b) Hesekiel 36, 10.37. c) Hesekiel 43, 7; 48, 35; 2. Mose 15, 17; 25, 8; 3. Mose 26, 11.12; Zephanja 3, 15.
Schlachter 1952:Ich will auch einen Bund des Friedens mit ihnen schließen, ein ewiger Bund soll mit ihnen bestehen, und ich will sie seßhaft machen und mehren; ich will mein Heiligtum auf ewig in ihre Mitte stellen.
Zürcher 1931:Und ich werde einen Friedensbund mit ihnen schliessen, ein ewiger Bund mit ihnen soll es sein; und ich werde mein Heiligtum in ihrer Mitte bestehen lassen für immer. -Hesekiel 34, 25; Jesaja 55, 3.
Luther 1912:Und ich will mit ihnen einen a) Bund des Friedens machen, das soll ein ewiger Bund sein mit ihnen; und will sie erhalten und mehren, und mein Heiligtum soll unter ihnen sein ewiglich. - a) Hesek. 34, 25; Jesaja 54, 10.
Buber-Rosenzweig 1929:Einen Bund des Friedens schließe ich ihnen, der bleibt mit ihnen als Weltzeitbund, ich pflanze sie ein, ich mehre sie. Mein Heiligtum gebe ich in ihre Mitte auf Weltzeit,
Tur-Sinai 1954:Und ich stifte ihnen einen Bund des Friedens, ein ewiger Bund soll es mit ihnen sein, den gebe ich ihnen, und ich mehre sie und setze mein Heiligtum in ihre Mitte für immer.
Luther 1545 (Original):Vnd sie sollen wider im Lande wonen, das ich meinem knecht Jacob gegeben habe, darinnen ewr Veter gewonet haben. Sie vnd jre Kinder, vnd Kindskinder, sollen darin wonen, ewiglich, Vnd mein knecht Dauid sol ewiglich jr Fürst sein.
Luther 1545 (hochdeutsch):Und ich will mit ihnen einen Bund des Friedens machen, das soll ein ewiger Bund sein mit ihnen; und will sie erhalten und mehren, und mein Heiligtum soll unter ihnen sein ewiglich.
NeÜ 2021:Ich schließe einen Friedensbund mit ihnen. Es wird ein ewiger Bund sein. Ich werde sie sich vermehren lassen und lasse mein Heiligtum für immer in ihrer Mitte sein.
Jantzen/Jettel 2016:Und ich werde einen a)Bund des Friedens mit ihnen schließen, ein ewiger Bund wird es mit ihnen sein. Und ich werde sie einsetzen und sie b)vermehren und werde mein c)Heiligtum in ihre Mitte setzen in Ewigkeit.
a) Bund Hesekiel 16, 60; 34, 25;
b) mehren Hesekiel 36, 10 .37;
c) Heiligtum Hesekiel 43, 7; 48, 35; 2. Mose 25, 8; 3. Mose 26, 11; Offenbarung 21, 3 .22
English Standard Version 2001:I will make a covenant of peace with them. It shall be an everlasting covenant with them. And I will set them in their land and multiply them, and will set my sanctuary in their midst forevermore.
King James Version 1611:Moreover I will make a covenant of peace with them; it shall be an everlasting covenant with them: and I will place them, and multiply them, and will set my sanctuary in the midst of them for evermore.



Kommentar:
John MacArthur Studienbibel:37, 26: Bund des Friedens. Vgl. 34, 25. Das ist der Neue Bund in voller Kraft. Israel ist noch nie in einem Zustand dauerhaften Heils und Friedens gewesen; das wird sich erst im künftigen Reich des Messias, des »Friedefürsten« erfüllen (Jesaja 9, 5). ein ewiger Bund. Die ewige Natur des Abrahamsbundes (vgl. 1. Mose 17, 7), des levitischen Bundes (3. Mose 24, 8), des Davidsbundes (2. Samuel 23, 5) und des Neuen Bundes (Jeremia 50, 5) sind in den Erlösten vereint, die das Tausendjährige Reich »ewig« erfahren (»ewig« wird in V. 25-28 viermal verwendet). Das hebr. Wort für »ewig« kann sich auf eine lange Zeit oder auf die Ewigkeit beziehen. Diese Bündnisse werden auch nach dem Tausendjährigen Reich im ewigen Zustand weiterhin erfüllt werden. mein Heiligtum. Der Geist Gottes beginnt auf die große Realität vorzubereiten, dass Gott ein Heiligtum inmitten seines Volkes haben und bei ihnen wohnen wird (vgl. Sacharja 6, 12.13). Gott hat verheißen, beim Menschen auf der Erde zu wohnen (47, 1-12). Das war in allen Zeitaltern Gottes Wunsch: 1.) vor Mose (1. Mose 17, 7.8), 2.) in der mosaischen Epoche (3. Mose 26, 11-13), 3.) in der Gemeindezeit (1. Korinther 3, 16; 6, 19), 4.) im Tausendjährigen Reich (Hesekiel 37, 2628) und 5.) in der ewigen Zukunft (Offenbarung 21, 3).




Predigten über Hesekiel 37, 26
Sermon-Online